Website nur mit technischen Cookies
Startseite Lebenslasten

ÜLLDW mit Lebenswirkungen

Wenn dein wahrgenommenes Lebensgefühl gut ist, gibt es zunächst keinen Grund etwas zu ändern. Bei einer Missachtung der Lebenswirkung des ÜLLDW, kann sich jedoch ein schlechtes Lebensgefühl beim Mensch ergeben. Ein Denkfehler wäre, dass die Lebenswirkung davon nicht betroffen wäre. Nur im Tod, gibt es keine Psyche mit Not. Selbst aus Mist entsteht in der Landwirtschaft ein gutes Produkt, wenn dieser Dünger nicht missachtet wird.

Nur bei Schriftstücken ist dies nicht immer der Fall, glücklicherweise bin ich nicht überall

Ich bin nicht gut im Schreiben, dass ist bestimmt kein Denkfehler. Vielleicht gelingt es Dir dennoch über die Interpretation der Lebenswirkung, die Wirkung des ÜLLDW zu verstehen. Manche Veränderungen im Leben wiegen schwer. Vieles kam dazu auch noch über die Corona Krise her. Der ÜLLDW hat einen Einfluss auf die Belastung, ob und wie sie drückt. So leiden Menschen bei einem ungünstigen Winkel mehr.

Einen Missbrauch gab es schon immer in allen Bereichen des Lebens. Selbst mit einer Religion ist das Blocken von einem Missbrauch vergebens. Achte gut darauf, was jeweils die Realität in deinem Leben zu Tage bringt! Es ist die Lebenswirkung, die über deine Psyche die Gefühle verstimmt, wenn der besagte Winkel nicht stimmt.

Du alleine hast den Regler in der Hand, die Regelung geht immer über deinen Verstand

Solltest Du also wegen irgendetwas leiden, dann hoffst Du bestimmt auf bessere Zeiten. Mit dem Verstehen der Lebenswirkung vom ÜLLDW sollten diese nun eintreten können. Dazu muss es Dir nur gelingen, die folgenden Beispiele für dein Leben adäquat einzurichten.

Das Glück und der gefühlte Lebenswert, ist keine feste Eigenschaft. Diese wird vielmehr durch ein vor oder zurück von den Winkeln des Überlebenslastdreieck bestimmt. Es gibt kein absolut gut oder schlecht, aber wer diesen Winkel justieren kann, der hat Recht.

Überleben mit Lügen enthält auch einen Denkfehler, beim abnehmen dieser Lügenbrille ist der Überlebensgrund jedoch gefährdet, eine neu entstehende Überlebenslast wäre kein Irrglaube

Wenn der Fokus einer Befindlichkeitsstörung bei einem Pickel auf dem Rücken liegen würde, -was ja ohnehin nicht bedrohlich wäre- dann verschiebt sich dieser Fokus ganz schnell über die Relationen. Dazu müsste lediglich zeitgleich dein Finger in einer Autotüre eingeklemmt werden. Die Wahrnehmung hat eine parallele Verarbeitung mit Prioritäten.

Bei einer stagnierenden Verarbeitung, kann sich die Wohlfüllphase beim Mensch verspäten

Bitte die ÜLLDW nicht mit den Winkeln des Pythagoras verwechseln! Beim ÜLLDW muss es keinen rechten Winkel geben, aber selbst der, könnte für die Psyche eine gute Lebenswirkung geben. Es ist lediglich wichtig, der Winkel ist richtig! Es geht um dein Lebensgefühl und das kannst nur Du für dich selbst richtig gestalten. Dazu brauchst Du von Mathematik nicht viel zu verstehen, sonst würde für einen Mathematiker, das Leben immer hervorragend gehen.

Das ist wie bei der Kartoffel und dem Bauer, machst Du alles richtig, dann bist Du schlauer

Bei dem ÜLLDW geht es nur um drei Dinge, die für dich eine Bedeutung haben werden. Für manche Menschen sind ja bereits schon zwei verschiedene Richtungen zu viel. Generell taugt jeder Zustand auf Dauer nichts für das Leben, sollte es jeden Tag Kaviar geben, ist es aus mit dem Luxusleben. Es muss nicht jeden Tag Freude geben, aber jeden Tag die Freude aufs Leben.

Jeder Mensch hat eine Seelenlast, die wird ergänzt von einer Überlebenslast

Das Interessante ist dabei, im Moment haben wir nur die Komponenten von zwei Richtungen. Die Gewichtung liegt dabei, in der Kreuzung von den drei! Jetzt sind wir wieder bei der Autotüre. Die Wahrnehmung der Gefühle sind manipulierbar, daher sind diese auch justierbar! Wenn Du Interesse hast wie soll das gehen, musst Du diese Abläufe verstehen, oder dich um die Achse drehen.


Nun aber zu den Winkeln, dass es auch jeder versteht, wie ein ÜLLDW (Über-Leben-Last-Dreieck-Winkel) geht

Überlebenslastdreieck für die Lebenswirkungen und dabei entstehenden Gefühle beim Mensch, leidet der Mensch arg ist der Missbrauch der Winkel stark, soll es dem Mensch besser gehen muss der Mensch die Wirkung der Winkel verstehen,

Überlebenslastdreieck für die Lebenswirkungen und dabei entstehenden Gefühle beim Mensch, leidet der Mensch arg, ist der von außen wirkende Missbrauch der Winkel stark, soll es dem Mensch besser gehen, dann muss der Mensch die Wirkung der Winkel verstehen.

ÜLLDW mit Beispielen verstehen lernen

Eine Welt ohne Probleme wird es nie geben, aber es kommt darauf an, wie der Mensch mit Problemen umgehen kann. Nicht immer ist das Vorgehen optimal. Jede Veränderung ergibt auch ein unterschiedliches Lebensgefühl. Dies ist von dem ÜLLDW abhängig.

Auch die Telekom Community hat anscheinend Probleme und diese eignen sich m. E. gut, um die Wechselwirkung des Winkels (ÜLLDW) zu verstehen. Denn in diesem Beispiel kommt es zu einer erkennbaren Lebenslasten und es zeigt auch die entstehende Seelenlast. Dieser sich ergebende Winkel hat Bedeutung für das Lebensgefühl aller Beteiligten.

Ich rede hier nur über meine persönlichen Ansichten, diese müssen nicht richtig sein! Das Telekom Community ist in der Tat eine hilfreiche Unterstützung für alle, die mit Problemen in der Telekommunikation (technisch bedingt) zu kämpfen haben. Jetzt habe ich schon wieder eine Klammer verwendet. Diese soll aber die Sichtweise erweitern. (wenn die Kommunikation mal hinkt)

Damit die erweiterte Sichtweise verstanden werden kann, (in der Wirkung) hierzu noch eine Erläuterung. Auf einer Autobahn ist der Fokus zweifellos vorne, es geht ja um das vorankommen. Aber deine Sicht wird ja durch Rückspiegel und Seitenfenster ergänzt, was ja zumindest im Falle eines Problems (Stau) nicht ohne Bedeutung sein könnte. Um dem auffahrenden Fahrzeug von hinten adäquat zu begegnen.

Mein Denkfehler war vermutlich, diesen Leitsatz im Forum entsprechend darzulegen. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass im Telekom Community die Power-User das Forum dominieren. Es ist eine eingeschworene Gruppe, die aber durchaus Hilfreich sein kann, leider hat diese das Sagen. Ich habe dabei sogar das Gefühl, das die Forenleitung der Telekom Community damit ihre Seele verkauft. Die zunehmende Lebenslasten der Forenleitung war für mich erkennbar, nachdem ich mich mit den Abläufen etwas vertraut gemacht hatte.

Ich bin seit 17 Jahren und wenigen Monaten in der Telekom Community aktiv (18 Jahre Volljährigkeit habe ich nicht geschafft) und habe mit über 2000 Beiträgen einen guten Überblick der Abläufe erhalten. Meine Intension war lediglich, den für mich wahrnehmbaren Missbrauch zu beleuchten. In meiner Zeit bei dieser Community, konnte ich einiges über die Abläufe ergründen. Gefühlt kommt der Vergleich mit einer Sekte, zumindest für mich gut hin.

Aus meiner Sicht ist der Umgang mit Neukunden (die sich mit Problemen melden) zum Teil etwas schroff. (dafür gibt es aber einen Hintergrund) Es besteht aber für jeden Kunden die Möglichkeit, sich über seine Erfahrungen und persönliche Wahrnehmungen in der Telekom Community zu äußern. (das kann natürlich zwei Möglichkeiten bewirken) Entweder der Kunde ist restlos zufrieden, oder der Kunde fühlt sich wie ein Bittsteller, da denke ich gerade an den Song von Reinhard Mey. (Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars)

Jeder fragende Kunde der Telekom, der sich den helfenden Usern in der Community freundlich unterwirft, hat sehr gute Chancen, eine brauchbare Antwort zu bekommen. Mit dem Unterwerfen entsteht eine gefühlte Bestätigung für den helfenden User. Bei etwas längeren Texten kommt es mir so vor, dass einige von den Usern in der Telekom Community wenig mit dem Inhalt anfangen können. (vielleicht sogar unbewusst ablehnen)

Ich hatte die gute Absicht, (das glaubte ich wirklich) quasi die notwendige Reform der Telekom Community anzustoßen, aber nun war ich schon wieder gesperrt. Das kann ich aber gut verstehen, wer lässt sich schon gerne an den Hebeln drehen. Die von der Telekom Community gültige Netiquette, hat anscheinend nicht für alle die gleiche Gültigkeit. Ich kann aber auch gut verstehen, dass das Team der Telekom Community, die helfenden Leute (Power User) braucht und binden möchte. (Kunden sollen ja den Kunden helfen) Daraus ergibt sich die ideale Basis, um die Wirkung vom ÜLLDW verstehen zu lernen.

Ich bin aber nun einmal kein Nachtwächter oder Schichtarbeiter, der sich seinen Adrenalinspiegel mit Antworten erhöht, um wach bleiben zu können. (auch dafür habe ich Verständnis) Auch muss ich keine Zeit bei meiner Arbeit totschlagen. (auch solche Beschäftigungen gibt es) Ich opfere meine freie Zeit bei der Aktivität in der Telekom Community und möchte dann nicht gefühlt von einem Kastensystem gedemütigt werden. (auch wenn dies nicht so schlimm in der Wirkung, wie der Knast in Russland ist)

Kastensystem trifft es m. E. ganz gut, denn jeder der sich bei der Telekom Community abweichend verhält, befürchtet anscheinend auf die gleiche Stufe gesetzt zu werden. Es ist für mich ein erkennbares Schleimen, um in die Gunst der hohen Ränge, mit den besonderen Berechtigungen zu gelangen. Das gefügig machen in diesem kastenartigen System ist natürlich nicht so brutal wie in Russland. Bei denen im Knast gibt es ja ein Kastensystem, was jede Menschlichkeit verachtet. Dort kommt keiner vorzeitig raus, aber hier muss ja auch keiner rein. (oder gar drin bleiben) Ich und viele andere, wurden von der Telekom Community rausgeschmissen.

Die Methoden sind aus meiner Sicht makaber, wenn von einer Gruppe ganz bewusst Fallen gestellt werden. Durch editieren kann der Sinn verfälscht werden und dann ist es nicht mehr lustig. (für die Betroffenen) Eine Klarstellung wird offensichtlich durch eine geschickte Vorgehensweise unterbunden, (mit System) die dann letztendlich eine Sperre des unerwünschten Users zur Folge hat. (vermutlich um eine kritische Masse zu verhindern)

Intern in der Telekom Community, (Forum) ist diese Problematik nicht aufzuklären. (diese Kommunikationsstörung ist aber für das Verstehen des ÜLLDW von Bedeutung) Hilfesuchende User sind nach kurzer Zeit wieder weg und froh, wenn sie Hilfe bekommen haben. Reguläre User müssen sich dem Kastendenken unterwerfen, wenn sie dort Achtung bekommen möchten. Ansonsten ist die Verachtung nicht zu übersehen. Das kann jeder an den internen vergebenen Kudos sehen. (ein Kudo ist der anerkennbare Beitrag im Telekom Community)

Ganz offensichtlich ist die Würdigung im Telekom Community, (unter den Kasten konformen Mitgliedern) für mich etwas schräg. Denn eine Mitteilung wie das Wetter heute ist, empfinden viele als würdevoller, als eine Entschuldigung von einem User, die nach reichlicher Recherche, eigentlich unangebracht war.

Da stellt sich für mich die Frage, was der geldgebende Vorstand der Telekom machen würde, wenn die Abläufe im Telekom Community erkennbar werden würden? Vermutlich zählt aber nur der Kostenvorteil, von einer Telekom fremden Sub-Mannschaft. (die aber nicht immer im Sinne der Telekom antwortet) Da könnte eine Seelenlast von Usern entstehen. (beim sehen der Neuanmeldungen oder Reinkarnation ehemaliger Forenmitglieder, um wieder eine weiße Weste zu bekommen)

In meiner Zeit als Mitglied der Telekom Community, habe ich so manch einen Kunden erkennen können, der Unzufrieden war. (das dürfte aber nicht die überwiegende Masse sein) In der Regel trifft die Telekom Community schon die richtigen Antworten. Die Frage dabei wäre, warum ist die Telekom Community so beratungsresistent? Ich schreibe nun hier, denn eine Beratung bei der Telekom Community, geht vermutlich nur bei einer Einladung zu einem Event. (viele schreiben dabei vom Bier) Solche Einladungen hatte ich bereits auch schon erhalten, aber nicht wahrgenommen. (nach dem Ausschluss von der Community ist das natürlich nicht mehr möglich)

Meine letzte Aktion vor der letzten Sperre, sollte ein Feedback für Waldemar (Community Manager) geben. Er hatte um Feedback für die Netiquette gebeten. Da die Kommunikation in der Telekom Community für mich nicht als ausreichend zu bewerten ist, habe ich lediglich von meinem Vorhaben gesprochen. (bevor ich nun wieder umfangreiche Sätze schreibe, die niemand verstehen will) Es kam wie erwartet, ich wurde wieder gesperrt.

Die Telekom Community ist nicht böse, vermutlich sind die bezahlten Mitarbeiter der Telekom durch sehr viel Arbeit ausgelastet, wenn nicht sogar überfordert. Gefühlt mussten Kunden für eine Problemlösung sogar länger warten, wenn sich das Team intern beraten musste. (durch störende User) Wurde vielleicht auch eine wohlgemeinte Hilfestellung (Reformversuch) als Kontraproduktiv erkannt? Das könnte in diesem Fall auch ein nachweislicher Denkfehler werden. Vermutlich entsteht bei den Community Managern die erhöhte Überlebenslast durch die vermeintliche Gefahrenabwehr, dass würde aber die Seelenlast erhöhen. (durch das schlechte Gewissen)

Das könnte auch durch das Wissen vom Management begünstigt werden, weil die von den Amis stammende Software, (soweit ich das verstanden habe) keine Löschungen im Nachhinein (ohne Rückverfolgung) zulässt. Dann wäre diese die verwundbare Achillessehne der Telekom Community. Das Management hat sich in meinem Fall schwer getan, den endgültigen Ausschluss aus der Community auszusprechen. Das könnte ohne meinen Zweifel, mit der Seelenlast zu tun gehabt haben. (wie etwa beim Metzger der zum Gesellen sagt, wenn das raus kommt, was hier reinkommt, dann kommen wir rein, aber nicht mehr raus)

Eine Lebenslasten (durch redliche Arbeit) ist im Vergleich zur Seelenlast wohl Peanuts.

Die Wirkung vom kastenartigen System habe ich nun auch mal versucht zu analysieren. Dazu glaube ich, gute Belege zu haben. Mir wäre es eigentlich lieber gewesen, keine Homepage zu betreiben, dann hätte ich mehr Zeit für die anderen Dinge des Lebens. Nun ist es aber so gekommen und im Telekom Community wird ein Analytiker wohl nicht ernst genommen. (vielleicht geht es manchen Mitarbeitern genau so)

Die Idee hinter dem Telekom Community scheint mir, dass mit kleinem Geld, etwas bewirkt werden soll, was jedem gefällt. Das kann aber in der Tat so nicht erkannt werden. (Unzufriedene können über die gelöschten Nutzer erkannt werden) Ich könnte da auch eine ganze Reihe aufzählen, die mit dem Telekom Community ihre Probleme hatten.

Das ist zunächst aber keine wirkliche Belastung, denn Kritiker gibt es ja für alles.

Die Frage wäre aber, warum sind gewisse Machenschaften notwendig? (die Netiquette wird aus meiner Sicht moduliert und damit missbräuchlich angewandt) Einen Nachteil hat die Telekom Community zumindest für einen Lügenbrillenträger. Die Software speichert alle Vorgänge ab und archiviert diese vermutlich auch alle. (dabei könnte also auch erhalten bleiben, was so machen nicht gefällt) Das ist quasi die Achillesferse vom Management des Telekom Community. (wenn das keine Seelenlast bringen kann, dann gibt es keine Seelenlast)

Ich erkenne die Problematik und die sich für die CM (Community Manager) auftretende Sackgasse. (Lebenslasten steht der Seelenlast im Winkel gegenüber) Ersteres kann der Motor für den Antrieb sein, (bei Handlungsfreiheit) bei Missbrauch der Handlungsfreiheit kommt dann allerdings die Seelenlast. Mit einer Lügenbrille entsteht die Hoffnung, diese Seelenlast zu verpassen.

Die Deutsche Telekom hat ja (wie viele andere Firmen auch) hinsichtlich des Datenschutzes das Problem, dass auf der einen Seite die Vorgaben der DSGVO einzuhalten sind und der allgemeine Trend dem wohl gegenübersteht. (die Umgehungsversuche von der Konkurrenz) Wie kann denn da noch jemand ohne Schuld bleiben? Beim genaueren Lesen, wie das Schrems-II-Urteil von der Telekom umgesetzt wurde, kommen mir da doch Zweifel.

Wenn Vorgaben zur Regelung (DSGVO) eine klare Aussage ergeben, die Lebenswirklichkeit aber einen Umgehungsversuch erahnen lassen können, dann entsteht auch bei Menschen eine Seelenlast und verschiebt den Winkel zur Lebenslasten. (ich schreibe auch über Lebenslastenen)

Der Missbrauch der Daten steht natürlich nicht im Vordergrund. (er ist aber auch nicht auszuschließen) Zunächst einmal ist der Datenaustausch mit einer für den Kunden hilfreichen Funktion angedacht. Ob diese dann in der Tat auch so erfolgt, hängt von der Wirklichkeit ab. (Worte kann kein Mensch mit Taten einholen)

Dazu fällt mir gerade der Witz mit den Schulkindern ein, die von ihren Vätern prahlen. Erzählt doch der eine von seinen Vater, der einen ICE fährt. (mit 200 km/h) Der Vater des Sohnes mit dem Eurofighter war natürlich noch schneller, aber es ist dennoch nichts gegen die Geschwindigkeit des Vaters von dem Sohn von der Post. (wenn dieser erzählt, sein Vater hat um 16 Uhr Feierabend und ist schon um 15 Uhr daheim)

Der genannte Witz hat natürlich den Hintergrund, den Sachverhalt von den Worten mit den Taten in Bezug zu setzen. Jeder der letztendlich auf die Taten den Schwerpunkt legt, kann gegen die wortgewaltigen Wellen nicht Bellen. (es dauert einfach zu lang, bis sich die Mühe von den Taten bemerkbar macht)

Wer also die Angaben beim Datenschutz der Telekom Community genau liest, der könnte beim Einlogen schon ein mulmiges Gefühl bekommen. Den Vorteil (nur solange die Demokratie besteht) haben wir aber, dass über einen Datenaustausch, möglicherweise unsere Geheimdienste uns schützen können. (die Wirkrichtungsumkehr ist jedoch für die Zukunft ungewiss)

Vielleicht gelingt es mir und dem Forum der Deutschen Telekom, doch noch eine gute Basis für die nähere Zukunft zu entwickeln. Vollkommen zu sein ist immer eine Illusion, aber daran lebenslang zu arbeiten, sollte nicht als verwerflich gelten. Ich hoffe, dass durch meine Informationen nicht die Kritik über die Telekom Community in den Vordergrund gerät, sondern dass man die Problematik dort besser versteht.

Ich bin ja auch kein Dichter und Goethe war kein Richter

Sollte es bei Dir eine Befindlichkeitsstörung geben, dann könntest Du hier die Zusammenhänge erleben. Der Winkel von deinem ÜLLDW (Über-Leben-Last-Dreieck-Winkel) könnte nicht stimmig sein. Bekommt ein Mensch eine Erkenntnis, dann sollte keine Missachtung dieser Erkenntnis folgen. Besonders für die Psyche hat das Folgen.

Winkel für das Leben

Hast Du bereits schon eine Vorstellung, welche Winkel von Dir gestaltet werden können und wie das letztendlich den oberen Winkel verändert? Dem Mensch soll es doch gut gehen! Dazu muss der Mensch aber die Zusammenhänge verstehen. Mit Transparenz kann das manchmal gehen. Auch der Krieg in der Ukraine, wird über diese Winkel seinen Ausgang finden.

Von diesem Denkfehler war selbst Putin betroffen, dabei war er wohl noch nicht einmal besoffen.

Eigentlich sollte jetzt bereits der Zusammenhang von den Lebenslasten, mit ihrer Verschiebung zur Schmerz bringenden Autotüre erkennbar sein. Ein Problem ist immer vordergründig, wenn es nicht gerade durch andere Vorgehensweisen verdrängt wird. Bei einem Verdränger werden die entstehenden Leidenswege länger. Du bist doch hoffentlich kein Eisbrecher!

Ich habe noch einiges auf meiner Website zu erledigen, als Homepage-Betreiber nennt man das pflegen.

Bei der Umstellung von dem Homepage Designer der Telekom auf den Webhoster der Telekom habe auch ich Denkfehler gemacht und unter externem Link der Telekom Community haben vermutlich darüber einige gelacht. So ist das halt in diesem Leben, es soll auch Schadenfreude geben.

Diese Freude ist aber nicht von Bedeutung, es wiegt nur temporär und gibt für das eigentliche Leben nicht viel her. Hätte ich nun alles bei der Umstellung richtig gemacht, hätte ich vielleicht über die Fehler der anderen gelacht. Vielleicht hätte es den Betroffenen aber auch gar nichts ausgemacht!

Kommst Du mit meiner Anleitung noch nicht klar, setze ich noch eins drauf im neuen Jahr!

Das neue Jahr hat angefangen. Bist Du auch schon wieder am Bangen, wie es etwa weitergehen könnte? Möchtest Du von mir alle guten Wünsche hören? Gesundheit, Glück, Wohlstand und endlose Freude? Dann bist Du bei mir falsch! In einer realen Welt wird eine irreale Wunschglocke nur Befindlichkeitsstörungen auslösen.

Erkennbar sind Befindlichkeitsstörungen sogar über ganz banale Duftnoten. Das ist wie beim Parfüm. Die Note ist in der Umgebung wahrnehmbar. Beim Parfüm, führt es bei der Wahrnehmung zu einer geistigen Reaktion, die kennen die meisten Menschen schon. Menschen mit einer besonders gesunden Ernährung, begehren vermutlich ein möglichst langes und gesundes Leben.

Das ist nun wirklich kein Verbrechen, nur bei einem Hintergrund könnte ich brechen.

Es könnte ja bei dieser Betrachtung der Eindruck entstehen, dass ein Mensch Angst hat zu sterben. Dann möchte der betreffende Mensch aber auch nicht andere Menschen um die Last des Lebens beerben, also mit dem Sterben. Nur als Erbe würde sich jedoch jeder gerne sehen und die meisten Menschen werden auch verstehen, worum es bei diesem Erbe wohl geht.

Es geht im Endeffekt immer um drei Winkel, die für das Gewürz des Lebens sorgen. Meist bleibt diese Erkenntnis dem Mensch verborgen und darüber entstehen dann auch Sorgen. Hat ein Mensch Probleme die der Arzt oder Apotheker nicht lösen kann, dann fängt der Mensch zu denken an. Dieses Denken dauert lang, darum fangen viele Menschen erst gar nicht an.

Du brauchst zur Veränderung nur mehr Mut, dann wird alles wieder Gut!

Lebenswirkung von Ballast

Ein Menschenleben muss nicht perfekt sein. Um die Schattenseiten des Lebens seelisch überleben zu können, sollte das Leben aber auch nicht zum Zwang werden. Die Lebenswirkung von Ballast, helfen zum Verstehen der seelischen Last, wenn man die Wirkung der Anreize nicht verpasst. Daran ist aber oft die Lügenbrille beteiligt. Ein gutes Beispiel könnte für Putin die Long Ukraine Wirkung werden, fällt das für Putin unter Kannitverstan.

Empfehlungen zum Absetzen werden aber immer verteidigt

Ein Überlebensgrund könnte Ballast ablegen sein, denn leidest Du seelisch zu schwer, geht vielleicht das seelische Überleben nicht mehr. Ein Überlebensgrund wäre also gesund, wenn es mal nicht mehr laufen sollte, rund. Dann wirkt der Ballast nicht mehr so sehr und für die Seele ist es nicht mehr so schwer. Dabei verrennen sich manche aber sehr. Um seelisch überleben zu können, musst Du den Ballast von der Freude trennen. Leidest Du über den Ballast für die Seele zu schwer, findest Du für das seelische Überleben keinen Überlebensgrund mehr. Die Wechselwirkungen zwischen Ballast und deren Lebenswirkung zu verstehen, könnte helfen beim lebend gehen.

Eine nachhaltige Grundlage für das weitere Leben sollte Dir nicht schaden. Anderen Menschen nach Möglichkeit auch nicht! Darüber nachzudenken, kann ja nicht völlig verkehrt sein. Auch andere Menschen sind jeweils von deiner Lebenswirkung betroffen. Mit den fehlenden Antworten zu den jeweiligen Gedanken bist Du sicher nicht allein. Diese sind aber oft über die Wirkung der Relationen im Leben erkennbar. Glücklicherweise muss auch gar nicht alles reibungslos laufen. Wünsche zur Verbesserung dürfen aber immer bestehen.

Erst wenn Du zu deinem eigenen Regisseur im Leben geworden bist, kannst Du alle unlösbaren Vorgänge in der Vergangenheit verstehen. Es ist ja auch kein Wunder, dass das Leben für dich nicht passt, wenn andere den Ablauf bestimmen. Erst dann, fängt dein Leben an, ansonsten dauert es gefühlt lang. Erkenntnisse der Lebenswirkung könnten helfen, die besten Wahrnehmungen aus dem Leben zu generieren. Jedes Individuum mit seinem jeweiligen Ballast, benötigt einen anderen Überlebensgrund. Manchmal sind es nur Reime, auch Aphorismen stehen teils alleine. Vielleicht kommst Du auch über das erfolgreiche Abnehmen, mit Dir ins Reine.

Oft sind es Altlasten, die über die missbräuchlichen Anteile in der Familie weitergegeben werden. Das führt dann zu den eingeschränkten Handlungen für dein Leben. Nicht nur das Erkennen solcher Strukturen dauert lang, die Umstellung auf ein lebenswertes Leben dauert oft noch länger. Erst danach kannst Du gut für dich sorgen. Ohne die Regie für Dein Leben zu übernehmen, wird es aber außerhalb von einem Kloster für dich schwer. Da merkst du dann, es geht nichts mehr. Selbst politisch ist von jeher ein Wettlauf zu einem Überlebensgrund im Gange.

Wer stehen bleibt, der steht in der Schlange. Stehen dauert je nach Position manchmal lange. Da helfen psychologische Faktoren gegen eine aufkommende Bange. Leider bist Du nur ganz kurz lebendig, dafür dauert der Tod aber sehr lange. Auch Dir sollte es gelingen können, aus den Gegebenheiten des Lebens die besten Wahrnehmungen erhalten zu können. Das geht aber nur, wenn der Lastenhinweis dich nicht davon abhalten sollte. Vielleicht ist etwas für dich dabei, was dich weiterbringen könnte.

Das Leben ist nicht in allen Punkten planbar und muss es auch gar nicht sein. Seelisch überleben kannst Du mit einem brauchbaren Seelenschutz dennoch bis zu deinem physischen Lebensende und bist dabei in guter Gesellschaft. Die Frage lautet lediglich, zu welchen Nebenwirkungen deiner Taten bist Du bereit? Ein großer Vorteil ist es, Informationen über das Internet zu erhalten. Aber nur, wenn es nicht die Falschen sind! Suchmaschinen wie Google sind schon nicht mehr wegzudenken. Allerdings ist die Flut an teils unbrauchbaren Informationen riesengroß, jeder mit seiner Website gibt sein Bestes dabei noch hinzu.

Wer soll da noch das Gute vom Schlechten unterscheiden können? Ohne Social-Media-Dienste wie Instagram, Facebook, Twitter und Co geht heute bei vielen Menschen kein Tag mehr vorbei. Leben wir heute schon wieder am Ende einer Website Ära? Es kommt nicht nur auf das wie an und das könnte bereits zu einer Herausforderung werden. Für die meisten Menschen ist es auf der Erde so, später ergründet dies dann einer auf dem Mars und das war`s. Zumindest bis zum nächsten Neuanfang nach dem nächsten Urknall. Denn auch das Universum lebt nicht unendlich und Du solltest jetzt mal für dich richtig da sein, wenn Du schon einmal hier auf meiner Seite vom Überlebensgrund bist. Für den Fall der fehlenden Zeit, ein Eintrag in den Favoriten, dich befreit.

Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Fehlt dieser, nimmst Du vielleicht etwas Brauchbares nicht mit. Das ist wie bei der Übergangstechnologie beim Plug-in Hybrid. Diese nahm ich durch den Entfall des übergroßen Akkus mit. Durch den Entfall von Ballast, entfällt die CO² Last, jede Stadt wird fit, wenn viele machen richtig mit. Nicht nur in der Stadt wegen dem CO², auch auf der Langstrecke ist er dabei. Auch Du kannst herausfinden, wie fit Du für die Herausforderung bist, um in der Zukunft bestehen zu können. Der Weg mit den Gebäudeheizungen, könnte aber länger werden.

Mit Sorgen zu Verschwörungstheorien geht es Dir nicht besser! Es wird dich niemand vernichten wollen, denn Sklaven werden nicht umgebracht, sie werden lediglich verkauft. Somit könnte schon etwas dran sein, wenn Du dich verraten und verkauft fühlen solltest. Dann bist Du aber auch nicht dein Regisseur. Das hat nichts mit dem Kapitalismus zu tun, im Kommunismus geht es machen Menschen genauso. Ein unbefriedigendes Vorgehen bringt Dir aber letztendlich keinen Segen. Da kannst Du dich ärgern bis zum Tod und befindest dich seelisch ständig in Not.

Jeder hat Tage, die man aus der Erinnerung streichen könnte. Gefühlt waren diese nichts wert. Das ist aber nicht ganz richtig! Da mal genauer hinzusehen, könnte sich für dich lohnen. Wer diese Erkenntnis nicht ergründet, ist zunächst einmal gut dran. Ob es so bleibt, kann Dir niemand sagen. Ich glaube nicht daran, dass ein langes Leben völlig unbeschwert ablaufen kann. Wird dein Leben eher kurz ohne Qual, dann ist Dir diese Erkenntnis piep egal. Hattest Du bereits früh daran geglaubt seelisch stabil zu sein, dann hattest Du früh damit aufgehört, seelisch etwas zu verändern.

Leben beinhaltet oft das Salz wie das Pfeffer, manchmal wirkt das wie ein Treffer, so ist das Ärgern sogar gesund, dass sage ich Dir aus guten Grund, lässt Du alles Negative liegen, wirst Du dich um deine Freude betrügen, hier kannst Du die Lebenswirkung mit Ballast überdenken und Dir damit dein Leben schenken, Du darfst auch gerne weitergehen, die Sätze bleiben für dich stehen, es gibt bald wieder bessere Zeiten, dann sollte sich auch niemand mehr streiten, ob es so kommt, wer glaubt das prompt.

Wenn Du alle Wünsche erfüllt bekommen würdest, ginge es Dir nicht besser! Bei den nachfolgenden Beispielen könntest Du etwas von der Wirklichkeit des Lebens ergründen. Ohne den richtigen Ballast abzulegen, wird der Überflug des Lebens nichts geben. Ein Symptom träger zeigt eine Verschiebung innerhalb der Gesellschaft an und leidet daher auch auf eine Weise. Über einen Symptom träger erhält die Gesellschaft allerdings auch den Nachweis, dass etwas in der Gesellschaft nicht stimmt. Somit ist der Symptom träger für die Gesellschaft, quasi wie das Lackmuspapier für den Chemiker.

Mit einem Lackmuspapier lässt sich sowohl eine neutrale Lösung, als auch eine Verschiebung in Richtung Säure oder Base erkennen. Bei einer Verschiebung hat man dann ein ätzendes Ergebnis durch die getroffene Anwendung. Ein Chemiker hätte damit kein Problem, eine Flüssigkeit neutral und verträglich einzustellen. Politiker sind aber in der Regel keine studierten Chemiker. Die regierten Menschen sind jedoch nicht alle Säure- oder Basen resistent. Das ist die Basis um die es geht, wenn es bis jetzt auch noch keiner versteht. Ginge ein Mensch zuvor in die politische Lehre, ginge das spätere Handeln nicht ins Leere.

Das Leben wird gefühlt viel besser, wenn Du nicht wirst zum Scheiße Fresser, Du solltest dich ergötzen an den Gaben, beim Verbreiten der Erkenntnisse kannst Du dich laben

Vielleicht bist auch Du ein Symptom träger in einer ätzenden Gesellschaft. Das kann sogar tief in die Strukturen einer Familie oder einer Glaubensgemeinschaft hinein gehen. Selbst in einem Forum kann so etwas vorkommen. Der Aufrecht Erhaltungswille einer solchen Gemeinschaft kann gegen den Einzelnen schon gemeine Anteile enthalten. Selbst die einzig wahre katholische Kirche könnte Gemeinheiten enthalten, das verstehen aber nicht alle Alten, manchmal auch nicht die Jungen, dann sind immer wieder welche die Dummen.

So ging es vermutlich auch Herzogin Meghan und Prinz Harry im englischen Königshaus und das ist noch nicht einmal römisch-Katholisch. Du könntest hier etwas von den Wirkungen überlasteter Seelen verstehen lernen. Konnte Prinz Harry sich denn anders als ein Rebell verhalten, nach dem was seiner Mutter geschehen ist? Wer den Hintergrund nicht verstehen kann, würde auch die Antwort nicht verstehen! Dennoch wären die meisten Menschen, an einer herzlichen Umgebung interessiert. Warum kommt diese dennoch nicht zustande.

Ballast ablegen, kann für das Leben, öfter mal ein Segen sein, jeder Vogel weiß das auch, macht vor dem Start davon Gebrauch, hast Du Probleme mit dem fliegen, beherrschen dich die Lebenslügen, ohne Erkenntnisse immerfort, lebst Du gefühlt am falschen Ort, ein Überlebensgrund erfüllt sich auf irgend eine Weise, kannst Du diese nicht begreifen, wird dich eben dein Leben kneifen, überleben ohne Seele ist nicht schön, willst Du lieber unter gehen, oder die Lebenswirkung überdenken und Dir damit dein Leben schenken, bist Du erst krank und nicht mehr munter, gehst Du seelisch in der Gesellschaft unter.

Eine überlastete Seele ist vergleichbar mit einem Schwingungsdämpfer. Dieser ist für den Fahrkomfort eines Autos notwendig. Bei der Absorption von Bewegungsenergie entsteht Wärme und diese muss abgeführt werden. Sonst wird der Schwingungsdämpfer zu heiß und geht kaputt. Wenn eine Familie, die für den Menschen eine gefühlte Wärme bringen sollte, in Wirklichkeit aber zu einer Überhitzung deren Absorber führt, dann bleibt das nicht ohne eine Wirkung. Ein Chemiker würde eine Veränderung einer Flüssigkeit über entsprechende Nachweise erkennen wollen. Zum groben Nachweis würde er die Farbe des Lackmuspapiers nicht ignorieren.

In der Gruppe halten wenige dafür her, damit es den anderen fällt nicht so schwer, eine Anerkennung als Schwingungsdämpfer wäre eigentlich gegeben, als Titel vielleicht ein Stoßdämpfer fürs Leben, warten könnte man darauf ein ganzes Leben. Die Kirche war da gescheiter, sie verhalf dem Nachwuchs von Schwingungsdämpfern weiter, wohin führt das bei einer Demokratie, manche sterben und erfahren das nie, damit die Menschen nicht ganz verkommen, musste nun ein Virus kommen, dann kann man Abläufe besser verstehen, wofür da manche im Regen stehen, fühlst Du dich wohl und bist nicht nass, ist nicht weit weg ein Pulverfass.

Das vordergründige Wohl eines Menschen wird schnell zu einem notwendigen Selbstläufer, der keine dauerhafte Bereicherung mehr wahrnehmen lässt. Der Bedarf bekommt im Ablauf etwa die gleiche Eigenschaft, wie es beim Essen von Kartoffelchips entsteht. Wenn lediglich eine peristaltische Bewegung ohne erkennbare Notwendigkeit vorhanden ist, macht das die Abläufe schädlich. Bei der Nahrung bezieht es sich auf das Gewicht und die Folgen für die körperliche Gesundheit.

Beim Konsum führt es über den Missbrauch zu Verletzungen und damit betrifft es die seelische Gesundheit. Eine Peristaltik ist von der Natur in brauchbarer Weise beim Darm vorgesehen, um den Transport vom Stuhlgang zu ermöglichen. Beim Menschen führte es schon immer zu missbräuchlichen Abläufen, nicht nur beim Essen von Chips und Erdnüssen, sondern auch beim Fremdstopfen. Wenn es denn nur bei einer Stopfgarns wäre, aber auch für diese ist es nicht harmlos. Dabei könnte man doch erkennen, dass bei manchen Menschen der Darm weiterdenkt, als das Gehirn.

Wohlhabend twittern und seelisch verbittern, könnten die Folgen der Lebenswirkung sein, dann fällt Dir nicht der Trick für das Glück, in einer Lebenshölle ein, ein bisschen Glück in dem Leid am Stück, ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn es auch anhält nur temporär, willst Du von all dem nichts wissen, geht es Dir am Ende beschissen. Ganz so schlimm muss es ja nicht kommen. Aber bist Du wirklich mit deinem Weg auf einem guten Kurs? Wenn Du mit immer neuen, sich gut anfühlenden Ereignissen dein Leben versuchst zu verschönern, dann bekommst Du ein Problem. Es ist im Leben unmöglich, nur das Gute dauerhaft für sich zu beanspruchen.

Es bedarf dazu einen immer größer werdenden Aufwand, mit immer weniger werdenden Nutzen. Es gibt dazu eine Lebenswirklichkeit, die nicht außer Acht gelassen werden sollte. Wenn es Dir mit deinen Handlungen gut geht, dann sind andere auf dich Neidisch. Wenn es Dir aber schlecht geht, dann interessiert das nicht wirklich jemand. Das könnte dich in die Bredouille bringen, denn das Leben hat für dich die nötige Zeit dafür. Ein temporäres Glücksempfinden ist sogar in lebensfeindlichen Umgebungen, nicht völlig ausgeschlossen.

Wenn ich auch schreibe keine großen Gedichte, versuche ich dennoch Aphorismen zu verrichte

Nur ein wirkliches hinterfragen bei den eingefahrenen Abläufen, könnte eine weitreichende Änderung im Verhalten der Menschen bewirken. Diese Lebenswirkung hätte nicht nur bei anderen einen positiven Effekt, sondern auch der begreifende Mensch, täte etwas für seinen Senf. Es ist ein Fehler zu glauben, mit pompösen Geschenken etwas Gutes zu bewirken. Es ist lediglich das berauschende Gefühl, durch etwas vermeintlich Gutes, viel Besseres zurück zu bekommen. Das ist eigentlich nicht nur ein Irrtum, sondern im kollektiven Ablauf, ein mit unbrauchbaren Nebenwirkungen bestückter Missbrauch. Verteidigt sollten Handlungen nur durch Argumente werden, aber niemals durch zurückweichen und darauf zu hoffen, nun aus dem Weg zu sein.

Diese Auswege sind nicht fein, auf diesem Mist fallen viele rein, das wird nicht die Lösung für diesen Planeten und seinen Menschen sein

Wenn möglichst viele Menschen bei unbrauchbaren Verhaltensweisen mitmachen, dann dürfen sich auch viele wundern, wenn die sinnvollen Wünsche nicht in Erfüllung gehen. Der Gedanke mit Geschenken ist zwar überall vorhanden, aber die enthaltenen Fehler werden zu spät erkannt. Vielleicht ist dies auch der Grund, warum es zu keiner Änderung kommt. Ein Geschenk für die Allgemeinheit mit einer Tat, ohne die einkalkulierte materielle Rückkoppelung, ist nicht von Freude ausgeschlossen.

Gerade in einer schweren Zeit, sind Menschen für notwendige Änderungen wohl eher bereit, ich kann es für dich nicht richten, ich versuche nur die Zusammenhänge zu verdichten, vielleicht ergeben sich für dich dann andere Gewichte. Beim Leben geht es immer um die Sichtweise. Wenn Du in die falsche Richtung schaust, kannst Du dort nicht das Richtige für dich finden. Ein Beispiel dafür habe ich beim Plug-in Hybrid geschrieben, falls jemand unvoreingenommen die Daten lesen mag.

Liest Du nicht und glaubst dennoch alles zu wissen? Dann hättest Du vermutlich schon viele beschissen. So ist es aber auch bei den anderen Dingen des Lebens. Ein Mensch kann nicht alle Dinge des Lebens selbst erledigen. Darum ist der Mensch auf andere Menschen angewiesen. Wenn diese aber nicht zuverlässig die Fragen für dich richtig beantworten, dann entsteht auch ein falscher Weg. Auf jedem Weg ist ein Ballast dabei, es kommt lediglich darauf an, ob dieser Ballast für dich persönlich passt.

Bei der Wahl zwischen Elektroauto oder Plug-in Hybrid, ist das ja noch relativ einfach, dazu musst Du nur die Fakten vergleichen. Bei den meisten Dingen des Lebens ist es wesentlich undurchschaubarer, dagegen wäre die Sicht durch eine verschmierte Brille sogar besser. Versuche das weniger Falsche zu tun und erfreue dich an der positiven Wirkung, eine kluge Hinterfragung wäre da schon angebracht. Dazu muss ich geistig aber da sein, wenn ich denn schon hier bin. Wer es einfacher haben möchte, kann die folgenden Abschnitte bis zur Angststörung überspringen.

Beim Versuch, das weniger Falsche zu tun, ist die negative Wirkung ausgeschlossen. Ich vergleiche das gerne mit dem Sortierverfahren Bubblesort. Beim Beginn meiner BASIC-Ära, hatte ich das zum Lernen mal durchexerziert. Auch wenn dieser Algorithmus nicht lauf zeitoptimiert ist, daher auch für größere Datenmengen absolut unbrauchbar wird, lässt er sich dennoch gut zum Verstehen heranziehen. Als völlige Überraschung scheint dieses Verfahren im Leben brauchbares bewirken zu können. Trotz der unendlich vielen Möglichkeiten eines Lebens. Es kommt nicht in erster Linie auf den Zeitfaktor an, sondern auf die Zuverlässigkeit und das auch unter Störfaktoren.

Zur Übertragung auf meine Philosophie ist das Sortierverfahren Bubblesort gut geeignet. Es funktioniert wie ein Rückstoß bei einer Rakete. Diese kommt sogar schneller vorwärts wie ein Flugzeug mit Propeller. Was könnte als gegen das Rückstoßprinzip sprechen? Sich selbst Gutes tun, aber nicht im Sinne von egoistischem Handeln. Allerdings auch nicht nur zum Wohle anderer, um dabei quasi auf der Strecke bleiben. Als Wunsch-Vorstellung-Erfüllung-Gehhilfe anderer Menschen, kann ein Mensch temporär auch glücklich sein.

Für eine begrenzte Zeit funktioniert vieles, aber niemals dauerhaft für das Leben. Ein Leben dauert heute immer länger. Eigentlich viel zu lang, wenn es unpassend werden sollte. Die Wahrscheinlichkeit als Erfüllungsgehilfe zu scheitern, wird immer größer werden, je länger dieser Zustand anhält. Da ist es für mich auch nicht verwunderlich, wenn Menschen nach längerer Zeit in einer solchen Konstellation, dann depressive Verhaltensweisen annehmen. Aber auch da ist es noch nicht zu spät, wenn ein betroffener Mensch mit sich selbst wieder ins Reine kommt.

Dieser Prozess tut aber leider vorübergehend weh und dennoch kann gerade dadurch das Leben wieder einen Glanz bekommen. Dazu sind aber die wiedererlangten Gefühle notwendig, wären diese Gefühle bereits vorher für den Betroffenen brauchbar dagewesen, dann wäre es ja nicht so weit gekommen. Es gibt aber auch andere Menschen, die sind nun nicht in der glücklichen Lage, dass es für sie passend erscheint. Für diese Menschen hoffe ich, dass irgendetwas von meinen Worten einen Impuls auslösen kann und eine positive Veränderung möglich wird. Das schöne dabei ist in der Tat, wenn erst einmal der Start geglückt ist, dann generieren sich weitere Momente quasi wie von selbst.

Ganz eindringlich will ich hier aber darauf hinweisen, dass es keinen Wert hat, auf einen Menschen zu warten, der für einen selbst die Probleme löst, so etwas gibt es nur im Märchen! Wenn es auch ein längerer Weg werden könnte, sollte dennoch der erste Schritt noch in diesem Leben erfolgen, ob es nach diesem Leben noch Notwendig sein sollte, das kann ich nicht beantworten. Wer es nicht glaubt kann einfach abwarten. Dabei können alle anderen, die lachend der Gegenwart entzogen haben, wieder angetroffen werden. Es macht aber keinen Spaß sich mit diesen Menschen zu unterhalten, wenn dann das schöne Leben, einem etwas leidvollerem Leben gewichen ist. Das findet gelegentlich im Krankenhaus statt, aber auch bei allen sonstigen Zusammenkünften unterschiedlicher Menschen.

Vom Klagen ändert sich überhaupt nichts! Mit einer guten Einstellung lässt sich das Leben aber auch noch mit guten Gefühlen leben, wenn es nur noch zur Hälfte, oder zu einem Viertel besteht. Das ist vergleichbar mit einer Holografie, bei der ja jedes Bruchstück immer noch die gesamte Information enthält. Es kommt also immer auf die Gesamtheit der Dinge an, jeglicher Versuch einer Ausblendung ist Selbstbetrug. Die Umsetzung, dass das Gesamte ist mehr ist, als die Summe seiner Teile, hat was.

Wer sich also für die vielen kleinen Dinge des Lebens die Offenheit erhält, der hat mehr zu erwarten als der, der auf die wenigen großen Dinge ausgerichtet lebt. Ist es denn nicht schön, dass eine erarbeitete Sache eine große Freude machen kann und das ein jeder auf seine erarbeiteten Sachen auch Stolz sein darf? Muskeln lassen sich nur durch ein Training zum Wachsen bewegen. Man kann da zwar nachhelfen, aber ohne Training geht es nicht. Beim Glücksgefühl ist es ähnlich, da kann man auch mit Drogen, sogar mit körpereigenen Drogen nachhelfen, hat aber einen Nachteil. Wenn unser Verstand all diese Dinge der Wirklichkeit zu einem brauchbaren Ergebnis für uns generieren kann, dann wäre dies doch anzustreben.

Kaufen kann man beides nicht, weder die Muskeln noch die über die Philosophie erreichbaren positiven Wirkungen. Nebenwirkungen möchte ich nicht verschweigen! Ich bin zwar nicht zu einem Lastenhinweis verpflichtet, da ich weder Apotheker noch Pharmahersteller bin, aber es gibt ja keine Wirkungen ohne eine Ursache dafür. Es tut erst einmal weh, wenn man die Gründe für die Auswirkungen erkennt, die man anscheinend hatte verpennt. Die Deutungshoheit hat immer das Individuum selbst! Du hast den Schlüssel in der Hand und kannst somit alle Entscheidungen, zumindest mit treffen. Dies zu erkennen ist vielleicht der schwerste Schritt, aber wenn dieser erst einmal gelungen ist, dann habe ich keine Bedenken für einen guten Weg.

Mit Beispielen in Bezug zu den Anwendungen des täglichen Lebens, suchst du die seelischen Nebenwirkungen nicht mehr vergebens, alles was dich bringen kann weiter, macht dich jeweils gescheiter, wer die Ratschläge nicht hören will, macht die Erfahrungen selbst, allerdings nicht immer leise und still. Jede Form von Gewalt, erzeugt einen gewissen Ballast. Hast Du als Betroffener über diesen Ballast einen Leidensdruck, dann ist das von Bedeutung für dich. Glaubst Du aber anderen, die sagen Du liegst verkehrt, dann sind die anderen und nicht Du verkehrt. Es wird niemals eine paradiesische Situation für alle auf der Erde geben. Aber Du solltest von der Lebenswirkung der falschen Abläufe wissen.

Die Varianten der Unterdrückung sind vielfältig, dass beginnt bereits in den Familien und geht entsprechend auch in der Gesellschaft so weiter. Dabei gibt es aber etwas Beachtenswertes, zumindest für Menschen die dabei leiden. Diese Menschen machen es anderen leicht, indem sie ihre Position nicht ausreichend verteidigen. Bei einer quasi gesunden Verteidigungsmöglichkeit ergibt sich eine völlig neue Balance. Keine Katze Frist ein zweites mal eine Biene oder Wespe. Die markante, äußere Erscheinung dieses Lebewesens genügt, um einprägsam die Attacke zu verhindern. Putin und anderen Despoten könnte dabei ein Lichtblick entstehen, dass unliebsame Vorgehen in die Hose gehen. Die Ukraine hatte zwar nur kurze Beine, dafür ist sie aber nicht alleine.

Der Wille und die Überzeugung, sich nicht allem beugen zu müssen, ist dabei entscheidend. Eine rechtsstaatliche Verfassung, ist dabei wie eine intakte Persönlichkeit. Wenn die Persönlichkeit bereits schon bei Kindern in den Familien unterdrückt wird, kann der später erwachsene Mensch, durch das sich einstellende Ungleichgewicht wegen der fehlenden Balance, leiden. Ein Leidensdruck entsteht aber auch in totalitären Systemen, die ihre Bevölkerung durch die Bespitzelung, jeglicher Möglichkeiten zum gedanklichen Austausch berauben.

Das geschieht dort in aller Regel von den eigentlichen Versagern, die in diesen totalitären Systemen ein Pöstchen bekommen. Nur diese Versager, sind die eigentliche Stütze für diese Systeme. Denn diese treuen Helfer, brauchen nicht selbst überwacht zu werden. Sie sind sich bewusst was käme, wenn sich der Wind dreht. Ob das nun im Nazi-Deutschland so war, oder in den heutigen bekannten östlichen Regionen, es ist dabei immer der gleiche Ablauf. Die Stütze für das System kommt aus dem Pöbel. Nur daraus lässt sich die Wirkung wie von einer Schalttafel für den zu gießenden Beton erklären. Ein solches System bekommt erst dann die Gießfehler, wenn die Schalttafeln unbrauchbar werden.

Unbrauchbares Unrecht, ist nicht unecht

Sind die Handlungen hingegen echt, dann fühlt die Gesellschaft dabei wie ein Specht, wenn dieser am falschen Holz da klopft, und dann aus der Nase tropft. Ein gesunder harmonischer Dialog, noch niemals das Leben an sich betrog. Kommst Du damit auch nicht weiter, dann habe ich etwas, vielleicht hilft das weiter. Um einen Ballast des Lebens besser begreifen zu können, mache ich nun eine Reise in die Smart Home Anwendungen. Gerade dieser Bereich lässt uns für das Leben mehr nutzbare Freizeit erhoffen, kommt es allerdings anders, kannst du vom Ballast der Smart Home Geräte etwas lernen.

Es muss aber noch nicht einmal ein Smart Home Gerät sein, denn von den technischen Geräten mit Batterien, gibt es auch so schon viele. Eines davon ist mir heute besonders aufgefallen, was mich auch dazu gebracht hat, etwas mehr davon zu berichten. Nun hoffe ich darüber, die Logik von Ballast bei Dir zu verdichten. Der Strom aus den Batterien ist teurer, als der aus der Steckdose! Das ist auch der Grund für die Verwendung von Akkus. Dabei gibt es aber noch etwas zu beachten. Damit sich keine falschen Erkenntnisse über eine Interpretation von Halbwissen ergeben, muss ich mich auf etwas festlegen. Dazu stehen im weiteren Verlauf die Batterien und Akkus in der Mignonzelle (AA) und der Microzellen (AAA).

Smarthome Anwendungen habe ich gewählt, weil das ein Begriff für nahezu alle künftigen Lebensbereiche wird. So sind die selbst erfahrbaren Wirkungen über eine massenhafte Anwendung von genannter Technik brauchbar, um den Bezug von Ballast und seinen Nebenwirkungen in den nicht technischen Anwendungen begreifen zu können. Ich verwende schon seit vielen Jahren, kleine Aufkleber an der Rückseite von meinen batteriebetriebenen Geräten. So konnte ich immer gut den Batterieverbrauch der Elektrogeräte erkennen und habe darüber sogar mal ein neues Gerät von Conrad Elektronik, als Batteriefresser identifizieren können. Dazu brauchte ich nicht lange warten, denn die Batterien waren in einem Bruchteil der Garantiezeit schon verbraucht, so dass ich einen neuen Test mit neuen Batterien noch einmal durchführen konnte.

Ich hatte für diesen Test wesentlich weniger als die Hälfte der Garantiezeit gebraucht, denn die Batterien waren schon nach etwa 4 Wochen leer. Es war eine digitale Funkuhr mit Temperaturanzeige. Diese wurde auch anstandslos von Conrad Elektronik umgetauscht. Das neue Gerät funktionierte dann erwartungsgemäß eine lange Zeit mit neuen Batterien und wurde bis vor kurzem (2021) noch verwendet. Das Kaufdatum des ersten Gerätes war etwa 1995 und das folgende hatte damit seinen Zweck erfüllt. Das Gerät, welches diese Seite meiner Website zum Ausrollen gebracht hat, liegt nun neben mir! Der Aufkleber mit der Auffälligkeit war bereits schon vom letzten Jahr, durch einen neuen vom 29.01.2021 ersetzt worden. Die beginnende Auffälligkeit beim Batterieverbrauch wurde deutlich schlimmer, so dass es auch ohne Aufkleber, irgendwann aufgefallen wäre.

Ob das bei 100 Geräten im Haushalt, aber immer noch ohne Aufkleber funktioniert, überlasse ich mal deiner Phantasie. Die folgenden Batterie Wechsel hatte ich am 05.05.2021, am 01.07.2021, am 01.08.201 vorgenommen, heute (27.08.2021) kommt dieses Gerät (digitaler Thermometer mit Hygrometer) in die Tonne, denn es hat schon sehr lange keine Garantie mehr, obwohl es auch von Conrad Elektronik war. Mit dem genannten Gerät von Conrad, war ich Jahrelang sehr zufrieden, aber dass sich ein Gerät so deutlich und schnell zu einem Batteriefresser entwickeln kann, war mir bis dahin neu! Obwohl ich meine Klebezettelwirtschaft schon Jahrzehntelang betreibe, hatte ich so etwas noch nicht erlebt! Ohne prüfen kann man glaubend Leben und damit allen Fehlern vergeben.

Leben vergehen und Seelen bestehen

Vielleicht lebt die Seele nach dem Sterben weiter, dann wäre aber die richtige Psyche für das Leben gescheiter. Das kann niemand wirklich wissen, denn es konnte noch keiner aus dem Jenseits zurückkommen. Dazu werden sich auch keine seriösen Antworten finden lassen. Meine Einschätzung kannst Du selbst überprüfen, ob ich damit richtig liegen könnte. Wenn Du stirbst, was könnte mit deiner Seele geschehen?

Wäre jedes Verhalten für die Seele einfach weg, dann wäre ja eigentlich für das Leben des Menschen die Seele unnötig. Zumindest wenn ich die Seele mit einem Flugschreiber eines Verkehrsflugzeuges vergleiche. Die Flugschreiber werden ja auch nicht gebaut, damit diese nach dem Lebensende des Flugzeuges im Wasser liegen bleiben.

Was würde also bei dieser These mit der Seele geschehen? Eines erscheint mir dabei sicher. Nach dem Ableben bekommt eine Seele keinen Input mehr! Also keine weiteren geistigen Informationen und keine Wahrnehmungen über die Sinne des Körpers. Damit ist aber auch eine Ablenkung von den schwer zu ertragenden Abläufen nicht mehr möglich. Während des Lebens, kann ein Mensch mit den Ablenkungen gut der Wirklichkeit entfliehen.

Dazu haben sich auch schon Menschen Medikamente geliehen

Es wird kein Mensch geben, der kein Leid erfahren hat. Das geschieht auch oft über den Missbrauch. Es wird auch schwer sein, im Laufe eines Lebens, kein Leid bei einem anderen Mensch auszulösen. Das habe ich gerade wieder aktuell unter Denkfehler beim Schlittschuhlaufen sehen können. Ein einfaches Mittel gegen diese Altlasten ist die Ablenkung, die auf vielerlei Möglichkeiten funktioniert. Dazu musst Du aber leben, im Tod geht die Ablenkung nicht. Das alleine könnte schon zur Bedrängnis werden, nicht mehr sterben zu wollen und kann auch zu einen Teufelskreis führen.

Der Umgang mit solchen Altlasten kann aber auch durch eine gesunde Distanz zum erfolgten Leid, zu einer erträglichen Seelenlage führen. Dann wären diese erforderlichen Ablenkungen im Leben nicht mehr nötig und nach dem Ableben wird es auch nicht möglich sein. Es sei denn, Du glaubst ganz fest an die liebe Engel. In wie weit ein Mensch sich dies prophylaktisch schon einmal zu Hilfe nehmen will, bleibt jedem selbst überlassen.

Es kostet ja eigentlich nichts und die verlorene Zeit dafür, wäre ja gut angelegtes Kapital. Denn Du bist ja länger Tod als Lebendig. Umkehrbar wird der Ablauf wohl kaum werden. Wieso sollte denn das ewige Leben für Übeltäter eingerichtet worden sein? Damit die dann im nächsten Leben wieder mit den falschen Handlungsweisen von vorne anfangen? Wenn Du das glauben kannst, bist Du weit von meinem Gedanken weg. Aber einer von uns beiden sitzt jetzt oder später im Dreck.

Ich bin auch nicht katholisch, die Wirkung ist für mich alkoholisch

Als Bestätigung meiner These könntest Du zum Vergleich die katholische Kirche nehmen. Der Stellvertreter Gottes auf Erden, (Papst) konnte den Missbrauch von Gläubigen, über mehr als ein Menschenleben hinweg nicht abwenden. Das finde ich nicht nur Schade und es hat nun auch ein Nachspiel für die Kirche.

Es ist auch eigenartig, dass der damit konfrontierte Papst an massiven Schlafstörungen litt. Denn gebe es ein Weiterleben nach dem Tod, dann müssten Menschen mit dieser Überzeugung, (Glauben) auch dieses Wissen berücksichtigen können. Ich habe die Generationen nicht gezählt, die von diesem Missbrauch der Kirche betroffen waren. Meiner Schätzung zufolge dürfte aber eine Generation nicht reichen.

Fehlt der Rapport vom Papst während des Lebens, sucht der Missbrauchte die Lebenswirkung vergebens

Aus einer bestimmten Höhe betrachtet, kann ein Mensch sehr gut den Schweif eines fahrenden Flugzeugträgers (Nimitz-Klasse) im Wasser, von einer großen Motorjacht unterscheiden. Je nach Höhe erkennst Du sogar den Unterschied von der Motorjacht zu einem Ruderboot. Der Wasserschweif am jeweiligen Heck der Boote, ist ein Indiz für die geleistete Arbeit bei der Wasserverdrängung. Daraus lässt sich grob das Gewicht des Schiffes bestimmen.

Ein Vergleich von einem Ölscheich oder dekadenten Lebensstil und einem Ruderer im Ruderboot. Der eine vertreibt sich mit seinem Lebensstiel die Sorgen vor dem Tod und wäre aus dieser Sicht der Flüchtende des Lebens. Der Ruderer arbeitet hart für die Fahrt und hinterlässt dennoch wenig Spuren. Auch der Kondensstreifen von einer Antonow 225 (größtes Flugzeug der Welt) lässt sich ohne Fernglas, von einem Learjet unterscheiden. (von der Erde aus betrachtet)

Nach ein paar REM-Schlaf Phasen bist Du schlauer, dann weißt Du es genauer

Du musst für diese Logik eigentlich nicht viel tun und dennoch kann diese für dich Entschleunigen bringen. Dafür brauchst Du in keinen Verein einzutreten. Glaubensgemeinschaften gehören für mich auch dazu und Du brauchst auch keine Werbung davon zu machen. Wenn es deinem Wohl entsprechen sollte, dann kannst Du es selbst anwenden oder bleiben lassen. Es kostet dich kein Geld und schon gar nicht das ewige Leben.

Seelen brauchen einen Überlebensgrund

Für das unbeschwerte Leben gibt es keinen Lastenhinweis, an den Beispielen kannst Du dich aber verzetteln. Vielleicht ist aber ein verzetteln auf dieser Webseite immer noch besser, als an dem nicht zu verändernden Zustand zu leiden. Es kommen bestimmt auch wieder bessere Zeiten.

Du darfst dich jetzt nicht ärgern blank, sonst wirst Du noch durch die Coroa Krise krank

Jeder Überlebensgrund wäre für eine Seele gesund, Ausnahmen gibt es vielleicht in der Politik, selbst dabei werden Leute dick, läuft es für Dich nicht mehr rund, ist es für das seelische Gleichgewicht sehr ungesund, dein Kreislauf wird über den Blutdruck leiden, von außen kommt die negative Wirkung, schon seit ewigen Zeiten.

Es gibt immer eine Vorgeschichte, die zu den Handlungen führt. So ist es auch mit meiner Website, mit der ich mich umreisen muss, damit überhaupt etwas nach außen kommt. Dabei sind aber auch einige Dinge zu beachten, sonst bekomme ich das Wasser abgedreht. Vielleicht sogar die Luft, das geht sogar ohne einen Corona-Virus-Duft. Das wäre dann der Website-Tod und für den Halter die große Not.

Den richtigen Umgang mit dem Ballast, findest Du hier zusammengefasst, es sollte helfen für das seelische Überleben, sollte es mal weniger Freude geben, selbst auf einem Überlebensgrund läuft es nicht immer rund, die Meisten bekommen das sogar mit, darauf reiten hält Dich fit, ich möchte Dir helfen zu begreifen, nicht nur dem Falschen nachzueifern, denn leidest Du erst einmal seelisch schwer, dann geht vielleicht das seelische Überleben nicht mehr, müsstest Du dafür zu Tabletten greifen, dann wäre es vorbei mit dem nachzueifern, ich habe auch Beispiele von Ballast, die sind zum Verstehen der seelischen Last

Im Laufe eines Lebens, ergeben sich viele Erkenntnisse. Nicht alle davon sind für das Überleben wichtig. Es ist vielleicht gar nicht so schlecht, auch einmal Zeit für eine Inventur zu finden, um das Brauchbare vom Müll zu trennen. Möglichkeiten um sich davon abhalten zu lassen gibt es genug, vielleicht führt das auch zum Selbstbetrug.

Wie oft hattest Du schon feststellen können, dass Dein Glaube an etwas, nicht richtig war? Gott lassen wir beim Glauben zunächst einmal weg. Bei den irdischen Überzeugungen, gibt es schon mehr als genug Beispiele für eine Unrichtigkeit. Bedenke dabei immer, das Prüfen ist der Feind des Glaubens. Ein seligmachender Glaube, schützt dafür gut vor dem Prüfen.

Glauben zu müssen, ist für das Leben die schlechteste Option. Wenn Glaube sich auf Glaubwürdigkeit stützen kann, ist ein Denkfehler zwar auch nicht ausgeschlossen, aber die Richtung könnte eher stimmig sein. Prüfen muss das aber jeder für sich selbst. Mit dem Coronavirus ist vieles anders geworden und der Mensch leidet darunter sehr.

Alles was gefühlt aufgezwungen erscheint, hat eine eher negative Wirkung auf unsere Psyche. Dieser Wirkung kann ein Mensch völlig ungeschützt, nicht dauerhaft ohne körperliche Probleme überstehen. Eine stimmige Vorgehensweise, kann jedenfalls ein besseres Zugehörigkeitsgefühl und damit eine größere Bereitschaft zu Sinn machenden Anstrengungen bewirken.

Bei Sondereinsätzen, wie die nicht als Krieg zu definierenden Überfälle der russischen Armee auf die Ukraine, kommt ein nennenswerter Effekt zu Stande. Die Invasoren dürfen nicht Desertieren, sonst werden diese Erschossen, zudem bekommen Zuhause den Ärger die Genossen. Auch in der Ukraine herrscht das Kriegsrecht und auch dort werden desertierende Soldaten erschossen. Es gibt aber den bedeutsamen Unterschied, für welches Ziel der Kampf stattfindet.

Wenn über eine gewisse Zeit ein psychischer Stresszustand die Nachtruhe beeinträchtigt, schleichen sich immer mehr Fehler ein und Putin sperrt dann die Offiziere ein. Wie geht es dann dem russischen Soldaten klein? Der lässt doch dann die überzeugten Handlungen sein!

Auch Putin sitzt allein in der Kammer und denkt nun an den großen Hammer, fällt dieser ihm dann auf den Fuß, ist es aus mit seinem Ruf.

So hat sich der ewige Präsident selbst ein Problem geschaffen. Wie kann er mit diesem Ablauf wieder neu gewählt werden? Vielleicht müsste er diesmal nicht nur Medwedew als Übergangslösung einsetzten, sondern einen kriegsversehrten General. Es gab Momente, wo der General vielleicht pennte, da wurde pro Woche, einer zur Epoche.

Hat ein General nicht das Gebiet erschlossen, wurde er vielleicht erschossen

Das Aufheben der Nebenwirkungen würde es für Putin sehr schwer machen. Die Frage wäre die gleiche, wie die Frage bei den Mönchen über die Macht von Gott. Kann Gott etwas schaffen, was er selbst nicht wieder zerstören kann? Dann wäre ja Gott mit seiner Macht ohnmächtig und bei Putin bleibt die Lebenswirkung verdächtig.

Beim Aufheben dieser Untaten, könnte Putin zu einem Bruch geraten, diese Handlungen waren nicht gesund, für Putins Überlebensgrund, der normale Russe leidet immer, bleibt der Putin, wird es noch schlimmer

Auch wenn massenhafte Ansammlungen von Menschen ein gutes Zugehörigkeitsgefühl bewirken, ist eine Wirkung außerhalb dieser Gruppen vorhanden. Die verstärkende Wirkung ist dabei aber das Entscheidende. Es ist nun einmal der schleichende Prozess, der mit einer unbrauchbaren Tatsache später eine Lebenswirkung zeigt.

Es ist wirklich schwer, eine richtige Vorgehensweise zu finden, ohne jemanden negativ zu treffen. Ich bin kein Impfgegner, aber bei den zu beobachtenden Abläufen, könnte man fasst einer werden. Es ist nicht richtig, wenn mit Gewalt gegen Beschlüsse der Regierung vorgegangen wird. Es ist aber auch nicht richtig, wenn von Seiten der Politik, alle nicht-Geimpften zu den Bösewichten für die Geimpften werden.

Querdenken ist ein Überlebensgrund für die Demokratie, abschaffen von Querdenker gelingt eigentlich nie, schafft die Politik alle Querdenker ab, ist jede Opposition bald Schach-Matt, quer denkende Menschen gibt es viel, auch Lügenbrillen erkennt man über dieses Ventil, Stauffenberg war aus heutiger Sicht, für Menschen von gestern ein Bösewicht.

Für Hitler standen die Querdenker schon früh fest und aus heutiger Sicht wäre dieses Vorgehen nicht haltbar. Dieses Thema ist ja heiß, wenn man beachtet, den damit verbundenen Scheiß. Selbst bei der Ampelkoalition kann ein Mensch interne Querdenker erkennen und das sogar innerhalb der Fraktionen.

Querdenker ist das Unwort einer Demokratie, bei Putin gibt es freie Querdenker nie

Es gibt sicher nicht-geimpfte Menschen im Wald, aber die stecken weder die Eichhörnchen noch den Förster an. Vielleicht gibt es auch nicht-Geimpfte, die viel sorgfältiger die Regeln beachten. Denkbar ist zumindest, dass ein Geimpfter im Glauben an den Schutz der Impfung, etwas großzügiger in manchen Angelegenheiten ist. Aber diese Mehrheit ist eben nicht besser, als die verachtete Handlung bei einer Minderheit.

Solange es aber keinen verordneten Impfzwang gibt, ist eine Stigmatisierung der nicht-Geimpften, einer Demokratie nicht würdig. Demokratien leben von Mehrheiten. Wenn Mehrheiten aber Großveranstaltungen vom Sport lieben und 50.000 Menschen teils ohne Maske beim Fußballspiel sich erfreuen, werden andere das bereuen. Wie soll beim Mensch da ein Commitment entstehen?

Am Anfang der Pandemie war kein Impfstoff vorhanden und die Hoffnung auf einen medizinischen Retter war groß. Dann ging es über die Lieferschwierigkeiten hin zur ersten Impfung, der Glaube an den Schutz war groß. Dann kamen die ersten Impfdurchbrüche und die Empfehlung für eine zweite Impfung. Wenn irren menschlich ist, dann wären absolute Aussagen nicht die beste Wahl.

Dass die Corona Probleme nicht sehr einfach in den Griff zu bekommen sind, hatte man ja bereits in China sehen können. Wir sind nun bei der dritten Impfung und wissen, dass sogar bei BioNTech der Schutz nach 4 Monaten bereits abbaut. Welche Gedanken könnten sich den Menschen in den Vordergrund schieben, wenn alle euphorischen Gedanken, sich nachträglich als Blasen erweisen.

Wenn die jeweils neueste Mutation vom Virus schlimmer ist, wie die bereits schon schlimmere Mutation davor, dann wäre eine Impfung pro Quartal noch besser. Vielleicht wäre sogar die Wirkung vom Impfstoff noch besser, denn dabei würden sich der Wirkungsanstieg der Folgeimpfung, mit dem Wirkungsabbau der alten Impfung überlappen.

Jedes Quartal wieder, das wäre ja wie bei der Rundfunkgebühr. Bei der Rundfunkgebühr sind wir ja alle geimpft, dass diese bezahlt werden muss. Ein Staat kann aber nicht mit dem Geld die Rundfunkgebühr für alle Bürger bezahlen. Millionen Impfungen pro Jahr wären auch nicht billiger. Immerhin hat der Impfstoff keine Nebenwirkungen, aber wer weiß, was noch kommt.

Ich glaube kaum, dass der Nachwuchs dadurch zwei Köpfe bekommt, vielleicht wird es auch kein Zwitter, denn alle Nebenwirkungen wären bitter. Bei den Nebenwirkungen denke ich gerade an Contergan. Frauen sollten sich mit Contergan beruhigen, aber beim Klagen waren die Familien arm dran. Heute ist es nur noch der Staat, denn die Firma von Contergan, machte ein Spagat.

Ich bin kein Philosoph, aber auch nicht ganz doof, sonst würde ich machen, den Gegnern den Hof, verbreitet sich die Lügenbrille, ist das der Gegner letzter Wille, Corona wird zur Endzeitpille, bei einer Sicht durch die Lügenbrille

Eine weichere Nebenwirkung hätte es hingegen, wenn der Gläubige nicht mehr in den Himmel aufgenommen werden könnte. Ob Gott bei seiner Schöpfung Veränderungen akzeptieren würde, weiß ich nicht. Die Zellen sind nach einer Manipulation, wenn diese also nicht mehr krank werden können, eigentlich auch nicht mehr göttlich.

Vielleicht hätte Gott ja auch vor einem trojanischen Pferd Angst. Wie sollte denn auch sonst etwas in den Himmel kommen? Mit den eingeschleusten und manipulierten Zellen, stünde Gott vor dem Problem, in die zweite Reihe zu gelangen. Vielleicht sieht er dabei besser, was er geschaffen hat. Vielleicht wäre diese Sicht für Betroffene, starker Tobak.

Gestern war ich nicht-geimpft, morgen könnt ich kotzen, heute gehe ich auf den Überlebensgrund und tu dort kräftig motzen, vor Corona war vieles klar, mit rollendem Geld läufts wunderbar, es kommen nun Zeiten die sind vielleicht bitter, da hilft Dir vielleicht noch nicht einmal Twitter, ich bin kein Wissenschaftler und auch kein Buchautor, dennoch kommt mir einiges komisch vor, denken und fragen wie es geht, hilft auf dem Weg bis man ihn versteht, so mache ich halt immer weiter, wenn auch nur als EberttrebeN-Reiter

Vielleicht werden die sekundären Nebenwirkungen des Corona-Virus sogar die primären Wirkungen vom Covid-19 übertreffen. Dabei frage ich mich gerade, wie ein Staat mit einer massenhaften Quarantäne-Verordnung, noch weiter funktionieren kann.

Primäre Auswirkungen von Krankheit und Tot, sind gegen die Massen-Quarantäne vielleicht nur eine kleine Not, fehlt über die Quarantäne erst einmal die Polizei, dann hat der Mensch ein großes Geschrei, das Thema ist noch nicht zu Ende gedacht, wer es nicht glaubt, wird später vielleicht ausgelacht, es geht um das seelische Überleben, ansonsten musst Du den Körper hergeben, greifst Du lieber zu Tabletten, bist Du eh nicht mehr zu retten, glaubst Du aber an das Leben, dann kann ich Dir eine Hoffnung geben, Lösungen ohne Nebenwirkungen sind nicht zu schaffen, da werden selbst die Schlauen gaffen, beim seelischen Tot ging es nicht mehr weiter, die Überlebenden sind am Ende gescheiter, ein Überlebensgrund aus gutem Mund, ist für ein Leben vielleicht gesund

Querdenken wird auch in Russland künftig zu einer Überlebenslast, die Auffälligen werden in Lagern zusammengefasst. Eines sollte man dabei verstehen, das Volk wird andere Wege gehen.

Garbage Collection für das Leben

Wann hattest Du die letzte Garbage Collection, das ist die Speicherplatzentrümpelung beim PC und diese tut auch Dir gut! Das ist in etwa vergleichbar mit der Müllabfuhr, die die stinkenden Tonnen im Sommer lehrt. Dazu ein Gedanke, der von Bedeutung sein könnte. Warum mache ich das jetzt so kompliziert, werden sich da bestimmt einige Fragen. Nun, auch das hat seinen Grund. Ich versuche damit einen Zusammenhang herzustellen, der hilfreich sein könnte, etwas zu verstehen, worüber anscheinend die meisten Menschen noch gar nicht nachgedacht haben.

Dazu muss ich leider wieder einen geistigen Ausflug in die Vergangenheit machen. Wer sich in der Vergangenheit mit Computer beschäftigt hatte, der könnte jetzt sogar einen kleinen Vorteil haben und diesen dann denen Menschen weitergeben, die noch weitere Fragen haben. Als ich mich mit den damaligen Rechnern beschäftigt hatte, also vor der Zeit der V24 und C64 von Commodore, die den meisten noch geläufig sein sollten, letztere aber mit der Garbage Collection keine Probleme mehr hatten, da war die Garbage Collection noch eine unübersehbare Reaktion des Rechners.

Die Garbage Collection konnte man nicht übersehen, wenn diese Aktion erst einmal vom System gestartet wurde, ohne dass das Teil zwischen den Ohren dies veranlasst hätte. Heute ist diese Warteschleife längst Vergangenheit, das war ja ab meinem CBM 8032 von Commodore bereits so. Der ist zwar weniger bekannt, aber noch vor dem Commodore V24 erschienen. Jedenfalls spricht da kein Mensch mehr davon, weil es auch keine Bedeutung mehr für den Anwender hat.

Was mir aber in den letzten Stunden intensiv klar wurde, ist die Wirkung einer Entrümpelung von unserem 1400 g schweren Superrechner, (Gehirn) mit seinen nahezu 37°C. Das trifft aber nur für eine intakte Ablauffolge der Prozesse zu. Für mich ist es jedenfalls ein Superrechner, nicht in allem so gut wie ein heutiger PC, aber in manchen Dingen sogar einem PC überlegen. Mein Rechner zwischen den Ohren kann sehr gut speichern, nur findet der nicht alles gespeicherte wieder.

Bei der Technik hat ein Mensch manchmal noch Verständnis, wenn es für besondere Abläufe manchmal Verzögerungen gibt. Der Mensch soll aber ständig funktionieren, was dieser ja auch zumeist tut, solange er nicht krank geworden ist. Die Entrümpelung von Altlasten ist da ein wichtiges Kriterium. Nicht zu verwechseln mit der Alzheimerkrankheit. Dieser Prozess geht zwar auch automatisch, hört aber gar nicht mehr auf. Dafür ist Alzheimer gut, wenn nichts mehr raus muss, weil ja auch nichts mehr rauskommt.

Ohne Altlasten, oder sagen wir besser mit nicht zu vielen Altlasten, fühlt man sich in etwa, wie nach einem Frühjahrsputz. Wenn ich mich mit Dingen beschäftige, die einen solchen Prozess begünstigen, dann habe ich ja die Möglichkeit der Annäherung zu dem gewünschten Zustand. Ohne diese Beschäftigung werde ich mich aber diesem eigentlich gewünschten Zustand entfernen.

In der Tat ist aber das Ergebnis jeweils wahrnehmbar, entweder von anderen, wenn es bereits zu spät ist, oder vom Betroffenen selbst, wenn es hadert und klemmt. Wie schön wäre denn bei einer beklemmenden Situation ein Pülverchen, welches nur die unbrauchbaren Dinge entfernt. Das geht leider nicht, das wäre ja wie ein Programm, welches der Mensch über den Rechner laufen lässt und alles geht so wie im Traum.

Beim Rechner habe ich das Gefühl, wenn ich hier und da mal selbst Hand anlege, wird es besser. Wo bleiben die Hände bei denen, die diese Hände auch einmal gebrauchen könnten. Ich meine jetzt keine fremden Hände, woher sollte auch ein fremder Mensch wissen, worauf es ankommt. Oft hat der Mensch alle Hände voll und kommt deshalb nicht mehr zur Entrümpelung. Wie schön könnte es sein, ohne übermäßigen Ballast die grundsätzlichen Elixiere des Lebens wahrnehmen zu können. Wer mal gefastet hat, kann sich das bestimmt besser vorstellen. Das geht übrigens nicht nur bei der Nahrung, sondern auch im geistigen Bereich.

Die von Dir beeinflussbaren Winkel liegen unten!

Daraus ergibt sich der Winkel oben, wenn Dir der richtige Winkel gelinkt, dann darfst Du dich loben, deine Gefühle liegen dann oben! Es geht im Grunde nur um das Verhältnis der Überlebenslast, zu Seelenlast. Hast Du zu viel Seelenlast, läufst Du in Gefahr. dass Du das Leben verpassen könntest. Ohne eine Überlebenslast, hast Du die Möglichkeiten der Freude verpasst! Kannst Du das alles noch nicht verstehen, dann musst Du noch einmal bis hierher gehen. Mit dem Verständnis der Lebenswirkung lebt es sich befreiter.

Jede Freude und jedes Glück, generiert sich im Endeffekt über die misslichen Dinge des Lebens. Versuchst Du der Freude auf die Sprünge zu helfen, um etwa die schönen Dinge zu vermehren, wird sich dein Verstand dagegen wehren. Noch nicht einmal mit einer Tablette kannst Du dauerhaft den wünschenswerten Zustand vermehren. Geht es Dir aber ab und zu schlecht, wird sich dieser Zustand vermehren. Nur ein Hund, bleibt bei dem falschen Winkel gesund.

Ein fremdgesteuertes Leben, wird in aller Regel immer eine Abhängigkeit enthalten. Dann bist Du aber nicht selbst dabei, dein Leben zu verwalten. Vorübergehend ist das vielleicht sogar schön, aber auf Dauer kann es so nicht gehen. Du musst nicht erst auf dem Boden liegen um diese Winkel zu verstehen.

Wer aufhört zu Kämpfen, nähert sich einer Depression. Wer kennt diese Wahrheit schon? Kämpfst Du nur gegen den Krebs, wäre das Erkennen vom Leben, wie ein verlorener Keks. Versuchst Du den Krebs zu besiegen, stört es auch nicht, die Wahrheit zu kriegen. Menschen leiden erst dann unter Lügen, wenn sie sich gegenseitig nur noch betrügen.

Bei bekanntwerden von Unrecht handle ich unverzüglich

Website ohne Tracking Tools
Website nur mit technischen Cookies
bei externen Links habe ich keinen Einfluss!

Datenschutz - Impressum