Website nur mit technischen Cookies
Startseite Lebenslasten

Transparenz ist für Lügen unbrauchbar

Transparenz macht es nicht schlimmer, denn das Negative gibt es immer, ist etwas nicht durchschaubar, werden Lügen brauchbar. Das geht dann immer so weiter, bis die Menschen werden gescheiter. Lebenswirkungen einer zunehmenden Transparenz, macht Lügen über die Benutzung von Lügenbrillen mit ihren variablen Dioptrien unbrauchbar. Nach einer langen Lügenzeit, kommt das Bedürfnis der Durchschaubarkeit. Für Transparenz ist es jetzt eigentlich Zeit, nur dem Lügenbrillenträger ginge das zu weit, denn dieser kann das nicht ertragen

In Deutschland haben die Frauen die Hosen an, bei den Mullahs sind diese mit Kopftuch besser dran

Bei den bis dahin profitierenden Menschen, wird es eine störende Wahrnehmung ergänzen. Lügen sind nur so lange brauchbar, wenn etwas nicht durchschaubar bleibt. Der Grund dafür ist einfacher, als man zunächst denkt. Ein blinder Glauben benötigt keine Transparenz, hilft zum Wohlbefinden im Leben und macht es gelegentlich doch noch schlimmer. Nicht nur nach einer Corona-Krise gibt es Beispiele zum aufarbeiten. Aber vielleicht kommt gerade darüber weltweit einiges ins rollen.

Auch der Kommunismus ist nicht vollkommen, Autokraten haben den Kommunisten nun den Traum genommen

Wie kommt man aus einem Irrgarten wieder raus? Bestimmt nicht mit Panik, denn sonst ist es aus! Das geht nur mit Schritten, wenn man sie versteht. Viele der Schritte verstehe ich heute noch nicht, dafür schreibe ich aber, kein neues Gedicht, die Sammlung der Fehler bekommt ein Gewicht, denkende Menschen vergessen das nicht. Heute nach dem Ukraine-überfall weiß ein jeder, im Kommunismus gibt es Autokraten-Täter, die Taiwan-Opfer kommen später, vielleicht ist der Iran der nächste Täter.

Miteinander lesen, ist was zum genesen, gegeneinander schweigen, ist eher Putin eigen

Leider besteht in der Gesellschaft nun auch eine Front zwischen den Geimpften und den Nicht-Geimpften. Die Politik ist dabei nicht frei von Verantwortung. Wenn die zuvor gemachten Fehler, die ja noch auf Grund der Unwissenheit bei dieser Bedrohung durch das Coronavirus entschuldbar wären, durch eine Schuldzuweisung gegenüber der nicht-geimpften verschleiert werden, dann bekommen dadurch Menschen eine Lügenbrille.

Transparenz ist keine Einbahnstraße, dass weiß doch jeder schlaue Hase

Durch diese Lügenbrille betrachtet erscheint der Nicht-Geimpfte bedrohlich und wird von der gegenwärtigen Mehrheit zum Schuldenbock. Das Verhalten des Nicht-Geimpften spielt dann keine Rolle mehr, auch die Argumente nicht mehr. Es nimmt bedrohliche Züge an und geht völlig an einer brauchbaren Linie vorbei. Das betrachtete Verhalten geimpfter, ist bei solchen Vorwürfen schwer zu ertragen.

Bei einer größeren Gruppe von Menschen, kann es da schnell zu einem überkochen der Gemüter kommen. Das Ergebnis ist dann in etwa wie das überschreiten der kritischen Masse von einem nuklearen Kernbrennstoff. Selbst wenn alle Menschen davon im Grunde friedlich wären. Das zündeln mit Feuer ist immer gefährlich, wenn man sich der Ausbreitungsgeschwindigkeit von Feuer bei gegebenen Substanzen nicht im Klaren ist.

Selbst eine Feministin ist ein Konstrukt, weil deren Mund auch Scheiße spuckt

Querdenker wären die beste Medizin für Putin gewesen, wenn er sich deren Überlebenslast bewusst geworden wäre nun stehen nicht nur für Putin die Nebenwirkungen aus, sondern vermutlich auch für das russische Volk. Wenn die Soldaten erst einmal mitbekommen, auf welchem Pfad sie gehen, dann fällt die Moral. Dank elektronischer Medien, ist heute der Betrug nicht mehr dauerhaft möglich. Für Putin wäre das Märchen von dem Fischer mit seiner Frau "Buttje Buttje inne See" von Gebrüder Grimm, eine gute Anleitung für das Leben mit seinen Lebenswirkungen gewesen.

Xi Jinping hat das Märchen wohl auch nicht gelesen

Wenn es zu Straftaten, vielleicht sogar zu Toten kommt, dann ist die Soge groß. Was müssen das für schlechte Menschen gewesen sein. Ist es aber nicht eher die Lügenbrille, die zu den ungewollten Abläufen führt? Irreführungen sind in Einzelfällen gar nicht so schlimm. Wenn Irreführungen aber gehäuft auftreten und zum Erkennungszeichen einer Gesellschaft führen, dann wird die Wirkung erkennbar für alle werden.

Geschenke kann ein jeder Vergießen, die eigenen Leistungen kann man genießen

Mitläufer einer jeden Geisteshaltung haben oft eine Lügenbrille, ohne diese zu bemerken. Denn eine Lügenbrille ist ja nicht trübe und somit erkennbar unbrauchbar. Im Gegenteil, denn diese liefert ein klares Bild. Dabei musst Du lediglich die Lichtbrechungsmöglichkeiten über die variablen Dioptrien der Lügenbrillen verstehen lernen. Das Mitlaufen führt zu einem Geborgenheit-Gefühl und das Ablegen von persönlicher Verantwortung für die eigenen Taten. Die Ergebnisse sind gut belegt über international durchgeführte Experimente, wie auch das Milgram Experiment. Wir Deutsche sollten eigentlich wissen, welchen Schaden wir mit dieser Lügenbrille anderen angetan haben.

Gestern hatten wir die jüdische Bevölkerung ausgegrenzt und systematisch an den Pranger gestellt um diese dann mit kollektiver Geschlossenheit zu vernichten, heute versuchen wir die nicht-geimpften seelisch zu vergiften. Unentschlossene nicht-geimpfte warum auch immer, werden durch dieses Verhalten vielleicht schlimmer. Ein Hinterfragen kann auch über eine Lügenbrille ausgesetzt werden, ob solche Ergebnisse aber wirklich besser wären, bleibt die Frage.

Menschen mit einer ungefestigten Einstellung zum Impfen, werden über falsche Abläufe aus ihrer indifferenten Lage befreit. Mittel über die Stigmatisierungen von Minderheiten gehen aber in einer Demokratie zu weit. Werden aus den Schwankenden aber erst einmal Impfgegner, dann bleibt nur noch die Impfpflicht übrig. Bei einer Impfpflicht würde aber die gesamte Verantwortung von Nebenwirkungen, wenn auch noch so gering, an den Staat übergehen. Bei der freiwilligen Impfung, könnte niemand den Staat für eine Nebenwirkung verantwortlich machen. Da trägt halt jeder das Restrisiko selbst.

Viel schlimmer sind die gesellschaftlichen Verwerfungen, wenn über diesen Weg Menschen zu Schaden kommen. Es ist bei diesen Beispielen auch erkennbar, wie wichtig es in einer Demokratie ist, mit einer Meinung nicht zu einer Minderheit zu werden. Menschen in der Mehrheit geben sich das Recht vermeintlich selbst und sind bereit zu richten. Dann macht es aber auch keinen Sinn, im Nachhinein Mahnmale für die Verfehlungen aufzustellen. Deutsche sollten da Erfahrung gesammelt haben. Die Juden waren auch in der Minderheit und wurden zuletzt nicht nur angepöbelt. Selbst wenn es beim Anpöbeln bleiben würde, wäre das schon zu viel.

Transparenz gab es während der Corona-Zeit nicht zu viel

Ein Mahnmal für die Opfer von Ausschreitungen in der Corona Krise in Deutschland brauchen wir auch nicht. Das sollte eigentlich jeder wissen und ich finde den Slogan (Ihr seid schuld!), wie ich heute am 23.11.2021 bei T-Online gelesen habe, beschissen. Das ändert nichts an der Sache und putscht das Ganze auf. Hinterher will niemand verantwortlich für die Auswirkungen sein. Ich würde mir eine differenzierte Betrachtung wünschen. Damit ließe sich eine andere Ausgangslage erreichen, die wir nun aber verpasst haben. Vielleicht liegt auch alles nur an den politischen Blocksatzreden. Da denkt dann ja jeder Studiogast, der hat es ja gut zusammengefasst, so schnell könnte ich da wirklich nicht reden, da würde mir helfen, noch nicht einmal Beten.

Kommt es niemand komisch vor, Politiker holen Sätze hervor, das geht so schnell man glaubt es kaum, für wie viel denken bleibt da Raum, Blocksatzredner das muss man verstehen, könnten ja auch die Zahlen verdrehen, dann kämen die falschen Blocksätze raus, kommunizierte Verstandenes wird zum Graus und trotzdem schmeißt den niemand raus, Beispiele für das funktionierende Leben, soll auch Dir die Hoffnung geben, das Ergebnis ist wie beim Wetterbericht, den jeder wieder schnell vergisst.

Menschen werden nach den Sternen streben, wenn etwas fehlt beim irdisch Leben

Erkenntnisse im Leben gibt es immer, Transparenz ist auf Dauer auch nicht schlimmer, fehlende Transparenz wirkt gegen Erkenntnisse wie ein Dimmer. Wenn Mittwochs gesagt wird, Mittwochs beginnt selten ein Krieg, dann war doch klar, Dienstags kommt der Sieg. Der 22.02.2022 ist Putins Zahl, darum sendet er die Beschützer in großer Zahl.

Mit Lügen verging bereits viel Zeit, nun wird es Zeit für eine neue Durchschaubarkeit, sicher gibt es auch Geschäftemacher, für diese wäre das der Kracher, denen ginge das viel zu weit, wollten sie für sich nur die beste Zeit

Kein Beduine würde ein Kamel mit Mundschutzmaske kaufen, ohne die Maske des Tieres vorher abzunehmen, um ins Maul zu schauen. Transparenz ist gut, wenn es denn wirklich eine solche gibt. Dann solltest Du aber selbst das Wesentliche erkennen können, sonst nutzt diese Transparenz Dir nichts. Unter Zombies, das wären ja die lebenden Toten, kann sich kein Mensch seelisch wohlfühlen. Wenn also bloß noch wohltuende Worte den Verstand modulieren, wobei Taten nicht mehr an den Verstand vordringen können, dann ist das Ergebnis keine seelisch brauchbare Basis.

Ohne die zunehmenden technische Errungenschaften, wäre es immer abhängig von der subjektiven Einschätzung von Menschen geblieben. Die teils nüchterne Bewertung technischer Systeme birgt natürlich nicht nur die Vorteile. Bei demokratischer Nutzung, sind alle Veränderungen in weniger schädliche Richtungen eher denkbar. Darin liegt der Nutzen für die Allgemeinheit. Ein Stemmen gegen einen starken Strom, könnte also unnötig Energie kosten, ohne nur eine kleine Wirkung für sich selbst ableiten zu können. Putin hat es da einfacher in seiner Demokratie, der faltet einfach den Geheimdienst-Chef zusammen.

Wer bereits schon einmal im Rhein versucht hatte gegen den Strom zu schwimmen, dem ist es auch verständlich, dass Korrekturen dann nur noch mit dem Strom und seitlich möglich sind. Vorübergehend dürfte aber zunehmende Transparenz einige Herausforderungen für alle Menschen bringen. Die Gewinner werden mit dem Verlust nicht wirklich zufrieden sein können, während die Verlierer bei den ehemaligen Gewinnern das eigene Problem wie in einem Spiegel erkennen werden. Es wird aber nicht ohne diesen Veränderungsprozess gehen. Es bleibt lediglich die Frage, wie geht jeder der genannten Parteien damit um.

Einen Frust zu haben ist zwar verständlich und wäre auch nicht gut zu verdrängen. Ein Austausch der gefühlten Differenzen ist aber unabdingbar. Erst danach kommt die eigentlich gute und langfristige Wirkung zustande. Denn die Probleme der Zukunft, lassen sich nur gemeinsam lösen. Solange wenige der Mehrheit nicht den Segen gönnen, wird die Mehrheit nicht den Segen finden. Somit ist ein temporärer Seelenschutz nicht unbedeutend. Es wäre lediglich zu überdenken, wie dieser gewährleistet werden kann. Ein ständiges Auffrischen, wie etwa Nahrung gegen den Hunger, wäre da nicht die beste Lösung. Ein Seelenschutz sollte schützen, zumindest über eine gewisse Zeit.

Mit dem richtigen Programm als Leitfaden, kann sich der Seelenschutz auch den veränderten Bedingungen des Lebens immer wieder neu anpassen, ohne dabei zum Egoisten zu werden. Jede starre Haltung hat einen Verlust an wohltuender Dynamik. Nur eine Akzeptanz der natürlichen Schwingungen unseres Bewusstseins, kann eine längerfristige Bereicherung liefern. In manchen Fällen führt diese Erkenntnis, über die unerwünschten Dinge des Lebens. Es wird immer Menschen geben, die für das vermeintliche Glück bereit sind, wie ein Pharao die Reichtümer auszubauen. Dabei konnte selbst der Pharao die Reichtümer nicht ins neue Leben mitnehmen. Dafür freuten sich die Grabräuber.

Auch heute ist es noch so, dass der sparende Mensch den Nachkommen eine Möglichkeit hinterlässt, um zu sagen, ich lebe jeden Tag First Class, sonst tun meine Nachkommen das. Was wäre aber, wenn die Vorfahren schon so gedacht hätten? Ein weitergeben an Verstand ist wichtig und weitergegebenes Kapital sollte den Verstand nicht vernebeln. Wie einfach war es früher, einfältige Menschen für blödsinnige Absichten zu missbrauchen. Oft unter dem Deckmantel der Ehre. Eine Möglichkeit dagegen vorzugehen hatte diese Menschen früher nicht. Es ist immer schwer, gegen die Obrigkeit etwas brauchbares Anzuwenden. Das kann ein jeder in den totalitär regierten Staaten sehen. Da werden Menschen ohne irgendeine Rücksicht verheizt.

Das hohe Gut einer Demokratie, wird aber auch zunehmend durch den Prozess der Transparenz belastet. Damit richtig umzugehen, muss ja auch erst einmal verstanden werden. Ganz von alleine wird das sicher nicht gehen. Vernichtend wäre allerdings die Transparenz in einem totalitären Staat. Langfristiger Bull Shit, lässt sich dann so gut wie nicht mehr ausräumen. Wenn das kein Grund ist, dass totalitäre System zu erhalten.

Fehlende Transparenz gibt es aber nicht nur bei Staaten. Da können wir ganz unten anfangen, etwa bei einer Familie. Kaum einer ist da nicht davon betroffen, wobei das Betroffen sein, sich unterscheiden wird. Es kann eine gefühlt störende Betroffenheit sein, oder auch eine gute Wahrnehmung davon. Ein Unterschied in der Bewertung, ist aber immer auch eine Möglichkeit eine Seite zu verletzen, wenn auch ungewollt.

Das hat dann aber auch eine Wirkung, sonst wäre ja in der Tat jedes Ereignis wirkungslos. So wirklich wollen, kann das eigentlich keiner und dennoch bewegen sich viele auf diesem Weg. Leider mit einem unerwünschten Ergebnis. Eine Entschuldigung für falsche Wege gibt es nicht. Das ist alles nur Geschwafel. Eine wirkliche Reue und den aufrichtigen Wunsch zu einer Verbesserung, dass wäre eine hervorzuhebende Leistung. Die im übrigen für alle Beteiligten kleine Wunder bewirken kann.

Solange aber die Ablenkungen erfolgreich das eigentlich bereichernde verhindern können, kommt auch kein Leidensdruck dafür auf. Wir sind aber noch nicht ganz mit dem Thema Corona durch. Da könnte ein erneuter Lockdown schon noch einen Unfrieden bewirken. Es ist aber wirklich nicht hilfreich, den Fehler bei anderen zu suchen. Natürlich wird man bei dieser Strategie immer fündig werden.

Das ist aber wie bei einer Fata Morgana. Diese Trugbilder begleiten uns das ganze Leben über. Verletzbar sind alle Menschen. Dabei gibt es aber auch eine Sache zu beachten, dass ein Mensch sich nur selbst verletzen kann. Dann hätte für diese Verletzung aber der jeweilige Mensch auch die entsprechenden Fehler an Bord. Darüber zu sprechen und sich im engsten Kreis zu offenbaren, ist die eigentliche Bereicherung, die zwar viele suchen, aber nicht alle finden werden.

Es wird immer Menschen geben, die an Größe, Gewalt und nötiger weise Krieg glauben werden. Es gibt auch Gläubige, die fingieren häufig unbemerkt Tatsachen der Realität, aber nur zum Zweck zum erhalten den Glauben. Gelegentlich kommen dann bei solchen Menschen noch Gedanken zu Tage, keine Mörder zu sein. Vielleicht liegt aber genau da ein Irrtum vor.

Der Rahmen der Realität ist nicht erweiterbar, dieser hat eben nur 100%. Wenn also innerhalb des Rahmens eine Aufblähung entsteht, Mächtige empfinden da wohl eher selten einen Missbrauch, dann fehlt etwas Platz in diesem verbleibenden Raum. Nur ein immer wieder brauchbar funktionierender Ausgleich kann die entstehenden Spannungen abbauen. Mundtotes Schweigen ist dabei der Anfang vom Ende einer sterbenden Subkultur. Meinungsfreiheit kann niemals in der Realität stattfinden, wenn aus Höflichkeit bestimmte Dinge aus dem Vokabular genommen werden. Wenn sich die verborgenen Gedanken unter der kommunizierten Ebene ausbreiten, ist das Ergebnis noch schlimmer, als ein offen ausgetragener Streit.

Selbst dann, wenn es harte Worte sind. Es ist nicht unbedingt immer so, dass harten Worten auch harte Taten folgen müssen. Für Bereinigungen in unserem Bewusstsein ist es aber nötig, Dinge über die Worte benennen zu dürfen, damit wir selber hören können, was wir das sagen. Die Möglichkeit einer Bereinigung ist vergleichbar wie die schmutzige Luft nach einem Gewitter. Da fallen Bäume um und an Wasser gibt es teils Zuviel, aber ein Reinigungseffekt ist auch dabei.

Jeder synthetische Gedanke an ein einseitiges Heil ist der größte Irrtum den Menschen begehen können. Sich mit der Wirklichkeit zu befassen, ohne das Ausgrenzen unerwünschter Anteile, (die sich ja immer ergeben) wird es keine brauchbare Veränderung im Sinne von Fortschritt für alle geben. Jeder kann dafür in der Familie seiner Herkunft selbst einmal schauen, welche Kleinigkeiten zu großen Wirkungen geführt haben. Im Großen ist das auch nicht anders.

Warum tun sich Menschen mit der Realität so schwer? Seit über 2000 Jahren haben die Christen schon eine der wichtigsten Erkenntnisse erfahren und blenden dennoch dies aus. Dem irrtümlichen folgen der Worte kommt keiner mit den Taten hinter her. Danach interessiert es aber auch niemand mehr. Darüber kann ein jeder mal nachdenken, ob nicht darin das eigentliche Problem liegt.

Ein gutes Beispiel kann man doch auch in dem englischen Königshaus erkennen. Allein durch eine intransparente Verhaltensweise, entstehen plötzlich für alle Beteiligten unschöne Moment. Ich glaube kaum, dass sich ein Mensch freiwillig in irgendeine dieser Rollen begeben möchte. Ist man aber in einer Rolle drin, erscheint es für den Betroffenen ohne Unterstützung unmöglich, den Wirkungen zu entrinnen. Königshäuser gibt es auf der Erde millionenfach, die meisten haben lediglich keine goldenen Löffel.

Hast Du einen Transparenzlevel von 0, wobei 100 voll durchsichtig wäre, dann fehlt Dir der nötige Input für das Glück. Es gibt unumstößliche Zusammenhänge, die sich nicht mit vermeintlich guten Methoden ausschließen lassen. Das ist auch der Grund, warum es immer neue Versuche geben wird und alle diese kosten dein Geld. Der Versuch das Glück zu erreichen muss kein Geld kosten, dafür aber etwas deiner Zeit. Geschenke zu bekommen ist natürlich einfacher, wer hat aber so viel Zeit, diese alle zu verpacken? Der perfekte Seelenschutz ist weder über den Level 0, noch über den Level 100 zu bekommen.

Bringt ein System dich und deine Familie nicht weiter, ist ein militärischer Befehl nur für den Diktator gescheiter

Demokratie funktioniert nicht durch wegschauen

Diese Erkenntnis konnte ich in dieser Corona Zeit gewinnen und wir sind noch nicht am Ende derer angelangt. Es ist für alle Politiker aller Länder eine neue Situation, da es so etwas noch nie gegeben hatte. Früher wären auch die medialen Verbreitungen so wie diese heute vorhanden sind, nicht zum Tragen gekommen. überrascht hat mich bei dieser Corona Kriese, wie selbst gemäßigte Parteien in den Sog einer Abwärtsspirale gelangen können. Es ist für Mitwirkende im Schwarmverhalten nicht erkennbar, welche Außenwirkung das Schwarmverhalten auslösen kann. Der Nebeneffekt im Schwarm, ist der vermeintliche Seelenschutz.

Wenn ich durch wegschauen und damit nicht erfolgter Handlungsbereitschaft, dem Schwarmverhalten billigend zuschaue, dann darf ich mich nicht wundern, wenn ich in der kommenden Phase zu der vermeintlich schuldigen Minderheit gehöre. Demokratie kann auch immer von dem Irrtum, der irrenden Mehrheit betroffen sein. Frühzeitige Stimmen gegen die Bedenken, sollten dabei helfen die Wege zu finden, ist diese Zeit erst einmal vorbei, geht es fasst nicht mehr ohne Geschrei. Wie sollte ich denn Schuld am Infektion geschehen sein, wenn ich alle Anordnungen zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt habe? Dazu kommt mir unweigerlich der Gedanke der Mönche in den Vordergrund, die darüber nachdachten, ob Gott etwas schaffen kann, was er nicht wieder selbst vernichten kann.

Ich habe die Kontaktbeschränkungen eingehalten, die Masken getragen, war nicht im Urlaub, habe keine Reisen gemacht, war in keinen Clubs und keinen Bars unterwegs, habe keine Menschenansammlungen aufgesucht und habe mich vorbildlich verhalten. Nur als Demokrat, da habe ich versagt! Ich habe beim Zusehen des Schwarmverhaltens, meine Metapher dazu nicht kommuniziert. Insofern wäre eine Schuldzuweisung von mir, genauso verkehrt wie die Aussage, dass das Infektion geschehen, nur von den nicht-geimpften ausgeht.

Dabei würden die durch die Impfung vermeintlich geschützte Menschen, die nach der Reise den Virus mit zurückgebracht haben, völlig in der Bewertung untergehen. Demokratie ist ein ständiger Prozess, der nicht am vermeintlich guten stehen bleiben darf. Ein starrer Seelenschutz ist insofern für eine Demokratie ein Nichtsnutz. Viele machen bei etwas mit und scheuen sich nicht vor dem falschen Tritt. Für einen Politiker ist es vielleicht schwer, er läuft deswegen nicht selbst, sondern dem Trend hinterher, woher die Fehler kommen, weiß am Ende niemand mehr, die Bösen machten es den Guten, einfach nur schwer.

Ich hätte nie gedacht, was Corona mit meinem Geiste macht, wenn es ist auch Sekundär, fällt mir dazu das Schweigen schwer

Wie oft tun wir Dinge, ohne dabei zu wissen, was im Endeffekt dabei herauskommt? Manchmal ist es auch in der Tat besser, es nicht zu wissen. Wenn wir uns aber ständig gegen das Wissen entscheiden sollten, dann wäre der nächste Schritt eigentlich das Vertrauen in den Glauben. Dabei könnte allerdings wieder das nächste Problem auftreten, natürlich nur vor der Entscheidung des künftigen Glaubens. Welcher Glaube ist denn der richtige? Jede Handlung ist doch ein weiterer Schritt von unserer geistig auflebenden Ursache. über die Transparenz dieser Abläufe die Schienen unserer Wege erkennen zu können, bevor wir diese vielleicht nicht mehr verlassen können, wäre zumindest dann ein Segen, wenn sich am Ende des Schienenstranges ein Prellbock befindet. Viele Wege des Lebens haben irgendwann einmal keine Weichen mehr und enden unausweichlich am Prellbock.

Hier erhältst Du einen neuen Blick, ganz autodidaktisch und das ist der Trick, wenn einer sagt das ist nichts wert, ist dieser bestimmt nur seitenverkehrt

Ohne die Transparenz ist das uneingeschränkte Vertrauen in eine Sache notwendig. Aber kaum ein Mensch könnte da wirklich dauerhaft überzeugen, ohne sich selbst mit eigenen Fehlern konfrontiert zu sehen. Ein Diktator hat es da schon leichter, denn dieser ist ja unfehlbar und bekommt dies ja jeden Tag von seinem Volk als Feedback zurück gespiegelt.

Wenn die fehlende Transparenz nun Nachteile hat, dann müsste vorhandene Transparenz ja nur Vorteile haben. Das ist aber nicht ganz richtig. Denn die Transparenz hat eine riesige Nebenwirkung, die zunächst einmal überwunden werden muss. Da nicht alle Menschen gleich sind, werden auch nicht alle Menschen mit einer an für sich guten Vorgehensweise, die gleiche Wirkungen für sich erzielen können. Wer es aber nicht versucht hat, sollte sich dann hinterher auch nicht ärgern. Dann war ja die Dummheit nicht weit weg.

Ein aktuelles Thema ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken, lass uns mal den Blick dorthin wenden

Frauen haben Nachteile, sie dürfen nicht überall oben ohne auftauchen! Das wäre in der Tat bedrohlich, wenn beim Nackttauchen die Pressluft ausgehen würde. Früher war der Unterschied zwischen den Geschlechtern nicht so groß, zumindest bei der Körperbedeckung von der Badekleidung. Bei einer transparenten Sicht und damit meine ich nun nicht auf die Nippel, sondern die erweiterte Betrachtung, kommen natürlich neue Erkenntnisse hinzu.

Gleichberechtigung ist gut und heute fehlt dazu nicht mehr der Mut

Die Betrachtung der Dinge von einer Seite, enthält aber immer einen Denkfehler. Es ist durchaus verständlich, dass das verordnete Tragen einer Brustbedeckung dann Probleme hervorruft, wenn bei dem anderen Geschlecht die Brüste frei liegen, zumal diese immer größer werden. Die Überernährung zeigt sich auch in diesem Bereich deutlicher als früher. Wenn nun diese Männer mit den großen Brüsten einen BH tragen müssten, wäre das vermutlich für die meisten diskriminierend. Ein positiven Nebeneffekt hätte es aber dennoch. Welcher Mann wollte denn unter diesen Bedingungen noch zwei Burger auf einmal essen?

Wo wäre die Grenze für die Treuepflicht eines BH beim Mann und wer könnte diese Entscheidung treffen? Vielleicht eignen sich die Frauen dazu ganz gut, haben sie doch mit den Brüsten einen gewachsenen Entwicklungsvorsprung. Frauen sollen doch zusammenhalten und wie wäre es bei den Männern? Das weglassen oder verändern von Wahrnehmungen hat immer die Wirkung einer Lügenbrille. Frauen im Bereich eines waagrechten Gewerbes haben zumindest in diesem Horizont, ihre erotische Wirkung nicht verteufelt. Das waagrecht nicht in jedem Fall ausgeglichen bedeutet, kann bei einer erweiterten Betrachtungsweise erkennbar werden.

Frauen haben Bedürfnisse und fordern ihre Rechte, werden die Männer dann zu ihren Knechte?

Wie bekommt der Mann die erotisierende Wirkung in den Griff? Diese Frage sollte nicht ganz außer Acht gelassen werden, denn die sexuellen Übergriffe sollten ja nicht zunehmen. Während in der Natur das ungezügelte Verlangen in den jeweiligen Zeiträumen ungestraft abläuft, brächte es für ein selbst bestimmtes Mensch, ein unvorstellbares Dilemma. Der neue deutsche Mann mit seiner vielfältigen Hingabe zu den familiären Arbeitsteilungen, wird durch wertvolle Gene der Neuzeit, immer weiter zurückgedrängt.

Die Spannung entsteht durch Differenzen, wie sollten sich denn diese ergänzen?

Es lohnt sich sehr wohl, die Transparenz einer Handlung zu überprüfen. Um an eine Richtigkeit weiter glauben zu können, ist keine Prüfung notwendig. Nach einem Umbau ist ein Haus nicht unbedingt stabiler und die Gesellschaft wird bei zu vielen Umbauten subtiler. Da erkennt dann ein Einwanderer eine Überlebenslast, die nicht mehr zu den Träumen passt.

Auch die Diplomatie erfordert teils Reaktionen, die bei transparenter Betrachtung über eine Momentaufnahme, unverständliche Reaktionen beim Betrachter auslösen können. Beim Hochwasser in Erftstadt (Rhein-Erft-Kreis) ergab sich so ein Beispiel mit Armin Laschet, der wohl über das diplomatische Verhalten mit seinem Lachen, bezogen auf die unhörbaren Anteile des Gesprächspartners, in die Medienfalle geraten ist.

Da hat es ein undiplomatischer Mensch, wie etwa Donald Trump einfacher. Der kann da eher wie ein Holzklotz auftreten, wirkt dabei wie echtes Holz und hat damit auch keine Mühe mit der Abwägung seines Tuns. Eine Erscheinung nach außen war Donald Trump auch wichtig, aber eben von echtem Holz. Bei den beiden Beispielen von Armin Laschet und Donald Trump kann man auch gut erkennen, welche Notwendigkeit der Seelenschutz zum überleben darstellen kann. Zwei unterschiedliche Charaktere mit unterschiedlichen Problemen in der Realität.

Solange die gewählte Sicht der Intransparenz gültig bleibt, wäre das diplomatische Spiel im engen Rahmen, nicht von Bedeutung außerhalb des Rahmens. Das macht dann diese Echt holz Leute wie etwa Donald Trump, für seine Anhänger so sympathisch. Denn dieser wird sich niemals verbiegen und mit der Erscheinung seine Jünger nicht belügen.

Transparenz hat also je nach Sicht auch ein Gewicht, manche sehen vielleicht wegen der Transparenz die Scheibe nicht, haut die Wirkung der Ursache dich um, dann könnte dennoch sein, Du bist nicht dumm, es hatte nur etwas mal nicht gepasst, manche werden dadurch geschasst, um in den Fluten nicht unter zu gehen, muss man dazu das Leben verstehen, mit viel Ballast und hohem Gewicht, taugt man für das Hochwasser nicht, etwas hohl und psychisch munter, dann geht man im Wasser nicht so schnell unter.

Der perfekte Seelenschutz für Leute in der Öffentlichkeit, wäre die uneingeschränkte Haltung in einer Lebenssituation gegenüber den äußeren Rahmen. Dann wäre ein vermeintlich unrichtiges Verhalten, also das fehlende Kichern bei einer lustigen Pointe, nur im kleinen Rahmen von Bedeutung. Wenn der große Rahmen stimmt, dürfen in diesem auch kleine Rahmen unstimmig sein, denn das Gesamte ist mehr als die Summe seiner Teile. Dieses Vertrauen, kann selbst bei transparenter Umgebung einen guten Seelenschutz liefern. Das Vertrauen in die Nachhaltigkeit einer guten Tugend und wenn es nur der Verzicht auf Entlohnung der Tätigkeit wäre, würde beim Wähler schnell verblassen und danach könnte ein Politiker den Wähler hassen.

Bei Covid-19 gibt es leider ein Problem, welches zumindest im Nachhinein gut verstanden werden kann. Bei der Hinzuziehung eines Philosophen hätte dieses Problem möglicherweise verhindert werden können. Die Politik hatte bei den vielen Unbekannten des Corona-Virus, auf die Zeit gesetzt. Mit der Zeit wurden aber viele Halbwahrheiten miteinander Multipliziert. Dabei wurde der glaub bare Wahrheitsgehalt reduziert.

So ist es halt bei der Multiplikation von Brüchen. Bei 1/2 mal 1/2 gibt es nur noch 1/4 und wenn man so weitermacht, dann hat man keine glaubwürdige Basis mehr. Die Politik befindet sich gemäß dem Sprichwort (ist der Ruf erst ruiniert, lebt der Mensch ganz ungeniert) in einem Dilemma und keiner weiß so richtig, wie man da wieder rauskommt. Wenn es besserer Wege gibt, sollt man diese stets gehen. Eine Diskussion unter Experten, die allerdings nicht die gleiche Meinung haben sollten, kann zum Schluss eine bessere Handlung ergründen, als wenn Politiker mit Wissenschaftlern hin und her diskutieren und dabei die Öffentlichkeit anfängt, Fehl zu interpretieren.

Jede Handlung von Personen in Russland, sind genau so in Frage zu stellen, wie die Berichte von dort vorn der Presse. Solange die Meinungsfreiheit dort eingeschränkt ist, kann sich Keiner von dem Büfett des Informationsteller bedienen. Das Ergebnis kann dadurch immer nur schräg lastig, Richtung Vordenker sein. Die Wirkung ist dann die gleiche, wie bei Moses auf der Suche nach dem heiligen Land. Mit einer Illusion können Menschen sogar in der Wüste satt werden und Jahre lang einem Führer hinterherlaufen.

Das Büffet der geistigen Nahrung, ist die heutige Offenbarung

Wer dabei glaubt es wird nicht schlimmer, findet eine Steigerung bis zum Kollaps immer. Danach kommt die gute Zeit, denn dann erst ist der Mensch breit. Verminte AKWs verringern die Zeit. Der beste Umweltschutz wäre ein Sieg, gegen das Verhindern von einem Krieg. Wenn ich dabei bedenke, wie die Umwelt bei Kriegen belastet werden. Ob das nun in Flammen geratene Treibstofflager, oder vielleicht noch radioaktive Stoffe, von friedlicher Kernkraftnutzung ist. Selbst das Motorenöl von den kaputten Panzern im Boden kommt nicht gut an. Es fährt ja von denen keiner elektrisch.

Umweltschutz ist nichts für Despoten, eigentlich gehören diese verboten

Despoten haben aber alle die gleichen Probleme. Es ist immer die Finanzierung für deren Vorhaben. Oft verwenden Despoten auch die Lügenbrillen-Verordnung für ihre eigen Bevölkerung, um damit die Wirklichkeit mit einer Illusion einzufärben. Erst wenn den Helfern der Despoten die Vorteile entzogen sind, dann weiß jeder, wie idiotisch die Ziele eigentlich sind. Es trifft nicht nur Erwachsene, getroffen wird auch jedes Kind. Für solche Taten, wollen sich die Völker der Erde bestimmt nicht vereinen, sollte man können meinen.

Solange Despoten können glauben an einen Sieg, machen immer wieder welche, von denen einen Krieg

Bei genauer Betrachtung fällt aber auch auf, dass es immer wieder die gleichen Vorgänge gibt. Vergleichbar mit dem Holzverkäufer, auf einem aus Holz gebauten Schiff. Während die Käufer des Holzes es warm haben, (durch das Feuer) ist es anderen nun nicht mehr geheuer. Vielleicht ist diese Metapher für den Verstand, die Hand, die Menschen führen könnte in das Land. Es muss ja nicht unbedingt Milch und Honig fliesen, aber auch kein Blut und das wäre vielleicht schon einmal gut.

Abhängigkeit verhindert Transparenz

Lebenslasten in Abhängigkeit werden über eine Lügenbrille möglich und können über den enthaltenen Denkfehler einen Irrglaube prägen. So kann der Irrglaube überleben und weiter mit dem Denkfehler die Generationen prägen. Der Denkfehler wird sogar bei Benutzung einer Lügenbrille den Irrglaube überleben.

Ist ein Irrglaube kein Segen, steht der Mensch mit diesem im Regen

Die Lebenslast beim Mensch, bekommt quasi von dem ÜLLDW eine verpasst. Eine Abhängigkeit dauert lang, wenn der Irrglaube bei Lebenslasten unbeschadet überleben kann. Ein Denkfehler wird die Lebenslast prägen, auch wenn diese nicht passt zum Leben. Hilft Dir erst einmal das Dopamin-fasten weiter, bist Du für diesen Weg gescheiter

Ein Irrglaube über die Seelenlast, entsteht bei zu geringer Lebenslast

Eine entstehende Seelenlast ist bei einem vernünftig denkenden Menschen normal. Wenn ein Mensch keinerlei Probleme mit einer Seelenlast hat, dann könnte es sich um einen unmenschlich denkenden Menschen handeln. Das empfinden einer Seelenlast wird im Kindesalter geprägt.

Ein sozialadäquates Verhalten alleine, ist noch keinen Heiligenschein wert

Ein solcher Mensch hätte wohl mit den menschlichen Bedürfnissen keine Probleme, würde diese aber um so mehr bei anderen Menschen schaffen können. Das deutsche Strafrecht hat dafür eine besondere Definition erhalten, da denke ich gerade an die Mönche mit den Maultaschen.

Wer Lebenslasten hasst, hat sich nicht mit Lebenswirkung befasst

Die soziale Adäquanz ist ein Prinzip, das im deutschen Strafrecht eine Rolle spielt. Siehe dazu auch in Wikipedia unter Sozialadäquanz. Selbst wenn das Verhalten äußerlich (Maultasche) alle Merkmale eines gesetzlichen Straftatbestandes erfüllen, (Fleisch im Teigmantel) liegt im Ergebnis kein Unrecht vor, wenn es innerhalb der üblichen Ordnung liegt.

Das beherzigten schon die Mönche, es waren wohl keine Vegetarier

So wie es scheint, macht sich unsere Gesellschaft gegenseitig das Leben unnötig schwer. Eine ähnliche Lebenslast hat auch eine Firma, die sich überwiegend intern beschäftigt und demzufolge unter der Wirtschaftlichkeit leidet. Studien zufolge kann so etwas schon ab 600 Mitarbeitern geschehen.

Bei 80 Millionen, würde sich ein überdenken wohl lohnen

Erkenntnisse dazu dauern lang und entstehen über die Begegnung mit der Lebenswirklichkeit. Ist der Denkfehler beim Verstand angekommen, wird das prägen einer gefühlten Lebenslast genommen. Du musst nur die Hoffnung für das Erkennen der schädlich Denkfehler überleben.

Es wäre eigentlich etwas fatal, glaubst Du bei der Freude nur an das Kapital

Lebenslasten gibt es immer, mit falschen Gedanken ist die Wirkung aber schlimmer. Nicht alles kann der Mensch ändern. Der richtige Umgang mit den Lebenslasten könnte aber auch Freude bringen. Das ist etwa wie das Singen im Chor, das generiert die Freude über das Ohr.

Ein Perspektivenwechsel fällt sehr schwer und dennoch gibt dieser bereits vieles her

Dabei solltest Du verstehen, ohne Lebenslast wird das Leben wie ohne Gewürze vergehen. Die Lebenswirkung wird nicht ohne entstehende Gefühle vergehen. Diese sind letztendlich das wichtigste Ergebnis und hängen von der gewählten Antriebsvariante ab. In einem Video erfährst Du über die Sinnestäuschung mehr. Das Leben gibt sogar in einer unwirklichen Umgebung etwas her.

Die Pille für das gefühlte Glück, erhältst Du von der Psyche für die Scheiße am Stück

Manche Menschen finden auch die Nahrung ohne Gewürze schön, selbst dieser Zustand wird vergehen, oft wird dieser jedoch begleitet, wenn sich dabei eine Sucht ausbreitet. Kein Tier wäre bei diesen Süchten dabei, nur der Mensch ist für diese Süchte frei.

Ich halte es für sicher, wir schaffen das -so- nicht!

Vielleicht schlägst Du dich mit einer Lebenslast herum und läufst im Kreis, Du bist doch nicht dumm! Es könnte etwas anderes sein, denn die Seele findet eine Lüge nicht fein. Fehlt Dir die Lebenslust an diesen Tagen, musst Du lediglich die Wahrheit hinter der Lügenbrille ertragen. Viel besser kann ich es Dir nicht sagen.

Willst Du von etwas genesen, findest Du auch Wege das zu lesen

Vielleicht bist Du auch für das Erkennen von Denkfehler für die noch nicht bereit. Kannst Du aber den Zusammenhang bei der Lebenslast verstehen, gelingt es Dir besser ohne berauschende Dinge durch das Leben zu gehen. Eine Abhängigkeit wie diese, erkennst Du leichter entspannt auf einer Wiese.

Ein Weg ist nicht da zum stehen, auf einem Weg da sollte man gehen. Das trifft wohl nicht nur auf Long-COVID zu. Bleibst Du stehen mitten im Wald, dann wird es Dir wohl irgendwann kalt und dennoch werden damit Leute alt. Fühlen kann dabei aber jeder, es ist wie beim Kartenspiel, vom schwarzen Peter.

Verwechselt das ein Klimakleber, geht dieser vielleicht anderen auf die Leber

Sicher gibt es immer Überzeugungen die entstehen, wie soll ein Weg aber klebend gehen? Da gebe es doch andere Sachen, Menschen könnten mit Erkenntnissen lachen. Für diese Erkenntnisse mache ich viele Sachen, vielleicht kann es jemand Freude machen.

Den Verbrauch von meinem SUV, hätte ich davor geglaubt nie. Denn ein SUV hat quasi eine Überlebenslast, die nicht zur heutigen Auffassung passt. Dazu habe ich aber Daten, die werde ich unter dem SUV iX3 verraten.

Musst Du eine Lügenbrille ertragen, wirst Du von der Lebenslust geschlagen

Ein Mensch der den Zug verpasst, hat ohne Bahnhof im Winter eine Überlebenslast. Aber auch der Jachtbesitzer fühlt diese Last, wenn seine Jacht nicht mehr in das Hafenbecken passt. Die Wahrheit dafür ist gut belegt, denn die Abhängigkeit wird vom Irrglaube mit seinem Denkfehler geprägt. Es gibt eine Wahrheit die immer passt, der Mensch leidet ohne Überlebenslast. Für die entstehende Lebenslust, ist der richtige ÜLLDW entscheidend.

Selbst auf dem Mars wäre es nicht besser, gäbe es dort nur Büchsenfresser

Eine Überlebenslast hat nicht nur ein Mensch oder ein Tier, dazu gehören sogar die Brauereien mit ihrem Bier. Selbst bei Putin ist die Überlebenslast angekommen, denn seine Soldaten sind in der Ukraine nicht willkommen. Kämpfe gibt es beim Menschen und beim Tier, doch wer erzeugt einen Nutzen hier? Wenn ein Lenker diese Fragen versteht, sieht man wie es mit Tesla weitergeht. Lebenslasten kann jeder tragen, überlebt die Lebenslust, wird niemand verzagen.

Die innere Kündigung sollte nur unter den Diktatoren gelingen, sonst wird diese Unheil bringen

Zumindest im Gesundheitswesen, wäre solches Personal nicht zum genesen

Eine Abhängigkeit entsteht über Denkfehler. Die Beurteilung der Überlebenslast ist von der Herkunft geprägt. Diese Wirkung prägt dann auch die anderen Dinge, die dann gelegentlich weniger Freude bringen. So kann auch der Fortschritt leiden, bei einer Überlebenslast zu falschen Zeiten. So ist die Lebenswirkung vom Irrglaube geprägt, wenn der Mensch eine Lügenbrille erträgt.

Ohne eine Lebenslast, hat der Mensch das Leben verpasst

Antriebe wird es immer geben, nur sind nicht alle gut für das Überleben. Panzern und Behindern war früher für das Seelenwohl ein Schutz. Beim Lügenbrillen-Putzen, erkennst Du die Bilder mit ihrem Nutzen. Das Unbrauchbare lässt Du liegen, dann bist Du bereits schon seelisch am siegen. Lebenslust darfst Du ertragen, wenn andere mit Wahrheit um sich schlagen.

Geht es Dir gut dann soll es so bleiben, ich würde dich eher von meiner Website vertreiben

Über Bilder könnte ein Lichtblick entstehen, dann lassen sich auch neue Wege gehen. Es gibt aber nur dann einen Nutzen, wenn es Dir gelingt, die Gedanken für die Zukunft zu putzen. Beim Putzen der Lügenbrille gibt es Täter, diese Erkenntnis bekommst Du dafür später. Solltest Du durch etwas leiden, dann sollte es nicht dabei bleiben. Hast Du diese Aussage kapiert, dann frage nicht denn, der von Dir profitiert.

Hast Du auch schon mal überlegt, was Dir auf die Seele schlägt?

Angefangen hat es mit den kleinen Sachen, die konnten in der Garage dann noch Freude machen, werden diese immer breiter, kommst Du mit der gleichen Garage nicht mehr weiter. Jedes Wachstum ist begrenzt und die Abhängigkeit wird mit einem Irrglaube ergänzt. Die Wahrheit ist, eine ständige Steigerung der Lebenslust kann kein Mensch ertragen, er braucht dabei auch die Lebenslasten, an manchen Tagen.

Die Denkfehler sind von einem lebenden Hals der Schal, die Lebenswirkung sind den überlebenden Geistern nicht egal

Wenn das fehlende Glücksgefühl über einen Irrglaube verfolgt wird, dann wird der enthaltende Denkfehler nicht weichen. So kann niemand ein Leben eichen, denn diese Art von Kalibrierung, gibt in der Folge eine Störung, Sekundär ist es besonders für die Opfer schwer. Lebenslasten ertragen gibt viel mehr her, obwohl viele glauben, damit ist das Überleben schwer.

Wenn der Mensch nicht ausreichend überlegt, ist das Handeln von vielen Denkfehler geprägt

Jede Belastung findet ihre Grenzen, die Psyche der Menschen fängt bei einer Überforderung an zu schwänzen. Beim Menschen zählt nicht nur die Festessen, wichtiger ist die geistige Paarung. Wenn das jedoch ein Irrglaube ist, dann wäre diese Website Mist. Es geht auch um die Lügenbrille, die schürt nicht nur den guten Willen. Lebenslasten gemeinsam ertragen, hilft besonders an schweren Tagen. Die Lebenslust wird nicht vergehen, dass wirst Du an der Lebenswirkung sehen.

Wenn ein Mensch strandet wie ein Schiff, liegt es an dem falschen ÜLLDW-Begriff

Glaubst Du an einen Seelenschutz ohne die biologische Komponente, dann reitest Du auf einer Ente und findest dennoch darüber dein Ende. Die dümmsten Denkfehler bei einem biologischem Leben, kann es übrigens nur bei den Menschen geben. Findest Du für dich den Lebenswert, bist Du hingegen nicht ganz verkehrt. Auch diese Abhängigkeit könnte prägen, nur wäre diese Lebenslust ein Segen.

Wenn morgen käme eine Fastfood-Steuer, wäre körperliches Überleben wohl ganz schön teuer

Du könntest dich bei den Gedanken bedanken, sie leiten dich in die richtigen Schranken. Du brauchst niemanden der dir eine Bratwurst brät, denn dieser hätte ein Bratwurstbratgerät. Bis zum Erkenntnisgewinn, ist es dann vielleicht zu spät. Beim Essen wirst Du damit satt, die wahren Gefühle bleiben platt. Es hilft aber für das körperliche Überleben, dabei wird es aber einen Denkfehler geben.

Eine neue Perspektive für die gefühlte Missstände einer demokratischen Regierung, kann Dir nicht schaden. In einer Demokratie gibt es Phasen, wo es nicht mehr richtig zu laufen scheint. Da leiden dann alle darunter, bestimmt auch Politiker. (nur dürfen die es sich nicht anmerken lassen) Es ist die typische Wellenbewegung wie auf der Autobahn bei einem Stau ohne erkennbare Ursache. (das heißt aber nicht, dass es keine Ursache dafür gibt)

Lieber eine Form mit Wellen, als eine starre mit Dellen

In der Politik entstehen diese Wellen über die vorangegangenen Entscheidungen. (solche Wellen sind nicht vermeidbar) Das nicht damit zurechtkommen, aber schon. Es wäre doch eine schöne Doktorarbeit, sich mit dieser Welle mal auf wissenschaftlicher Ebene zu befassen. Einen Doktorvater würde sich dafür auch finden lassen. Universitäten gibt es ja schließlich genug, es muss auch nicht bindend in Deutschland geschehen.

Transparenz bei Bewusstsein verändernden Möglichkeiten

Ein paar Gedanken zu den bewusstseinsverändernden Substanzen. Da gehören zumindest Drogen und Alkohol dazu. Bedarf an einer Bewusstseinsveränderung hatten die Menschen schon seit Menschen denken, die Tiere sind davon aber nicht ganz so stark betroffen, es gibt aber auch Tiere, die sich an dem geringen Alkoholgehalt von unvergorenem Fallobst offensichtlich einer Veränderung unterziehen, sie fallen nicht um, dank ihrer Beine, meistens 4 gelegentlich auch mehr, aber im Verhalten ist dennoch eine Änderung erkennbar.

Offensichtlich ist ein gewünschter Effekt für die Wiederholungen der Aufnahme verantwortlich. Nun gibt es ja außer den körperfremden Stoffen, wie Pilze, Kräuter, Pflanzen und chemische Substanzen, auch die körpereigenen Stoffe, wie das Endorphin, welches eine nachweisbare Wirkung auf die Empfindungen des Menschen hat. Dabei gibt es für mich aber eine Parallele, die sich als Beschaffungsritual erkennen lässt. Bei den körperfremden Stoffen ist es der Bezug zu diesen und bei den körpereigenen ist es der Ablauf, der zu dieser Produktion führt. Beides hat also etwas mit dem Beschaffungsproblem zu tun, wenn man also danach einen Zwang verspürt, es ist eben wie eine Sucht.

Wenn eine Sucht im Produkt mehr brauchbares entstehen lassen würde, also im Vergleich zu ihren Nebenwirkungen, dann wäre ja außer der Lästigkeit der immer wieder notwendigen Beschaffung, alles so weit in Ordnung. Aber das ist nur Theorie. Zusammengefasst lässt sich dabei eine immer wieder notwendige Handlung ableiten, diese wird gelegentlich auch lästig empfunden, nicht nur vom direkt Betroffenen, sondern auch vom Umfeld. Spätestens dann, wenn das Geld durch Beschaffungsmaß-nahmen knapp wird, ist das Problem nicht mehr zu übersehen.

Unter Berücksichtigung meiner These wäre also die weitere Suche nach dem Stoff der Erfüllung sinnlos. Eigentlich wurde eine Droge mit einer Startfunktion für einen neuen Horizont schon geboren und in der Schweiz produziert. Das war das LSD. Nur ist diese Droge nahezu weltweit geächtet worden, da diese ja missbräuchlich angewandt wurde. Es ist wie immer, wenn der Mensch ein Werkzeug in die Hand bekommt, ist die Wirkung nicht vom Werkzeug, sondern vom Menschen abhängig. Ob sich das Messer in der Hand eines Chirurgen befindet oder in der Hand eines Verbrechers, ein Glasschneider beim Glaser oder beim Einbrecher und auch beim Gift ist es ein Unterschied, ob nun der Heilpraktiker damit arbeitet, oder der Mörder.

Wenn es also eine Startfunktion gäbe, die es ermöglichen sollte, einen Prozess zu beginnen, der in gewisser Weise auch eine Sucht wäre, aber mit einen neuen Nebenwirkungshorizont, der im Vergleich aller bekannten Abläufe sich dennoch positiv für den Menschen gestalten würde, dann wäre es doch eine gedankliche Reise in diesen Bereich wert. Aber um hinter diese Türe zu gelangen ist nun einmal der Schlüssel dazu notwendig.

Mit LSD soll ja so etwas bereits schon ausgelöst worden sein, natürlich nur mit ärztlicher Begleitung. Ich habe von einem Ablauf gelesen, der sich holotropes-Atmen nennt. Da könnte ich mir vorstellen, diese Türe zu finden. Geeignetes Saatgut ist aber für die entstehende Kultur nicht unwichtig und wäre somit für einen Neustart vorteilhaft. Mir scheint, dass das holotrope-Atmen der Nachfolger von dem New Identity Process sein könnte, welcher in der Vergangenheit bereits schon eingesetzt wurde. Leider sind da aus Unwissenheit nicht immer die Kontraindikationen berücksichtigt worden, mit teils unerwünschten Folgen. Unwissenheit gibt es, seit es Menschen gibt.

Wenn ein Nachfolger, mit einem neuen Namen, die damit verbunden Anhänge aus dem Fokus bringen könnte, wäre das ja auch ein Vorteil. Aus meiner Sicht sind Veränderungen bei einem neuen Programm nicht undenkbar, aber die Pflege des Programms schon. Wenn also durch diese Software, man kann ja nichts davon anfassen, ein heißer Lötkolben gehört da genauso dazu, geradezu unmöglich erachtetes, möglich werden könnte, dann wäre dies schon mehrere Gedanken wert.

übrigens sind da die Chinesen schneller darauf gekommen, aber die haben ja auch beim Schießpulver einen Vorsprung, haben es vor etwa 1000 Jahren erfunden und somit haben diese eine Wirkung von Falun Gong auf Basis von Qigong, verändert wie so vieles andere auch die Wahrnehmung, erkannt und als für ihre Staatsführung als gefährlich empfunden. In den USA sollen doch in der Zeit des geduldeten LSD Konsums 20 – 30 Millionen Menschen diesen Stoff konsumiert haben und durch die Veränderung ihrer Wahrnehmung, das war aber keine Dauer-hafte, sondern nur im Stoffzusammenhang stattfindende, eine unbrauchbare Haltung eingenommen haben. Das produzierte unter anderem Großkriegsgegner, aber der Kleinkrieg in den heruntergekommenen Vierteln hatte auch aufgehört.

So dicht liegen Wirkung und Nebenwirkung gelegentlich zusammen, das ist wie beim Hohlkörper, geht er unter, ist er nicht ganz dicht, ansonsten schwimmt er, oder etwa nicht, fallen Menschen darunter, wird es aber bunter, gestern war es noch schwarz-weiß, heute ist es bereits heiß, wenn es die NSA nun falsch versteht, weiß auch ich nicht mehr, wie es geht.

Nun aber noch ein Schlusswort zum möglichen praktischen Nutzen. Im Idealzustand würde es sich also mit einem psychisch wirkenden Mischpult die subjektive Wahrnehmung derart modulieren lassen, dass körperfremde Stoffe zu diesem Vorgang vielleicht weitestgehend hinfällig werden könnten, mit den bereits beschriebenen Problemen der Beschaffungssorgen, wir denken doch auch alle an morgen.

Hinderlich ist lediglich das babylonische Phänomen, wenn wir also nebeneinander stehen, aber unsere Botschaften über die Sprachen nicht mehr verstehen, stelle Dir doch bloß einmal vor, ob der Psychiater trifft das Tor, wenn ein psychisch modulierter Verstand, sogar den Weg zum Psychiater fand, dann könnte dieser ohne Kenntnisse der Psychotherapie, suchen den Fehler in der Chemie, mit der Chemie meine ich im Gehirn, das Dopamin und die Botenstoffe sind für ihn wie Gestirn, auch darin kann man etwas lesen, morgen ist es wieder gestern gewesen, es ist wie immer und alle sind dabei, die Ganzheitsmethode in der Grundschule, war mal ein Schrei, da schrieb man Wörter bevor man versteht, dass es um Buchstaben vom Alphabet geht, nun wissen wir, so geht das nicht, schreiben ohne Buchstaben, das geht nicht, beim Gehirn fast wie im Gedicht, da jedoch zählt das Einzelne nicht, denn das Eine ist das Feine, das Gesamte ist aber mehr, als die Summe der Teile, das Spinnrad wird immer weiter gedreht, bis jede Suchmaschine nichts mehr versteht.

Den Eingangsbereich von dem Lastenhinweis habe ich neu gestaltet, der war vielleicht doch etwas zu krass formuliert, ich will ja nicht dem Neuankömmling mit Problemen vor den Kopf stoßen. Mit Formatierungen habe ich mich auch herumgeschlagen, leider gibt es da immer wieder Probleme auf dieser Website und ich wusste einfach nicht warum. Bin leider nicht so dumm, aber mit dem Baukasten der Telekom mach ich nun doch schon viel zu lange um. Ein Theobald, ginge wohl eher zum Kiffen in den Wald und ich brauche noch, bis ich bei HTML habe alles geschnallt.

Gewaltfreies Leben wird es nicht geben

Die Sonnenseite ist ganz nah, sie ist gegenüber! Spannungen entstehen durch Differenzen, die Schattenseite tut das ergänzen. Bis es ein gewaltfrei lebendes Leben in der Zivilisation geben kann, wird es noch eine Weile dauern. Leben soll es geben, wenn nichts spricht dagegen! Wenn nur wenige mitmachen, dauert es halt etwas länger, bis es dann so weit ist. Ich glaube, Du kannst Dir vorstellen, dass das Wissen und das Geld die Welt verändert. Du kannst Dir bestimmt auch vorstellen, dass es viele Menschen gibt, denen eine Veränderung nicht gefällt.

Ist es Dir kalt und fühlst Du dich auf der Schattenseite des Lebens? Dann sollte deine Hoffnung für eine Veränderung nicht vergebens sein. Die Corona Krise bereitet gerade die Welt für eine Veränderung vor. Du kannst dich mit dem zur Verfügung stehenden Wissen für die neue Zeit danach positionieren. Du möchtest doch sicher, dass es Dir gefühlt besser geht, wenn Du dich derzeit auf der Schattenseite des Lebens befinden solltest.

Wer hört also die Stimmen, denen es nicht gefällt? Die Sonnenanbeter auf der Sonnenseite, oder die Schattentreter der Schattenseite? Von einer hochgestellten Persönlichkeit kannst Du nichts erwarten, wenn etwa dein Kittel brennt. Da könntest Du wie bereits schon geschehen, verzweifelt um Brot für deine Kinder bitten und bekämst als Antwort, dass sie halt Kuchen essen sollen, wenn das keine Spannung erzeugt, gibt es auch keine Differenzen.

Bist Du Satt und wohl genährt, ist die Welt nicht ganz verkehrt, hast Du die Sonnenseite immerfort, sehnt dich doch ein anderer Ort, seelisch wird es immer kälter, beim Streifen durch die dunklen Wälder, ist das dein Prinzip zum Weitergehen, lässt Du viele Leute stehen, deren Kinder haben Hunger, Du kannst nicht sagen, die sind halt dummer, Schattenseiten bringen Kummer, besonders durch die Differenzen, die mit den Gefühlen die Spannungen ergänzen.

Amerika zeigt gerade sein Potential, was vor der Corona Krise noch gut zu kaschieren war. Auffällig wird dabei eine in der Gesellschaft tief verankerte Position. Da kann sich jeder mal die Frage stellen, warum die als minderwertig bedachten Menschen, für vermeintlich gute Ziele der Herrenrassen, im Krieg uneingeschränkt ihr Leben und Gesundheit opfern dürfen.

Irgendwie passt es für mich nicht ganz zusammen. In der amerikanischen Gesellschaft durften teile der indigenen Bevölkerung, im Kriegseinsatz wichtige Funktionen für den erfolgreichen Kampf übernehmen. Ich denke dabei gerade an die unknackbaren Verschlüsselungen der Befehle, über die indianischen Dialekte. Wenn ich dabei den Nutzen für die Gesellschaft mit dem Verhalten der Gesellschaft gegenüber einer Minderheit abwäge, ist es für mich Missbrauch.

Ich will mir gar nicht vorstellen, wie viele unnötige Hügel in Vietnam, von Teilen der schwarzen Bevölkerung unter Spannungen erobert wurden und dies konnte den Ausgang des Krieges nicht verändern. Nicht alle von denen haben die Taten mitfeiern können und die es konnten, waren nicht alle unversehrt. In der weißen Gesellschaft wird die schwarze Bevölkerung zum Teil noch aus dem Stand der Sklavenarbeit bewertet, auch das ist Missbrauch und lässt die Differenzen erkennen.

China zeigt aber auch sein Potential, auch wenn es in China nicht brennt. Die kommunistische Partei mit ihrer aus theoretischer Sicht optimalen Lebensbedingungen für alle, zeigt zu welchen Abläufen in der Tat sie fähig sind. Das ist im Prinzip ja auch nicht anders, als es sich bei einer Sekte ergeben würde. Da kommt man schnell rein, aber ohne Hilfe nicht mehr raus. Irgendwie kann ein weltweiter Kommunismus die Probleme auf der Erde genau so wenig lösen, wie ein imperialistischer Geldgeber.

Da reden und zuhören doch nicht so leicht ist, das verstehen des jeweils andren aber noch einmal schwieriger ist, wird auf die Schnelle keine Besserung möglich sein. Dabei gibt es doch eine bekannte Tatsache. Stelle Dir doch einfach mal eine ideale Position zwischen der Sonnenseite und der Schattenseite vor. Das wäre doch bei der Überschrift der Bindestrich! Für sich alleine Betrachtet könntest Du da denken, das ist doch ein Minuszeichen und daher negativ.

Die Lösung liegt in der Bewegungsfreiheit und dem Ausrichten der Bedürfnisse die nicht starr dem ganzen Leben lang genügen, manchmal noch nicht einmal den ganzen Tag lang. Ein Gewinnen von positiven Gefühlen aus einer Wechselwirkung heraus, dass ist der eigentliche Gewinn um den es geht. Es sollten sich aber keine Spannungen durch Differenzen ergeben. Was würde Dir eine Villa auf einem Grundstück auf dem schönsten Fleck der Erde nützen, wenn deine guten Gefühle, Dir abhandenkommen?

Es wird immer Rattenfänger auf dieser Erde geben. Es geht also darum, nicht in deren Hände zu fallen. Dafür benötigt aber jeder ein Wissen. Es wäre also schon einmal gut zu wissen, dass Geschenke nicht nur einfach so aus einem guten Zweck heraus zu Dir gelangen. Wobei der gute Zweck nicht ganz fehl am Platz ist, aber leider nicht bei Dir! Mit dem annehmen eines Geschenkes bist Du schon einmal in einer Verpflichtung und gelegentlich nicht mehr frei. Das kann im Laufe des Lebens, schon zu sehr beklemmenden Situationen führen. Wohlfühlen ist dann weit weg.

Kinder sind naturgemäß im Wissen weit hinter dem ihrer Eltern. Die Eltern sind ja auch mal Kinder ihrer Eltern gewesen und wurden erst im Laufe des Lebens, dann auf einige Unbrauchbarkeit des Lebens aufmerksam. Ob es nun wirklich sinnvoll wäre, den Kindern sehr früh die wirklichen Einschätzungen der Erwachsenen mitzuteilen, kann ich nicht beantworten. Dass die weggelassenen Dinge von manchen Aussagen aber eine Wirkung haben, schon.

Dabei stellt doch jeder für sich den Anspruch, dass er nicht verlogen ist und dennoch machen alle mit. Oftmals ergeben sich bei den Kindern Konstellationen, wie bereits in heiligen Schriften beschrieben, von Kain und Abel. Also ist das Wissen von Unrecht alt und beständig. Ein Aufbruch in eine Veränderung mit dennoch guten Aspekten wäre da nicht schlechter.

Interessant ist immer die Betrachtung, wenn es um mehrere Menschen geht, von Sonnenseite und der Schattenseite. Das ist bei der Betrachtung eines Kindes mit seinen Geschwistern nicht viel anders, wie die Betrachtung der Bevölkerung aus einer vorbestimmten Haltung heraus. Gehörst Du nun zur falschen Seite, dann kannst Du dich auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln und bekommst weniger Anerkennung, als der auf dem Stuhl sitzende und mit dem kleinen Finger winkende.

Eine weitere Tatsache ist die Gewöhnung an einen Zustand. Das ist ja auch der Grund, warum es nicht bei der gleichen Menge auf Dauer den gleichen Effekt gibt. Sonst könntest Du ja mit der gleichen Menge Rauschgift immer den gleichen Effekt bekommen. Leider ergeben sich aber mit zunehmender Gewöhnung an die Droge, kleinere Differenzen zum gewünschten Effekt. Die Spannungen sind weg!

Beim Alkohol würde vermutlich eine Flasche Bier genügen, um fasst besoffen zu sein. Beim Geld wären keine Millionen oder Milliarden nötig, sondern lediglich ein kleiner Betrag der genügen würde, um sich eine Freude machen zu können. Die Freude lässt nach, passt sich also an, ebenso die Verträglichkeit mit dem Alkohol und bei den Drogen oder dem Tabak ist es auch nicht anders.

Da stellt sich doch eigentlich die Frage, wie komme ich von der Schattenseite auf die Sonnenseite? Dabei gilt aber zu beachten, dass es keine dauerhafte Möglichkeit gibt, auf der Welle oben zu schwimmen. Es wird immer wieder ein unerfreuliches Ereignis geben, auch wenn Du dich noch so sehr dagegen ausrichten solltest. Meistens ist ein solches Ereignis nicht bedrohlich.

Beim Wellenreiten könnte das aber schon zutreffen, wenn Du lange untere Wasser gedrückt bleiben solltest. Mit einer guten Balance und dem wahrnehmen der erfreulichen Dinge, kommt jeder zu seiner temporären Sonnenseite. Dazu muss aber unbedingt die Schattenseite zugelassen werden. Diese kommt aber auch wenn Du sie nicht zulassen willst, Dir fehlt dann aber das Auskosten der erfreulichen Dinge.

Wenn Du Dir im Moment Sorgen um die Zukunft machen solltest, was ja in der Gegenwart mit all den unerfreulichen Dingen auf dieser Welt ja verständlich wäre, dann ignoriere bitte nicht die positiven Eigenschaften hinter all diesen Abläufen. Die Welt befindet sich durch die nun zu Tage tretenden Ereignisse wie ein Ackerland, welches durch eine Überdüngung die vorhandenen Pflanzen teils in eine Schockstarre versetzt.

Nicht alle Pflanzen werden diese Überdüngung überleben, aber die überlebenden werden dann, wenn das Wasser fließt, prächtig gedeihen. Wenn Du physisch überleben kannst und psychisch unbeschadet bleiben willst, dann sollte es Dir mit dem richtigen Denkanstoß keine Probleme bereiten. Menschen können unter den widrigsten Umständen seelisch überleben, aber dennoch seelisch ein Schaden davontragen. Wenn man sie nicht gerade erstickt (wie George Floyd) oder anderweitig den Lebenslauf abdreht. Wenn natürlich eine von außen auf manipulierte Schattenseite das Leben eines Menschen dominiert, dann helfen alle guten Ideen zum seelischen überleben wenig.

Im Fall von George Floyd habe ich ein Überwachungsvideo gesehen, das die Festnahme aus zwei Perspektiven zeigt. Ich hatte keinen Ton, aber glaube an dem Gesichtsausdruck erkennen zu können, dass George Floyd Schmerzen hatte. Die Arme wurden auf dem Rücken fixiert. Ich weiß zwar nicht mit welchen Mitteln (Kabelbinder oder Handschellen) das vorgenommen wurde, aber die Armhaltung ist sicher nicht bequem und soll wohl jeden Versuch einer Bewegung einschränken.

Eine absichtliche unnötige Schmerzzufügung wäre jedenfalls bestimmt kein Problem in dieser Stellung. Ob das mit Kabelbinder, die zu fest angezogen werden oder mit Handschellen, die ein verdrehtes Handgelenk mit dem anderen Arm so verbindet, dass schon die Grundhaltung zu Schmerzen führt. Wenn dann durch äußere Einwirkung auf die fixierte Arme, der abgeführte in seiner hilflosen Lage zu Boden geht, in der Hoffnung auf Einsicht und Schmerzmilderung, dann ist ein darauffolgendes Knien auf den Nacken eine Sauerei.

Ich finde dieser Polizist sollte nicht bestraft werden, sondern befördert im Titel und im Lohn. Als Lehrgangsleiter der Polizei, könnte er in deren Kurse diese Prozedur des Floyd über sich ergehen lassen. Dazu könnte jeweils ein Kollege mit dem Knie auf seinem Nacken drücken und er könnte authentisch seine Eindrücke den Lehrgangsteilnehmer vermitteln. Bei täglicher Vorführung bis zum Ruhestand, hätte er doch seine Ruhegehaltsfähigkeit wieder hergestellt, oder? Wenn Floyd nicht auf der Schattenseite des Lebens gewesen wäre, dann hätte er nicht mit einem gefälschten 20 Dollar Schein bezahlen müssen. Diese Tat rechtfertigt doch keinen Tod!

Manipulation und Irrtum ist kein Irrglaube

Ohne eine Manipulation könnte dein Weg für dich Zielführender sein. Wenn Du jedoch einen Weg gehen solltest, der anderen nützlicher als Dir sein sollte, dann würde sich für dich am Ziel des Weges eine Überraschung geben. Was wäre, wenn der Weg gar nicht dein eigener wäre? Dann könnte das Ergebnis dennoch falsch sein. Warum sage ich dennoch? Wäre dein Weg eine Garantie für das richtige Ergebnis? Das zwar nicht unbedingt, aber wenn Du auf deinem Weg selbst die Möglichkeiten nutzen darfst, aus den Fehlern zu lernen, ist dein Weg für dich stimmiger.

Dazu sollten wir etwas weiter in den Sachverhalt einsteigen. So einfach wie auf den ersten Blick ist das nicht. Wenn Du deinen Weg unter optimalen Gesichtspunkten gehen würdest, dann sollte dein Weg einer ständigen Anpassung unterliegen. Es sollten sich zum Ziel keine zu großen Differenzen ergeben. Anpassung wäre, wenn Du in der Wüste also kein festes Haus bauen würdest. Das wäre am nächsten Tag vielleicht vom Sand verschüttet. Ein bewegliches Zelt, das quasi mit der Reise mitgeht, ginge im Sand nicht unter. Wir können bei den Spannungen vielleicht noch den Untergang von Donald Trump erleben. Seine Festigkeit brachte ihm keine gute Zeit zu zweit, vielleicht muss er demnächst sogar alleine im Regen stehen.

Wenn dein Lenkrad für eine notwendige Korrektur deines Weges nicht vorhanden sein sollte oder blockiert, (was ja zum gleichen Ergebnis führt) dann kann dieser Weg nicht dein richtiger sein! Auf der Seite derer, die dich manipuliert haben, wird sich niemand finden lassen, der für dein Ergebnis herhalten würde. Schuld könnte dort auch niemand erkennen. Heulen hilft Dir bei Problemen nicht. Alles hat dennoch ein Gewicht für dich. Diesen Druck könntest Du doch erkennen und wichtige Tatsachen vermeiden oder zumindest reduzieren. Es kommt also darauf an, wann fängst Du damit an? Ist es aber erst einmal zu spät, dann weißt Du bestimmt nicht mehr, ob da noch etwas geht.

Eigentlich würde es im Leben genügen, die verfügbaren Geschichten aufmerksam zu verfolgen. Besonders diese, die sich beim anerzogenem Vorwärts gedrillt ergeben. Aber die Zeit fehlt in der Regel dafür, meist ist es auch einfacher, einfach mit irgendeinem Blödsinn zu Chillen. Wenn keiner mehr dem anderen traut, ist die Gesellschaft gründlich versaut, Manipulationen werden schlimmer, Irrwege dafür gibt es immer.

Holografie bei der Lebenswirkung

Hast Du dich mit diesen Zusammenhängen schon einmal befasst? Du könntest auf etwas stoßen, was Dir positiv wahrnehmbare Gefühle beschert. Bezogen auf den möglicherweise bevorstehenden Super Gau in New York City, ausgelöst durch den Corona Virus, hoffen nicht nur wir Deutschen, sondern auch die Leute in NYC, dass es soweit nicht kommen wird. Diese Hoffnung wurde ja zumindest von Donald Trumps Aussagen beflügelt.

In dieser Phase der Hoffnung kann es sich für die Bürger in NYC gut Leben lassen, aber glauben muss man es halt schon. Verantwortliche in dieser Stadt, werden da wohl eher zu Magenkrämpfen hin tendieren, wenn sie diese heranrückende Gefahr des Covid-19 Virus ernst nehmen. Das Gewicht was auf die Verantwortlichen in NYC lastete, spürte Trump nicht.

Dazu gehört allerdings auch eine Führungsperson, die den herannahenden Wellen wie ein Fels in der Brandung zu widerstehen vermag. Das konnte diese Person gut. Nicht die Sache von außen betrachten, sondern sich als Fels in der Brandung betrachten. Er ist auf keinen Fall durchweg schlecht, sonst könnte er ja als Fels in der Brandung nicht gut sein. Bitte aber nicht mit einem Stein verwechseln, der wäre ja nicht organischer Natur.

Es hat also schon etwas, wenn ein Mensch mit Gegenwind bei seiner eingeschlagenen Richtung bleibt. Als Führer einer Streitkraft an der Front, ich denke da gerade an Napoleon, wäre das für die hinterherlaufenden Soldaten auch gut. Wer würde es denn als Soldat auch gerne sehen, wenn der Führer alle anderen vorschickt. Wenn schon von Krieg gegen den Virus gesprochen wird und der Führer nicht vorne mit der Fahne dabei ist, dann wäre das mit Napoleon, bei dem sich das Engagement der Nacheilenden für alle zumindest temporär ausgezahlt hat, nicht vergleichbar. Napoleon würde das vermutlich nicht so machen und das war sein Überlebensgrund.

Denn wenn der Krieg mit dem Virus in NYC richtig tobt, dann stehen andere an der Front ganz vorne und nicht deren Führer. Vermissen lässt sich bei allen guten und schlechten Eigenschaften in einer Gesellschaft immer die fehlende Empathie, wenn eine Gesellschaft dem Untergang geweiht ist. Dabei denke ich an das römische Reich. Erkennen einer Problematik ist gut und adäquates Handeln auch. Wenn die Handlungsfähigkeit wegen Brandung an stabiler Felsstruktur gar unmöglich wird, dann könnte ein Führer auch die beste Voraussetzung, für die schlecht möglichste Kämpfer sein. Das gut funktionierende Raketenabwehrsystem der USA konnte überhaupt nichts gegen den Coronavirus Import ausrichten.

Bei einer ABC Abwehr tut man sich schwer, die Ergründung von Strategien sind sehr lange her. An einen B - Unfall hatte man wohl zu wenig denken wollen. Der Unterschied für mich, liegt da im wollen und nicht im können. Eine thermonukleare Kettenreaktion im Zentrum von NYC hätte eine noch katastrophalere Wirkung für die USA gehabt. Der COVID-19 könnte mit seiner exponentiellen Verbreitungsfähigkeit unter den Menschen in NYC eine ähnliche Wirkung im sekundären Bereich auslösen. Erst Glücklichsein als Patriot, dann an die Front und später Tod, könnte man sagen, von einem Idioten.

Wir Deutschen hätten uns für die Luftbrücke von Berlin bei den Amerikanern revanchieren können. Immerhin haben die Amerikaner nach dem zweiten Weltkrieg nicht nur das überleben von Berlin, sondern auch das überleben des westlichen Standards für Deutschland garantiert. Mit unserem Bestand an Flugzeugen wäre es nicht möglich gewesen, ganz NYC über die Luftbrücke nach Deutschland zur Beatmung zu holen, aber für einen Präsidenten wäre so etwas schon denkbar. Schließlich wäre im Bezug zu einem Bienenvolk, das überleben der Königin schon wichtig.

Nun komme ich zum holographischen Splitter. Bei der Holographie sind in jedem Splitter alle Informationen eines Bildes enthalten. Beim Wiederaufbau nach dem Coronavirus Krieg, könnte dann bei Rückkehr in die USA, der Splitter die Blaupause dessen werden, was für eine neue ALTE Weltanschauung stehen könnte. Welchen Vorteil kann ich darin nun sehen? Im Text erkenne ich ein Gewicht und trotzdem ist das kein Gedicht.

Beatmungspatienten sind wir immer, zumindest aus einer Sicht. Wer kann denn noch mit sich selbst im Reinen sein? Das merkt jeder, wenn er mit sich selbst allein, ohne Virus das Gefühl bekommt, er geht ein. Wer denkt noch über den Tellerrand hinaus? Alle wollen alles richtig geregelt haben und wenn dann etwas ungut läuft, sind die Anderen schuld, zumindest aber Einer! Wer atmet da eigentlich noch selbst?

Einen Tipp noch für die NEW-YORK-IANER, habt ihr Probleme dann fragt die Indianer, dass Wissen derer zum Verstehen, könnte euch helfen beim Weitergehen, dass Wissen um diese Resilienz, ist für NYC vielleicht bald die Residenz. Wir werden über einige Zeit, täglich mit neuen Veränderungen konfrontiert werden, dabei sollten wir aber der Wille und die Kraft für den kommenden Neuanfang nicht verlieren. Was glaubst Du? Werden dafür die Kritiker und Nörgler oder die Intuitiven besser geeignet sein? Wenn wir nicht nur körperlich krank, sondern auch noch psychisch einen Knacks bekommen, dann wird es garantiert nicht besser!

Woran könnten wir Hoffnung schöpfen? Hast Du Dir darüber schon Gedanken gemacht, oder nur über die kommende Zeit ohne den erholsamen Urlaub? Ich könnte Dir dazu alle deine Fragen beantworten, aber keine Antwort könntest Du für dich brauchbar positiv interpretieren. Warum rede ich vom Interpretieren? Weil der Mensch immer die fehlenden Stücke der Wirklichkeit mit seiner Logik ergänzt. Das ist auch oft der Grund, wenn wir bei einer Sache, ohne Input von außen nicht weiterkommen. Halbsätze machen keine Kommunikation vollkommen.

Wir wollen doch alle gute Luft und den CO² Gehalt senken, im Moment ist in China die Luft so sauber wie schon lange nicht mehr. Seid das gewaltige Wachstum in China begonnen hatte, ist diese immer schlechter geworden. Luft hat ja im übrigen keine Grenzen, Viren leider auch nicht. Sicher ist der Preis etwas Gewichtiger, als der von einer CO² Steuer, aber ungültig ist dieser Aspekt dadurch nicht.

Die zunehmende Entmenschlichung der Gesellschaften hat in der Vergangenheit einen Ausblick zuteilwerden lassen, bei dem ich mir nicht vorstellen möchte, wohin der Weg langfristig führen könnte. Nun haben wir Gelegenheit, unsere wirklichen und nachhaltigen Ansprüche als Mensch herauszufinden. Der Streit und das Buhlen um die politischen Hauptrichtungen Ost - West könnten nun ohne den gegenseitigen Krieg, in einen Kampf münden, der gemeinnützig werden könnte. Dazu werden Einsichten in die jeweils anderen Strukturen möglich werden und beim Hinterfragen, Ergebnisse zu Tage bringen.

Der vorübergehende Verzicht auf Urlaub, wobei das Reisen nicht immer unbedingt Erholung bringen muss, kann auch eine ganz neue Erkenntnis hervorbringen. Ich denke gerade daran, wie es jemanden wohl gehen würde, wenn dieser im Jahr 8-mal Urlaub machen würde. Das wäre ja wie Flatrate Kuchen essen ohne ein Stück Brot. Wenn ich mir die Deutschlandkarte mit den dunklen Flächen so anschaue, dann kommt mir so spontan der Gedanke mit der Insel und dem Gegenfeuer. Beim nächsten Virus könnte man ja versuchen, zunächst einmal abgetrennte Gebiete im Verseuchung-Grad anzureichern, bis eine natürliche Immunabwehr des Menschen vorhanden ist.

Das Ergebnis wären Menschen, die ohne Atemmasken geschützt vor dem Erreger wären und gefährdete Menschen, also ältere oder durch Vorerkrankungen gefährdete, könnten dort dann sicher die Zeit überstehen, bis sich alles wieder erledigt hat. Vergleichbar mit einer Insel auf der es brennt und eine Flucht aussichtslos wäre. Wenn aber bei einem Feuer, ein zweites Feuer durch den Wind bedingt, den notwendigen Raum schafft, dann besteht dort die Möglichkeit für den Neubeginn.

Ich hoffe, dass die Italiener nach der Coronavirus Attacke noch in ausreichender Zahl vorhanden sind. Dann könnten die überlebenden und dadurch für den Virus immun gewordenen Italiener, quasi als Fremdarbeiter in die USA gehen, um dort den Wiederaufbau gewichtig vorzubereiten. Den Deutschen haben die Italiener nach dem Krieg geholfen und wir sind denen dankbar. Heute haben wir mit unserer Luftwaffe sogar einige Italiener nach Köln zur Weiterbehandlung geholt. Vielleicht kann sich dieses, auf eine andere Weise mit der USA wiederholen.

Menschen sind für Menschen da, das ist doch irgendwie wunderbar, nur ein Esel macht nicht mit, der bräuchte jeweils einen gewichtigen Tritt

Die Kinder freuen sich, wenn die Eltern sich mit ihnen etwas beschäftigen. Die Eltern aber auch, wenn sie die Rückmeldung der Kinder in den Augen sehen. Das ist vielleicht auch für manche eine neue Erkenntnis. Die Wahrnehmung einer Würdigung die echt ist, ist mit keinem Geld der Welt zu begleichen. Jeder der es mit Geld versucht hat, hat da auch die Erkenntnisse erfahren können, dass nicht alles echt war.

Der Virus wird natürlich sehr große Einschränkungen uns abverlangen und so manchen Menschen arg aufs Gemüt gehen. Schlimmer wäre es hingegen, wenn sich der Virus nur in einem einzigen Land verbreiten würde und Du in diesem Land leben müsstest. Dann käme zu den direkten Auswirkungen, noch die Indirekten dazu. Die entstehen durch die Differenzierung. Wenn es Weltweit bei allen Ländern zu so einem Ausbruch kommt, dann besteht auch eine Möglichkeit des Zusammenwachsens.

Vor dem Ausbruch des Corona Virus konnte man ja bereits den Eindruck bekommen, man sei auf einem Schiff aus Holz auf dem weiten Ozean und während der Fahrt verkaufen Leute Holz aus den Planken zum Heizen. Wenn man mal auf etwas verzichtet, freiwillig ist das natürlich schwerer als von außen aufgedrückt, dann kann man auch feststellen, dass es manchmal nicht aller Dinge braucht.

Du hast doch sicher auch schon gehört, weniger ist manchmal mehr. Das hat besonders mit der Regelmäßigkeit zu tun, wenn ein Angebot, dann eine gefühlt immer kleinere Wirkung hat. Nach eine Woche fassten, da schmeckt ein trockenes Brot ohne Kaviar. Positiv ist sagt man ja, wenn etwas ist zum überleben da, helfe doch bei der Krise mit, dann gehen wir zusammen mit, solltest Du noch einsam sein, lade ich dich zum Denken ein, auf meiner Seite gehe ich mit, gegen den Corona Ritt, lassen wir dem Virus den freien Lauf, dann geben die Menschen, aber nicht der Virus auf! Nun haben wir die Möglichkeit, man könnte sich ja fasst bei dem Virus bedanken, über den Föderalismus nachzudenken.

Diese Form war zur Schaffung einer kalkulierbaren, demokratischen Stabilität in der Zeit nach dem Krieg sicher angebracht. Die Nachteile gegenüber anderen Staaten sind nun erkennbar geworden. Während zentral gesteuerte Staaten schneller zu einer umsetzbaren Handlung fähig werden, müssen wir alles etwas länger beraten. Für die Journalisten ist das natürlich auch ein Braten.

Aber alles bekanntlich zu seiner Zeit, weil geht es darüber hinaus, dann geht es teilweise zu weit. Solange es also um einen beginnenden Krieg geht, um andere Länder zu besiegen, (manchen nennen es auch befreien) da ist der Satz "stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin" zumindest philosophisch angebracht. Bei einem Kampf gegen einen Virus, sind zu viele bürokratische Hürden, möglicherweise nicht angebracht.

Ostern hin Ostern her, mit Corona wird das nicht schwer, wo könnte man es besser ertragen, ganz besonders in diesen Tagen, auf dem Mond, wenn man es versteht, weil dort das Virus nicht weitergeht, wem der Mond noch ist zu nah, wir haben auch die Venus da, ansonsten gibt es noch den Mars, also das war`s

Wenn man schwer trägt mit Ballast, oder der Hänger nicht mehr passt, dann hat man in den kommenden Tagen, nicht mehr so wie in der Vergangenheit zu klagen, dann macht man es wie der Zeppelin und schmeißt unnötigen Ballast, zwecks dem steigen hin, warum sollte man auch in diesen Tagen, unnötige Gewichte mit sich tragen, ist Covid-19 dann vorbei, wissen Mensch mehr, nur sind nicht mehr alle dabei

Wenn ich höre da noch an Klagen, dem muss ich sagen in diesen Tagen, Ohren auf und Du wirst sehen, es wird für viele weitergehen, da kommt die Zeit wo es viel Nutzt, wenn Ihr Euch die Hände putzt

Das Leben ist teils bitter nun kommt es raus, aber die Hoffnung ist längst noch kein Graus, die Menschen können denken, das werden wir sehen und dann will ich mit diesen gehen, die Steine im Weg interessieren mich nicht, Arbeit ist mühe aber Arbeit hält Fit, im Fitnessstudio anno dazumal, standen ganze Schlangen an, heute gehen sehr viel mit, auf dem virtuellen Ritt

Wir haben nun einen deutlichen Schub für den Home Office Bereich erfahren. Ob das Heimbüro auch ohne das COVID-19 Virus noch im Jahr 2020 so populär geworden wäre, dass wage ich zu bezweifeln. Ganz nebenbei werden wir dadurch Km auf der Straße sparen, natürlich auch die Fahrzeit, aber die Luftverbesserung ist auch nicht zu unterschätzen. Ich hatte vor Tagen gestaunt, als der Moderator von Radio Regenbogen sich von Zuhause aus mit dem Laptop gemeldet hatte, um die Sendung zu moderieren. Er sagte zwar, dass es etwas Fummelei ist, mit dem Laptop, aber der hat ja auch kein großes Gewicht. Für mich hat sich das alles sehr professionell angehört. Alles entfernt vom Studio, in dem es sicher ganz andere Möglichkeiten gibt. Wenn es sein muss, dann geht ganz schön viel!

Wir machen nun eine Fastenkur, nicht beim Essen, sondern beim Kontakt pur, alles nur noch im Doppel und alle machen mit, das Leben bekommt nun, einen anderen Schritt, das Volk vom Trump das macht es bald auch, irgendwann ist es, auf der ganzen Welt Brauch, wie war es nur gestern, erzähl ich den Kindern beim Gehen, da konnten wir beim Konzert, uns gegenseitig auf den Füßen rumstehen. Willst Du beim Wiederaufbau mittragen, dann hast Du bestimmt auch etwas zu sagen, bestimmt nicht eins zwei drei es ist vorbei, eher zwei drei vier, ich bleibe hier, was Du auch weißt das teile ich mit, nicht alle Menschen die führen, sind unbedingt fit. Die Luft wird immer sauberer für die Welt, obwohl keiner hat das Virus bestellt, leider kostet es etwas Geld.

Ich habe die Meldungen der letzten Tage verfolgt und komme nun zu dem Eindruck, alles wird gut werden, aber nicht für jeden! Es ist nicht jeder daran schuld, wenn es für ihn nicht gut wird, dass muss ich hier auch erwähnen. Aber es gibt dabei für mich auch etwas Positives und das ist wie ich finde, der eigentlich gute Nebeneffekt der ganzen Sache. Bei der Vorgehensweise mit dem Coronavirus, konnte jeder seine Erkenntnisse fortlaufend anreichern. Alzheimer kranke mal ausgenommen, aber die haben damit, wohl auch weniger Probleme damit. Ich konnte in kurzer Zeit, die jeweils falschen Annahmen in der Vergangenheit, zu den sich dann zeigenden Problemen wegen der Fehleinschätzungen, verfolgen. Daraus kann man ja etwas lernen, wenn man will.

Lernen könnte man, dass Führer von Menschen nicht immer das Beste für die Menschen im Endeffekt erreichen, sie glauben aber selbst daran und das macht sie stark und leistungsfähig. Die geführten Menschen aber auch! Nur sollte ein kluger Mensch auch die Ergebnisse vergleichen und das kann nun mittlerweile jeder, dank der heute verbreiteten Bildung. Ausnahmen gibt es aber immer wieder.

Du kannst ja mit dem Ablauf in China beginnen, danach würde ich Italien vorschlagen, in Deutschland haben wir noch Fasching gefeiert, dass musste sein, die Venezianer ließen uns in Köln auch nicht allein, beim Fußball in NRW fühlte sich der Virus nicht allein, England hatte da auch keine gute Hand und Trump, ja der macht das ganz galant, da könnte man klatschen und machen mit, wenn es doch nur gäbe, einen guten Ritt.

Ich gehe mal etwas zurück in der Zeit, da war der Mose bereit, um mit seinem Volk durch die Wüste zu ziehen. Das dauerte wohl viele Jahre und der Gedanke, der alle mehr oder weniger zusammengehalten hatte, war das Land, in dem Milch und Honig fliest. So hatte ich es jedenfalls verstanden. Eine Vision kann natürlich viel bewegen, ob es allerdings gegen einen Virus hilft, dass wage ich dennoch zu bezweifeln. Da lese ich doch heute von dem Führer der USA, Botschaften zum Kampf gegen den Virus sogar. Das Volk macht gelegentlich einen Fehler mit und bekommt für die Fehler dann den spürbaren Tritt. Da könnte man sich wundern, am besten still, weil die Guten ja nichts hören außer Gebrüll, das kommt aber an, vermutlich wie Müll.

Wenn ich das jetzt einmal auf die heutige Zeit beziehe, dann könnte ich da ohne Probleme den geplanten Weg zum Mars, als Zwischenstation für die endlose Reise ins Universum verstehen. Das könnte sogar länger dauern, als es bei Moses gedauert hatte. Das Ergebnis ist aber oft anders, als die vorangegangenen Träume. Aber alle haben sich durch die Infizierung der Träume zum Mitmachen bewegen lassen. Beim Mitmachen leiden und sterben welche, andere lachen und schwenken dabei die Kelche.

Wie sollte ich mich da zu den Sternen bewegen, wenn das pflegen der Erde könnte bringen den Segen, nach dem Urknall sind wir wieder vereint, allerdings in einer anderen Zeit. Den eigentlichen Virus den wir besiegen werden ist nicht der, der uns organisch zu schaffen macht, sondern der, der uns ständig in eine neue Bredouille bringt. Das ist doch fast wie bei der Homöopathie, gleiches mit gleichem bekämpfen und wie. Ich freue mich schon auf die neue Zeit, der Eine hat Hoffnung, der Andere bereut.

Die Amerikaner haben nun eine schwere Zeit, keiner konnte wissen das ein Führer nichts bereut, die einen fliegen oben, die anderen sitzen im Dreck, geht die Gesundheit zu Grunde, kommen alle aus dem Versteck, damit es trotzdem weiter geht, kommt die Garde die es versteht, damit die Masse dann pariert und für die Visionen des Führers funktioniert, warum stellen sich Menschen beim Warten an, um dann zu sagen wir sind arm dran, könnte man vorher das Ausmaß kapieren, dann würden sich wohl weniger für die Handlung genieren

Ich dachte eigentlich bis jetzt immer, die Amerikaner sind nicht schlimmer, aber was die da stellen an, ist für das fortschrittliche Amerika arm, Menschen in Hollywood sind doch fit, für den fertig geschminkten Auftritt, nur wohin die Reise geht, da habe ich bedenken, dass das einer versteht, schauen wir uns das Ergebnis an, wenn Amerika unten und ganz arm

Liebe Amerikaner ihr solltet wissen, gelegentlich werdet auch ihr beschissen, ich schreib auf Deutsch das muss jetzt sein, euch diese verständliche Anleitung rein, ich bin ja aus dem Sauerkraut Land, von dem aus auch der Trump indirekt stammt, bei uns in Schwaben sagen wir auch, Maultaschen das war Mönchs-essen Brauch, was steht aber nun dahinter, dass wissen bei uns fast alle Kinder, die Mönche haben das Fleisch versteckt und unter dem Teig hat es gut geschmeckt, das könnte auch der Häuptling wissen, vom Indianerland die wurden beschissen, sind es keine Lügen wenn man glaubt das ist Brauch, verstehen das Amerikaner auch, Du kannst bei mir lesen dann könnte das gehen, nach dem Virus dann werden wir sehen, vielleicht kommt eine neue Zeit, dann hätte Corona dich geistig befreit, dann weißt Du für COVID-19 wurde Zeit

Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass bei einem Unglück, weitere unbrauchbare Dinge hinzukommen. Wer kennt das nicht? Das Unglück für Amerika, könnte in diesem Fall die Verbreitung des Virus gewesen sein. Für den Virus kann der Amerikaner vermutlich nichts, bei der Modulation zu seiner Verbreitung ist aber eine gewisse Beteiligung denkbar, wenn auch nur indirekt. Bei einem anderen Präsidenten hätte alles anders sein können, dass weiß man aber vorher nicht.

Was aber klar sein sollte ist, dass ein Mensch mit einem schon fasst absolutistischen Machtanspruch großes für die einen bewirken kann, während andere dabei den Kürzeren ziehen. Ich sehe jetzt den Fall so, dass wirklich ungünstige Abläufe sich gegenseitig verstärken und keiner weiß nicht mehr so richtig weiter. Ein runder Tisch dürfte in dieser Konstellation auch keiner Verwendung finden. Zu allem übel mit dem Virus kommen jetzt noch die unausgegorenen Altlasten der Amerikaner mit ihrer schwarzen Bevölkerung zu Tage.

So kann es auch einem einzelnen Menschen gehen. Es häufen sich Altlasten, bei denen man nicht daran denkt, dass sich diese noch einmal einen Raum schaffen könnten, nachdem man diese gut verpackt hat. Irgendein Ereignis zu einer ungünstigen Zeit bringt diese Altlasten aber wieder mit ins Spiel und schon scheint es unter dem Arsch zu brennen. Brauchen kann so etwas niemand und dennoch kommt es allzu häufig vor. Wenn es dann so weit ist, dann fällt die Aufschlüsselung schwer, wenn sie denn überhaupt zu bewältigen ist.

Eine seelische Hygiene durch eine immer wieder zu tätigenden Speicher Entrümpelung mit dem Bewusstsein anderen nicht schaden zu wollen, wäre für ein länger erfolgreich verlaufendes Leben die bessere Wahl. Gerade dann, wenn sich das Leben erwartungsgemäß verlängern könnte und auf diesem Weg befinden wir uns ja gerade. Da Du erwartungsgemäß länger Tod als lebendig sein wirst, wäre eine frühzeitige Aufgabe einer Blockadehaltung dieser Tatsache gegenüber sinnvoll. Wer unangepasst sein Leben lebt, wird meist während des Lebens mit etwas derben belegt. Ganz nebenbei sagt später die Meute, wie gibt es heute noch solche Leute.

Vernetzungen der Menschen verändern sich

Mit der Erfindung moderner Fortbewegungsmittel, hatte die Vernetzung der Menschen zunehmend mit der Überbrückung der Entfernung mit Auto, Bahn, Schiff oder Flugzeug stattgefunden. Während der Corona-Krise sind nun immer mehr Menschen an den Computer Zuhause gekommen. Ohne Corona wäre es halt das Smartphone gewesen. Wenn Menschen sich über die Medien austauschen, dann besteht aber ein Unterschied, den können Smilies nicht ausgleichen. Das wäre ja gerade so, als wenn alle Menschen Schauspieler wären. Könntest du dem Gesichtsausdruck eines Schauspielers vertrauen? Denn Smilies kann man genau so setzen, wie der Schauspieler seinen Gesichtsausdruck. Der musste dafür aber etwas tun.

Wenn bei einer Vernetzung negative Gefühle auftreten, dann ist das immer von Bedeutung. Die Vorgehensweise unterscheidet sich allerdings je nach Vernetzung. Als Ergebnis sollte jedenfalls für alle etwas Positives herauskommen, sonst fühlt sich jemand missbraucht. Im Internet sieht das aber keiner, wenn Du still und leise in die Depression übergehst. Der Chipmangel dürfte sich noch eine Weile bemerkbar machen, das kann man jetzt schon an den verfügbaren Autos sehen. Während wir früher problemlos ein Auto auf die Schnelle kaufen konnten, bekommen wir heute schon Glücksgefühle, wenn es denn endlich mal kommt. Dann spielen auch Verzicht auf sinnvolles Zubehör, keine große Rolle mehr.

Der Betrug liegt ganz offensichtlich in der abhandengekommenen Vorfreude. Die Vorfreude hat uns als Kind die schönsten Gefühle beschert. Als Erwachsener ist die Vorfreude nichts mehr wert. Denken wir da etwa verkehrt? Ich würde sagen ja, die Frage wäre was machen wir da? Leider wird im Moment kein Mensch eine Vorfreude entwickeln können, auf das kommende und unbeschwerte Miteinander. Die Pandemie hat uns fest im Griff, uns geht es ja fast schon so, wie dem Schiff mit der Pest vor Madagaskar. Nur war der Ursprung dort die Ratte.

Mit immer neuen Varianten von Viren, bei dem jeder neu entdeckte noch gefährlicher und ansteckender ist, als der ansteckender Virus zuvor, lässt sich nichts Gutes vermuten. Dazu kommen immer neue Erkenntnisse beim Impfstoff. Es scheint wirklich über eine längere Zeit zu gehen, bis eine Stabilität in Aussicht steht. Das Ergebnis einer Vernetzung von den Befürwortern der Impfung, hat im momentanen Ablauf eine Ausgrenzung der nicht-Geimpften zur Folge. nicht-geimpfte Menschen müssen nun nicht blöd sein und können vor der Radikalisierung durchaus demokratisch gewesen sein. Irgendwie fehlt mir bei dem Ablauf, die gute Philosophie.

Bei bekanntwerden von Unrecht handle ich unverzüglich

Website ohne Tracking Tools
Website nur mit technischen Cookies
bei externen Links habe ich keinen Einfluss!

Datenschutz - Impressum