Website nur mit technischen Cookies
Startseite Lebenslasten

Nebenwirkungen mit Einfluss auf das Glücksgefühl

Menschen können Nebenwirkungen von Noceboeffekt verstehen lernen und dann sogar weitergeben, Nebenwirkungen sind manchmal schlimmer, Verursacher dazu gibt es immer. Dazu ist lediglich ein Blick auf eine Tatsache notwendig. Du kannst es für dich am besten selbst herausfinden, wie es bei Dir mit der Verträglichkeit von Noceboeffekt steht. Jede Lebenswirkung hat eine Nebenwirkung, klammerst Du diese auch aus?

Wenn ein Mensch auf betrügerische Weise das Leben reflektiert und dadurch materiell profitiert, finde ich das Scheiße und dennoch trifft es diese Menschen auf eine Weise. Leider ist das immer noch Scheiße, gehört aber zu dieser Lebensweise. Oft geht es Menschen über das vermissen, viel zu lange im Leben beschissen, gehst Du über los nach Afghanistan, bist Du danach auch nicht besser dran.

Du wirst ständig in deinem Umfeld, sei es über die Familie, Freunde, Bekannte, Beruf oder über die Medien, ständig mit Informationen berieselt. Ein noch völlig intakter Mensch, wird davon kaum eine negative Wirkung verspüren. Das wäre nämlich die Nebenwirkung. Einfach deshalb, weil sich dieser Mensch mit sich selbst, noch im Einklang befindet und für äußere Wahrnehmungen von einem anderen Menschen, weniger empfänglich ist.

Die Beeinflussbarkeit einem Trend zu folgen ist in jungen Jahren höher. Es besteht weniger Misstrauen gegen eventuelle Fehlentscheidungen. Auch sind die Erfahrungen über die Lebenswirkung noch nicht ausreichend als Nebenwirkung erkannt. Dazu besteht in der Regel eine höhere Restlebenszeit, um Fehler wieder auszugleichen. Für den Wirtschaftsfaktor ist das eine gute Nebenwirkung, wenn das Geld fehlt, sind die Nebenwirkungen manchmal schlimmer.

Mit zunehmendem Alter kehrt sich dieser Prozess aber um. Die Begeisterungsfähigkeit wird durch zugenommene Lebenserfahrung generell gedämpft und die massenhafte Anreicherung der Nocebos in unserem Langzeitspeicher bekommen langsam einen Überdruck. Damit meine ich nicht den Bauchspeck, sondern unsere gedankenproduzierende graue Masse im Kopf, beides hält sich aber beharrlich gegen Veränderungen. Dieser Überdruck hält uns übrigens auch immer mehr von unserer inneren Mitte ab, bis wir den Zugang zu uns selbst komplett verlieren. Leider ist da aber von außen wenig von wirklicher Anteilnahme zu erwarten. Dann erst hat ein Mensch die Wirkung der Wirklichkeit zu befürchten.

Dieser Überdruck hält uns übrigens auch immer mehr von unserer inneren Mitte ab, bis wir den Zugang zu uns selbst komplett verlieren. Leider ist da aber von außen wenig von wirklicher Anteilnahme zu erwarten. Dann erst hat ein Mensch die Wirkung der Wirklichkeit zu befürchten. Beispiele für die Nocebos Effekte folgen, damit Du Dir das besser vorstellen kannst. Dass es bei Lebenswirkung um die Dinge des Lebens geht, die man zwar weiß, aber nicht im Bewusstsein versteht und es mir um die Hoffnung geht, dass dein Leben weitergeht, aber nicht nur um lachend zu feiern, das wäre nur sitzend auf rohen Eiern, kommen diese erst einmal zu Bruch, dann weißt Du aber, dass ist kein dummer Spruch.

Ich weiß, das kostet alles Zeit, teilweise geht es auch zu weit, hast Du einen Plan wie es weiter geht, dann mach das, Du weißt ja wo dieser Text steht, Nebenwirkungen ohne Leben gibt es nicht, Nebenwirkungen des Lebens, auszulassen versucht man vergebens. Lasst uns mal die Hände geben und von dem Nocebos reden, dazu gibt es allerlei, morgen sind noch mehr dabei, worin liegt denn die Bedeutung, bestimmt nicht in der Zeitvergeudung, Nocebos wirkt oft über Worte, das ist für Krankheit wie eine Pforte, alleine schon durch gutes lesen, können viele Menschen teils genesen, damit es möglichst vielen gelingt, gehört dieser Text nun mal verlinkt.

Das Nocebos ist das Gegenstück zum Placebo, wenn gleich auch das Nocebos nicht so erforscht wie das Placebo ist. Sollte der analoge Zusammenhang in der Wirkung, sich aber bei der Forschung bestätigen, dann wäre es sicher auch mal einen Gedanken wert, sich etwas Gutes daraus abzuleiten. Denn eine mögliche Wirkung auf dich, verhält sich genau umgekehrt wie der Placebo-Effekt. Wenn Du als bedürftiger Mensch mit Aussagen konfrontiert wirst, die dich kratzen, dann tut es etwas bei Dir! Es sei denn, Du könntest bei Dir bleiben.

Unser Wohlbefinden ist durch ständige Informationen von Bevorteilter in Gefahr. Wenn Du mitbekommst, was sogar in Rechtsstaaten geht, dann sollte das Unrecht in den anderen Staaten, für dich auch nicht unbedingt an erster Stelle stehen. Welche Nebenwirkungen hat es denn auf dich, wenn Du erfährst, wie viel Geschenke in Form von Begnadigungen ein amerikanischer Präsident verteilt. Oder welche Besitztümer ein kommunistischer Führer anhäuft. Putin soll ja nach den Aussagen von dem Kremlkritiker Nawalny ein sehr großes Anwesen besitzen. Ali Baba hatte nur 40 Räuber, um diesen Faktor soll das Anwesen von Putin größer sein, als Monaco. Bei dem gleichnamigen Milliardär in China, wird Alibaba zusammengeschrieben und die Vorfahren waren keine Seeräuber.

Das alles muss für dich nicht relevant sein, es schadet Dir nur wenn Du dich damit vergleichst. Der Vergleich bringt Dir die Nebenwirkung von Informationen. Nicht weil die Informationen falsch sind, dass könnte auch zutreffen, sondern weil es falsch ist, sich mit solchen Informationen anzureichern. Im Übrigen sind bevorteilte Personen nicht wirklich besser dran, dass kommt Dir nur so vor. Die Geschenke die Trump verteilt, enthalten auch eine Erwartung. Das könnte Mundhalten oder Aussagebegünstigungen enthalten. Alle diese Eigenschaften machen nicht Glücklich, wenn man damit involviert ist.

Die besten Nebenwirkungen entstehen über den Verzicht. Wenn Du mit deiner Nahrungsaufnahme bewusst eine Zeitlang ein Verlangen aufbaust, dann ist das freie, darauffolgende Essen himmlisch. Im Extremfall gehört da sogar trockenes Brot und Wasser dazu, wenn Du zuvor über den Verzicht, erhöhst das Gefühlsgewicht. Ebenso konnte sich ein Mönch über den Aufenthalt einer einzigen warmen Stube des Klosters erfreuen, während bei Bill Gates alle Zimmer seiner Villa voll klimatisiert sind. Die Nebenwirkung von so einem Komfort, beim täglichen Aufenthalt dort, wird wie Kantinenessen empfunden, weil der Geschmack immer der gleiche ist. In meinem Haus, habe ich es nicht ganz so gut wie ein Mönch.

Da könnte man ja gleich von den Nebenwirkungen der Nebenwirkungen reden. Kannst Du Dir vorstellen, dass es bei der Addition von Nebenwirkungen, einen Effekt wie in der Mathematik gibt? (Vorzeichen Summe und Summanden) Liegt für dich das Gewicht in der Summe, dann bist Du beim Suchen von Summanden (vielleicht) der Dumme. Das konnte Putin noch nicht verstehen, der müsste erst durch die Zimmer von Bill Gates gehen, für Donald wird es vielleicht noch besser, der wird vielleicht bald Kantinenesser und wird danach eine Runde gehen, könntest Du das auch verstehen.

Eine Nebenwirkung der Pandemie begleitet uns schon seit 2020. Da alles neu ist und für so etwas noch kein brauchbarstes Konzept bestehen konnte, ist das hin und her für viele schwer. Die sich noch nacheilend zeigende Effekte des Nocebos, können sich für dich, bei körperlichen Beeinträchtigungen zeigen. Es ist hinreichend bekannt, dass viele Rückenschmerzen über eine psychische Ursache entstehen. Dafür könnte das Coronavirus stehen, sollten die Bandscheiben nicht mehr helfen beim Gehen.

Wenn es also erst einmal so weit gekommen ist, dass Du ein körperliches Problem über den indirekten Kontakt mit dem Virus haben solltest, dann hilft Dir es nicht mehr, wenn ich Dir sage das kam über deine Psyche. Du hättest dann das Problem und kannst Dir das nicht ausreden. Der Orthopäde kann es aber genauso wenig austreiben wie der Physiotherapeut, aber immerhin wirst Du dort geholfen. Vorbeugend ist da aus meiner Sicht nur die Belegung eines freien Feldes im Setzkasten. Wenn das Dir zu kryptisch erscheint, bist Du mit Dir noch nicht vereint, grabe und suche noch etwas weiter, manchmal hilft das zum werden gescheiter. Ich habe keine Möglichkeit, die nötigen Früchte für dich aufzulesen, damit Du eine rundum Versorgung, zum Wohlfühlen hast. Du kannst es aber.

Du glaubst nicht, dass Du bedürftig bist? Dann fehlt Dir auch nichts und ich bin froh, dass Du eine gerade Nase hast, gesunde schön gewachsene Zähne, nicht zu klein und nicht zu groß geraden, ein brillantes Abitur, erfolgreich im Beruf, eine makellose Haut, schöne Augen die gut sehen, natürlich Faltenfrei, einen Partner auf den Du dich verlassen kannst, gesunde liebe und erfolgreiche Kinder, immer problemlos verlaufende und entspannende Urlaube, ständig zuhörende Menschen die dich schätzen, wohlschmeckendes reichliches Essen und dennoch die Traumfigur, brillante Einschätzung aller Ereignisse und dennoch gut schlafend, eine schöne Villa mit einem schönen Garten, mehrere bemerkenswerte Luxusautos, natürlich mit Tiefgarage, eigener Learjet, mit eigener Landebahn, ansonsten Hubschrauber als Zubringer zum Flugplatz, natürlich ohne Drogen oder Alkohol, gesunde Lunge trotz vieler Zigaretten, auch die Sorglosigkeit von Dir ist nicht zu unterschätzen, denn Du hast ja einen Butler und Verwalter die sich um alles kümmern. Warum hast Du aber nur diese Blässe und diese Augenringe.

Um es vorweg zu nehmen, alles kann sowohl, als auch, eingesetzt werden. So ist es auch mit den psychologischen Erkenntnissen. Dazu braucht man Psychologie noch nicht einmal zu studieren um die Nebenwirkungen einer negativen Psychologie zu kapieren. Mich würde noch nicht einmal wundern, wenn von den Nazis unter Hitler, dieses Wissen eingesetzt worden wäre. Entweder hat es dabei gute Beobachter gegeben, oder es ist gesammeltes Wissen über die Psychologie, an die Nazis geraten. Wenn ich dabei an die von Hitler eingeführte Abgabe für die Kirche denke, könnte ich mir schon vorstellen, dass da auch brauchbares an Wissen, seinen Weg fand.

Psychologisches Wissen muss ja nicht bindend gut für die Menschen eingesetzt werden, auch wenn ein möglicher Lieferant, dies gerne so gehabt hätte. Auch eine Universität heute, könnte beim studierenden der Psychologie nicht ausschließen, dass sich diese Kenntnisse, auf irgendwelche Menschen negativ auswirken könnten. Sollte der biblische Leitsatz, an den Taten sollt ihr sie erkennen, zur Distanzierung möglicher Abläufe Verwendung finden, dann kann zumindest im Nachhinein, jeder in der Tat, die Taten erkennen.

Eine gute Beobachtung und ein Austausch darüber wie Menschen ticken, genügt um diese zu ficken. Das geht über die Nebenwirkungen einer Provokation. Ich erlaube der NSA hier mitzulesen, wäre zumindest besser, als hinterher zu grübeln über das genesen. Es ging in einem Artikel um Biden, Obama und einen Arsch, bevor jetzt jemand übles denkt keinen Arsch als Person, mit hineinkriechen hatte es aber zu tun. In diesem Fall habe ich einer Fehlinterpretation vorgebeugt, wenn also über die automatische Übersetzung die Interpretation zuschlägt, dann muss halt ein Mensch mit Deutschkenntnissen selbst lesen.

Im Lastenhinweis habe ich für die leichtere Bedienung einen Hinweis für dich, damit Du Textpassagen besser finden kannst. Ansonsten schadet es auch nicht, sich über die Risiken und Nebenwirkungen, auch von gut gemeinten Sachen zu Informieren! Ansonsten einfach bis zum gewünschten Thema nach unten blättern. Heute, den 11.10.2019 habe ich ein Video von der Wahlkampfveranstaltung in den USA gesehen. Den Namen des derzeitigen Präsidenten kennt ja jeder, brauch ich somit nicht zu erwähnen. Ob man etwas gut oder schlecht bewertet, ist ja Ansichtssache. Viele Ansichten sind ja auch gut, wenn es einen Austausch gibt, der zu keinem Unheil führt.

Was mir bei diesem Video aufgefallen ist, der Präsident leidet unter dem Dauerbeschuss den er zurzeit über sich ergehen lassen muss und nicht abstellen kann. Für mich ist die emotionale Botschaft, die die Region über dem Hals gesendet hat, eindeutig. Was geschieht mit einem Menschen, der durch äußere Einflüsse in seinem Gleichgewicht gestört wird und somit seiner Ruhephasen beraubt ist. Das weiß wohl jeder Psychologe. Krank werden ist das eine, das wäre nicht schön, aber könnte noch das kleinere Übel sein. Etwas anderes wäre aber auch denkbar. Natürlich läuft ein Präsident nicht Amok, so wie es ein gewöhnlicher und überforderter Mensch tun könnte, wenn er an der Wand steht und nicht weiterweiß.

Welche Auswirkungen könnte aber die Aggressivität eines verletzten Menschen haben, wenn dieser neben einem Pulverfass steht? Ich stelle mir das gerade so vor: Wenn ein rauchender Schüler der bereits vom gefühlten Mobbing länger gestresst, mit seiner brennenden Zigarette neben dem Pulverfass steht und in einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt durch eine Triggerung, dann die Lunte anbrennen könnte. Ansonsten wäre dieser Schüler ja Potentiell gefährdet, eine Depression zu bekommen.

Depressionen können ja auch durch verdrängte Aggressionen entstehen. Die Frage wäre dann, ist ein solcher Schüler schuld, oder wären es die Anderen. Wenn man darüber nachdenkt, ist die Antwort nicht ganz einfach. Da hoffe ich doch auf einen Fehlerstromschutzschalter in der amerikanischen Demokratie, sonst bekommen wir vielleicht die Radioaktivität wie noch nie. In meinem Hausnetz (Strom) habe ich einen solchen Fi-Schalter und dieses ist bestimmt deutlich übersichtlicher für mich, als das amerikanische Netzwerk. Dennoch wäre auch bei meinem Stromnetz, eine Gefährdung ohne diesen FI, nicht gänzlich auszuschließen.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass dein Lebensprogramm Nebenwirkungen hat? Du hast doch auch eines, keiner hat keines, ich sage aber eines, in diesem Programm liegt die ganze Wirklichkeit. Das ist die, die Dir tatsächlich widerfährt. Das unlustige dabei ist lediglich, dass alle Menschen dazu neigen, alles was als störend empfunden wird, erst einmal anderen zuzuordnen. Vermeintlich verantwortliche Menschen gibt es ja immer, ob das die Menschen anderer Länder, oder die Politiker des eigenen Landes sind, die Chefs oder viele andere vorstellbaren Gründe, es findet sich immer jemand dafür.

Der eigentliche verantwortliche Fehler liegt aber in dem Gedanken, dass man ja schließlich nicht alle Schuld auf sich nehmen kann. Was hält uns aber davon ab, einmal richtig unseren Riecher in die Materie zu tauchen? Wenn Du diese Antwort kennst, brauchst Du nicht weiterzulesen, ob es Dir damit aber wirklich gut geht, das kannst Du dann am besten selbst herausfinden. Es ist doch nicht unsinnig, wirklichkeitsgetreue Zusammenhänge als solche zuzulassen. Einen Grund für diese Ablehnung gibt es aber schon, dieser ist auch nicht verächtlich, dient dieser doch dem Selbstschutz. Ein Recht auf Beibehaltung dessen, ist aber zumindest unter bestimmten Aspekten fragwürdig. Da wäre doch folgender Aspekt interessant, den man beachten oder verachten kann.

Bei einer eher kürzeren Zeitspanne, wäre die Vorstellung einer Illusion schon brauchbarer, als auf längere Zeit ausgelegten Plänen. Da wird es eher schwierig bis unmöglich. Wenn ich nur einmal an das Versprechen der Eheleute denke und die Statistik dabei nicht außer Acht lasse. Bei Menschenkindern dauert die Vorbereitung auf das Leben, bis diese endlich verzogen sind, deutlich länger als bei einer Eintagsfliege. Die Kinder sollen das dann wieder verzeihen.

Immerhin hat die Evolution für das Wachstum deines Gehirns vorgesorgt, deswegen bist Du auch nicht so schnell auf die Beine gekommen, wie ein Tier. Aber nur, weil dein Gehirn die Priorität hatte und somit einen beachtlichen Energiebedarf forderte, der alle anderen Prozesse hinten anstellte. Bei allen Gesundheitsaspekten zum Joggen, wäre es eine evolutionäre Verschwendung, wenn im Gehirn nichts mehr laufen würde. Es gibt auch Nebenwirkungen durch Ablenkungen. Bei einer Rakete wäre eine Ablenkung vom Ziel, nicht im Sinne des Nutzers, weil diese dann ihre angedachte Aufgabe nicht erfüllen würde. Wenn allerdings Ablenkungen ihr Ziel verfehlen, nämlich die angestrebten Entspannungen, dann wird das immer aufreibender. Nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für das nähere Umfeld.

Warum das so ist, wirst Du ganz sicher erkennen können, wenn Du nur einmal daran denkst, dass Ablenkungen immer etwas kosten, entweder Zeit, oder eben Geld. Was ja im Prinzip auch wieder Zeit benötigte, um es zu erwerben. Leider wird spätestens dann das Ziel verfehlt werden, wenn die Ablenkungen nicht mehr ihre Wirkungen erreichen und vor allem das Geld für die angestrebten Ziele nicht mehr reicht..

Verachtung ist die entwürdigende Reflexion des empfangenen Bildes eines anderen und das hat auch eine Nebenwirkung. Mit diesem Verhalten entstehen die späteren, unerwünschten Auswirkungen, die dann für friedliebende Menschen, oft nicht mehr nachvollziehbar sind. Es wird auch immer so bleiben, dass sich Menschen dazu hinreißen lassen und daher ist der weltweite Friede in weiter Ferne. Das muss aber nicht dein persönlicher Unfriede werden, wenn gleich es auch immer schwieriger wird, sofern man sich den Dingen nicht verschließt.

Bei der Verachtung von einer Person ergeben sich gelegentlich dramatische Abläufe, jeder konnte schon in den Medien davon mitbekommen. Besonders schwierig ist es aber bei der religiösen Verachtung. Das dadurch freiwerdende Potential ist ungleich größer. Das haben die Engländer in Indien bereits erlebt und wir in Europa stehen kurz davor. Es gibt keine besseren Religionen, sondern nur andere Religionen und alle haben einen guten Aspekt. Dieser wird umso besser, wenn man unerwünschte Dinge weglässt.

Als möglicher Atheist ist ein Mensch aber auch nicht besser, (auch wenn es ihm während der Satire so vorkommt) als ein religiöser Mensch, wenn grundsätzliche Dinge, (die Würde des Menschen ist unantastbar) keine Beachtung finden. In Paris gab es dafür wohl eine Konstellation. Leider entstehen Feindbilder bereits bei Anlässen, die als nicht beachtenswert herabgewürdigt werden. Wenn eine Karikatur einen Hintergrund an Wissen voraussetzt, um diese Karikatur entsprechend zu bewerten, (also im freien Sinne) dann wäre es eine Überlegung wert wie ein Mensch ohne diesen Hintergrund, (dem eine solche Karikatur zugänglich wird) interpretierend damit umgehen kann. Das Gehirn interpretiert doch, wenn es nicht die Botschaft verstehen kann. Das ist wie bei Verstopfung oder Durchfall, bezogen auf die vorausgegangene Nahrungsaufnahme beim Essen.

Das Essen hat auf alle Fälle eine Auswirkung. Nicht nur, wenn Du zu viel essen solltest und dadurch etwas mehr an Gewicht zunehmen würdest, als dir lieb ist. Es hat auch viele andere, zunächst noch unbedeutende Begleiterscheinungen, die aber längerfristig, alles andere als unbedeutend sein werden. Aber ein Mensch kann diese später sehr wirkungsvoll umdefinieren, weil er gezwungenen Maßen seinem Programm treu bleiben muss, um sich nicht selbst belasten zu müssen.

Unter oder Überversorgung bestimmter Bestandteile der Nahrung werden sich in irgendeiner Weise erkennen lassen, ob Du das nun wusstest oder nicht, wird an dem Ergebnis nichts verändern. Ich bin überzeugt, dass Du das so stehen lassen könntest, Beispiele in der Praxis gibt es dafür ja genügend. Wo es allerdings etwas schwieriger werden könnte, aber im Prinzip den gleichen Ablauf hat, ist die geistige Nahrung. Dazu gehört unsere Orientierung, das Feedback unseres Umfeldes, mit seinen verdeckten Fehlermöglichkeiten und das bedeutsamste ist unser Glauben, damit richtig zu liegen. Das könnte schon so sein, aber würde es einer objektiven Betrachtung standhalten.

Die Beeinflussbarkeit, nämlich einem Trend zu folgen, ist in jungen Jahren eindeutig höher. Es besteht also weniger Misstrauen gegen eventuelle Fehlentscheidungen. Dies lässt sich sogar über die vorhandene Restlebenszeit erklären, da für Korrekturen ja auch noch mehr Lebenszeit zur Verfügung steht. Somit ist die Ausrichtung bei jüngeren Menschen auf die jeweiligen Trends mit Begeisterung auch deutlich höher, was natürlich auch für den Wirtschaftsfaktor eine positive Sache ist. Mit zunehmendem Alter kehrt sich dieser Prozess aber um.

Beim biologischen Essen, wird der Mensch mit zunehmendem Alter zumindest in der Einsicht reifer, dass es mit der Nahrung zu tun haben könnte. Sportbegeisterte aber zu dicke Menschen, könnten also lediglich beim Essen etwas mehr Kalorien zu sich nehmen, als diese durch Sport verbrennen. Das geschieht regelmäßig, wenn diese Menschen für 10 km Essen und vielleicht nur 5 km laufen. Die psychologischen Wirkungen sind hingegen nicht so leicht zu erkennen. Zumindest für den betroffenen Menschen, der Selbstschutz hindert diesen Menschen, an dem Zulassen der Tatsachen. Eine unerwünschte Auswirkung ist aber in der Tat, einer zuvor ausgerichteten Orientierung zuzuordnen.

Alles kann zum Wohle des Menschen, oder auch für ein negatives Ergebnis eingesetzt werden. Dazu gehört auch die Psychologie. Nicht nur psychologische Fachfrauen machen das besser, denn falsch eingesetzte Psychologie scheidet wie ein Messer. Bist Du also nur ein Metzger, wird eine Operation für den Menschen nicht besser, selbst mit dem besten Messer.

So ist es auch mit den psychologischen Erkenntnissen. Dazu braucht man Psychologie noch nicht einmal zu studieren. Eine gute Beobachtung und ein Austausch darüber wie Menschen ticken, genügt um diese Menschen zu ficken. Hier geht es aber nicht um Porno, zudem haben nur Krokodile die ganze Kraft im Schwanz.

Mich würde noch nicht einmal wundern, wenn von den Nazis dieses Wissen eingesetzt worden wäre. Entweder hat es dabei gute Beobachter gegeben, oder es ist gesammeltes Wissen über die Psychologie, an die Nazis geraten. Wenn ich dabei an die von Hitler eingeführte Abgabe für die Kirche denke, könnte ich mir schon vorstellen, dass da auch brauchbares an Wissen, seinen Weg fand. Psychologisches Wissen muss ja nicht bindend gut für die Menschen eingesetzt werden, auch wenn ein möglicher Lieferant, dies gerne so gehabt hätte.

Auch eine Universität heute, könnte beim Psychologie Studium nicht ausschließen, dass sich diese Kenntnisse auf irgendwelche Menschen negativ auswirken könnten. Sollte der Leitsatz, an den Taten sollt ihr sie erkennen, zur Distanzierung möglicher Abläufe Verwendung finden, dann kann zumindest im Nachhinein, jeder in der Tat die Taten erkennen.

Nebenwirkungen einer Corona Impfung sind aus heutiger Sicht nicht nennenswert. Zumindest stimmt dabei der Bezug, auf die Gefahr ohne Impfung. Das kann ich sogar verstehen, es geht hier ja auch um eine Relation. Wie es denn in weiter Zukunft aussieht, kann vermutlich niemand ganz seriös beantworten. Nach dem was bis jetzt über die Corona-Virus-Varianten bekannt ist, verändern diese sich ja schneller, als Politiker mit Maßnahmen hinterherkommen können.

Auch die Wissenschaft kommt bei dem Corona-Virus nicht schnell genug auf die notwendige Erkenntnis, um gegen die Verbreitung des Virus, einen wirklichen Stopp erreichen zu können. Wenn durch die immer wieder neu hervorgebrachten Impfstoffe, mit teils kürzer werdenden Wirkungszeiten, (auf den sinnvollen Impfschutz bezogen) das Immunsystem faul werden würde, dann wäre es ja für eine geimpfte Person nicht unbedingt besser.

Das hätte ja eine lebenslängliche Abhängigkeit zur Folge, die vermutlich nur mit weiteren Impfungen im Griff gehalten werden könnte. Wehe dem, der dann an einer weiteren Impfung nicht mehr teilnehmen könnte. Bei Diktatoren wäre diese Abhängigkeit ein gutes Mittel, um diese zu mäßigen. Für mich als gerade wachsender Demokrat, wäre dies vielleicht der zukünftige Spagat.

Als Sofortmaßnahme ohne Nebenwirkung, bieten sich die Kontaktsperren an und der Mund und Nasenschutz. Mit Vernunft bei der Bevölkerung, wäre sofort vermutlich mehr zu erreichen, wie mit der Hoffnung auf den zukünftigen, allumfassenden Vollimpfstoff. Wenn geimpfte Personen im vermeintlichen Vollschutz (den es ja noch nicht gibt) so weitermachen, dann kommen wir in der Gesellschaft, auch nicht weiter gegen den Virus voran.

Die Nebenwirkung im Ganzen, ist immer größer als die Summe ihrer Teile. Richtiges Handeln, wäre noch besser als Impfen in Eile, gerade bei Kindern, wäre die Frage der Eile sehr gut abzuwägen.

Bei bekanntwerden von Unrecht handle ich unverzüglich

Website ohne Tracking Tools
Website nur mit technischen Cookies
bei externen Links habe ich keinen Einfluss!

Datenschutz - Impressum