Website nur mit technischen Cookies
Startseite Lebenslasten

Wahnsinn entrinnen ist in der Tat stark

Gefühlt könnte die Zukunft schwer werden, aber war das nicht schon immer so? Das liegt einfach daran, weil das Negative wie der Wahnsinn schwerer wirkt, während bei den positiven Dingen, die Gewöhnung zur gefühlten Gewichts-Reduzierung führt. Ein seelisches Leiden führt beim Körper allerdings nicht immer zum entrinnen des Gewichts.

Oft wird das seelische Leiden mit einer vermehrten Nahrungsaufnahme kompensiert. Willst Du diesem Prozess entrinnen, musst Du nicht anfangen zu spinnen. Einer Seelenlast zu entrinnen ist nicht einfach, aber der Wahnsinn hat noch nie zu einem unbeschwerten Leben gepasst.

Kalorien in den Schlund, macht zwar Faltenfrei und rund, ist aber auch nicht unbedingt gesund

Du kannst den äußeren Einwirkungen in der Regel entrinnen, leider geht das aber nicht immer. Vor Dir selbst kannst Du aber nie entrinnen, da fängst Du eher an zu spinnen. Du bist also zu deinem komplementären Gegenstück, dein eigener siamesischer Zwilling. Dann solltest Du dir beim Tanz des Lebens, auch nicht selbst auf die Füße treten.

Du bist frei und brauchst keinen Alkohol dabei, Drogen sind nur für ein kurzes Leben, Tabletten könnte der Arzt Dir geben, die Gefühle sind dann niemals frei, die chemische Wirkungen helfen dabei, wenn eine Überlebenslast zum Leben passt, hält dieser Überlebensgrund dich gesund, hättest Du eine Lügenbrille, wäre dieser Verlust dein letzter Wille, ist das Sicherheitsrisiko mit der Geburt geerbt, dann spürst Du eine Last die deine Seele beschwert, seelisch kannst Du einer Belastung nur entrinnen, wenn Du anfängst dich zu besinnen, es dauert manchmal viel zu lang, allemal besser als ein Leben im Strang.

Ein entrinnen der Überlebenslast wäre natürlich auch mit einem käuflichen Seelenschutz möglich, wenn dieser Seelenschutz auch nur starr wäre. Alles starre hat jedoch auch einen Nachteil. Denke dabei nur einmal an einen Halm von einer Weizenähre. Jeder Bau-Ingenieur ist neidisch auf diese Leistung der Natur. Beim starren Seelenschutz ist immer die Anpassung auf Bedürfnisse gestört.

Bei einer Vollbremsung ohne ABS, ist die Vollbremsung nichts wert, ABS macht mit der Wechselwirkung nichts verkehrt

Kürzlich musste ich selbst von meinem Seelenschutz Gebrauch machen, als sich die Wirkung von einer Fremdstörung meiner Website und einem Defekt bei meinem E-Auto überlagert haben. Die Wirkung von zwei, eigentlich für sich separat betrachteten Dingen, ergeben in der Summe oft ein größeres Potenzial, als die normale Addition der Dinge. Wobei eine Addition nur als Metapher dienen kann, denn Äpfel und Birnen kann man ja nicht gemeinsam wiegen, höchstens für den Obstsalat.

Selbst ein blindes Huhn findet manchmal ein Korn, vielleicht ist das für dich auch ein Ansporn

Beim Kopfsalat durch den Gedankenspagat, wie er im Leben oft in der Praxis entsteht, fehlt dem Menschen manchmal die Lösung, wie so etwas geht. Die Gesetze des Lebens helfen da weiter, sträubt sich der Mensch, geht das negative weiter. Mit einem Kanu gegen den Strom im Rhein, lässt Du bestimmt auch schnell das Rudern sein. Oft hilft im Leben auch nur das Fügen, sonst bist Du immer nur am betrügen.

Dafür habe ich hier einiges gedreht, in dem Glaube das Google es versteht, selbst bei Bing ist man da nicht weiter, also drehe ich meine Räder weiter

Versuche einer Überlebenslast zu entrinnen, führen eher zum Spinnen. Dafür ist die Lebenswirkung zu gut eingerichtet, als das der Mensch diese umgehen könnte. Mit der Annahme, dass dies stimmen könnte, wären Gedanken was im Ergebnis scheitern könnte, nicht verkehrt. Jeder Fortschritt auf dem Entwicklungsweg des Menschen, der eigentlich zum Wohle aller Menschen hätte beitragen können, verpufft anscheinend wieder.

Das Bedürfnis an Super-Protz-Jachten ist groß, beim Verlust einer solchen Dose, scheißen sich Menschen in die Hosen

Im Endeffekt scheint sich der Vorteil wieder aufzuheben und dann wäre es die gesteigerte Bemühung nicht mehr wert. So sind Kriege in der Zukunft es nicht wert, es hängt aber davon ab, wer sich beschwert. Oft werden die gewünschte Vorteile über die Misshandlungen erreicht. Dafür werden diese Soldaten geeicht.

Kurze Beispiele, damit Du deine Vorstellung zum Glauben etwas erweitern kannst. Dazu brauchen wir nicht mal in den religiösen Bereich zu gehen. Es gibt Raucher, die glauben tatsächlich mit dem Rauchen aufhören zu können, ohne es überhaupt probiert zu haben. So ist es auch zum Teil beim Abnehmen oder beim Trinken. Aber der Glaube beruhigt und lässt dich daher weitermachen. Eine Wirkung hat es dennoch. Wer ist dann schuld? War es der Tabak, die Nahrung, der Alkohol oder der Glaube.

Probleme suchen fällt nicht schwer, sind sie gelöst kommen neue her, so geht das dann auch immer weiter, bis im Problemfach steht ein Reiter, der Dir hilft dann durch den Wind, fortgeflogen die Probleme sind, alle Menschen wollen Frieden, manche Dir den Mund verbieten, ist das heilig liebes Kind, das gibt es überall wo Menschen sind. Jeder Mensch wurde in seiner Vergangenheit durch irgendwelche Dinge, unscheinbar geprägt. Ohne diese Prägung zu analysieren, ob diese nun gut oder schlecht war, kann man dennoch zumindest von außen erkennen, dass etwas Besonderes an einem Menschen vorhanden ist..

Besonderes ist hier mal ohne Wertung zu sehen, da wird jeder für sich alleine schon die gültige und auch richtigere Antwort bekommen können. Zu prägenden Erlebnissen kommen aber noch die von anderen Menschen eingepflanzten Dinge dazu. Der Mensch lässt sich nämlich in seiner Erinnerung manipulieren und würde Stein und Bein daraufsetzen, dass es so war wie er sich erinnert. Das macht die Sache dann besonders undurchsichtig für betroffene Menschen

Leiden kann ein Mensch aber immer, meistens wird es nach dem Anfang des Leidens noch schlimmer, dabei ist aber völlig egal, ob er sich zumacht bei dieser Qual, das liegt im Ansatz immer an der Begrenztheit der Mittel, damit sie wirken, brauchen sie einen Titel.

Wenn nun diese unscheinbare Prägung zu einer Lebens Blockade führen sollte und das ist immer dann der Fall, wenn keine ausreichende Handlungsfreiheit besteht, um das Leben irgendwie adäquat zu gestalten, dann kommt es zu unerwünschten Auswirkungen. So viel könnte zunächst einmal jedem verständlich sein. Zur Blockade sollte ich noch ein Beispiel erwähnen. In den USA hatte es einmal bei Personenkraftwagen eines ausländischen Herstellers Probleme mit blockierenden Gaspedalen gegeben. Betroffene sollen sich da über das Telefon Hilfe während der Fahrt geholt haben, was denn nun zu tun ist. In Deutschland ist es meines Wissens so, dass die Bremsen eines Fahrzeuges mehr Bewegungsenergie vernichten müssen, als der Antriebsmotor liefern kann.

Dem zufolge wäre eine blockierte Handlung, nämlich einfach zu Bremsen und unter Berücksichtigung des Verkehrs anzuhalten, die eindeutig Richtigere. Wie das mit den Fahrzeugen in den USA geregelt ist, weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht ob die Leute dort, dass Wissen vermissen. Sie rufen lieber jemanden an, obwohl der Fuß so nah an der Bremse dran. Eine Blockade bezogen auf eine notwendige Handlung wäre allerdings in der Wüste fatal, die Folgen könnten auch schwerwiegend sein. Eine Blockade bei der Technik, die ein Zug in einem Film aus Hollywood hatte, ließ diesen Zug dann nicht mehr anhalten. Bei einem Film ist so etwas ja noch spannend und lässt sich interessant darstellen.

Ob allerdings ein Arbeitssüchtiger nach einer erfolgreichen Therapie, dann allerdings mit neuem Blick auf den bei ihm abgelaufenen Film, diesen auch als lustig und spannend bewerten könnte? Wenn ich dabei an seine Familie denke, könnte aus Spannung sogar ein Zerreißen werden und das wäre wieder unlustig und somit kein schöner Film. Zum EberttrebeN-Sport noch eine ganz wichtige Bemerkung! Dieses angedachte Verfahren hat überhaupt nichts mit den Abläufen von sogenannten Trugbildern der religiösen Ikonen zu tun. Vielmehr könntest Du das mit Puzzlestücken vergleichen, die für dein Leben einen wichtigen Beitrag leisten können. Wenn die Puzzlestücke im Bild nämlich falsch eingesetzt werden, dann stimmt das Bild nicht mehr.

Das wäre wie ein Navi mit falschen Daten, mit dem Du dann in einem Hafenbecken landen würdest, was zur Zeit der Navigationsdaten noch nicht existiert hatte. Im besten Fall hilft Dir dann die Feuerwehr und Du hast nur nasse Füße. Im Leben geht es da aber noch krasser. Das sollte möglichst nicht so kommen, aber mit einem falschen Bild, ich nenne es einfach mal ein Trugbild, bestehen sehr große Möglichkeiten zu einem ungewollten Ergebnis. Warum nur fällt mir da spontan der Name Trump ein? Vielleicht weil ich mit dem Titel, denn sie wissen nicht was sie tun, einen Bezug in meinem Leben habe.

Ich will noch einmal auf die Trugbilder eingehen. Bei den religiösen Menschen lassen sich solche finden. Manche haben ganze Sammlungen davon. Als hätte man mit den richtigen Bildern ein Rezept für alles im Leben. Diese Trugbilder sind es aber wahrscheinlich, um im Leben einen Bogen um die wichtigen Dinge zu machen. Dadurch kann sich der Sammler, von der Last der Hinterfragung befreien. Ein solches Vorgehen kann ich mir durchaus als angenehm vorstellen, aber der durch die Trugbilder geblendete Mensch, kann sich bestimmt nicht seiner Wirkungen auf andere Menschen bewusst werden.

Da steht vielleicht auch der Gedanke im Hintergrund, wer keine Trugbilder hat, ist selbst schuld. Ganz verkehrt ist der Gedanke nicht, jeder ist ja selbst seines Glückes Schmid. Aber ob das nun wirklich die Lösung für ein gutes Leben aller Menschen ist? Es bleibt ja nicht nur bei der Eigeneinwirkung, sonst müssten ja alle auf diesem Trip setzen, wenn sie nicht den Verstand verlieren wollen. Trugbilder gibt es aber nicht nur in den religiösen Bereichen. Trugbilder gestalten für die darauf schauenden immer ein beruhigendes und lebenswertes Gefühl. Wenn sich Menschen auf andere Trugbilder einlassen, die sich tausendfach in jeder Gesellschaftsform ergründen lassen, dann kann das genauso schädliche Folgen haben.

Bis jetzt kenne ich noch kein Trugbild mit einem Lastenhinweis, mit dem auf die verzerrenden Eigenschaften des Trugbildes hingewiesen wird. Nicht Lebensgefährlich wäre es für einen Vegetarier, wenn dieser Maultaschen essen würde. In Deutschland weiß das vermutlich jeder, welcher Inhalt im Herrgotts-Bescheißen steckt. Aber ein Chinese könnte dem Anschein auf den Leim gehen. Das sind aber keine gefährlichen Abläufe, weder für den Konsument, noch dessen Lebensbegleitung.

Es gibt aber zuhauf Beispiele dafür, bei denen das völlig anders aussehen kann. Mit einer gefühlten Scheiße in der Wirkung, könnte einem dann das Leben dann schon etwas lang vorkommen. Ich glaube aber kaum, dass ein sehr reicher Mensch, der gar nicht die Zeit hat alle seine Autos zu fahren, mit diesem in der Scheiße sitzenden zu tauschen. Obwohl dieser sein Leben wie eine an beiden Docht enden waagrecht abbrennende Kerze erfährt.

Menschen kann man nicht vor ihrem Unglück bewahren und ein Recht hat man dazu eigentlich auch keines. Leider ist das Unglück aber nicht nur auf den einen beschränkt, den man nun im Blick hätte, wenn es um das bewahren geht. Es sind meistens noch andere Menschen mit dabei, die von der Welle des Einschlages miterfasst werden. Gut erkennen lässt sich bereits jetzt schon beim derzeitigen, amerikanischen Präsidenten, welche Auswirkungen dieser Einschlag haben könnte.

Bei der abgestürzten Raumfähre während des Wiedereintritts auf der Erde, war ein verhältnismäßig kleines Stück Schaumstoff verantwortlich. Die Person Donald Trump ist aber härter und vor allem gewichtiger. Da kommt vielleicht sogar ein ganzer Staat ins Trudeln und hinterher versteht dann niemand, wie es dazu hatte kommen können. Ich hatte von vielen Menschen gehört, dass sie Hitler nicht gewählt hatten und dennoch sind viele in der Zeit das Trugbild gelenkten Ära Hitlers, dem Irrtum erlegen.

Du kannst die Wahrheit für dich sofort herausfinden. Dazu brauchst Du noch nicht einmal Bücher zu lesen. Lehne dich einfach mal zurück und stelle Dir vor, was besser sein könnte. Wenn dein Puzzle Bild in Ordnung sein sollte und Du auf deinem Weg überwiegend Glücklich und für dich Erfolgsbetont leben könntest, ohne dabei andere zu schädigen, wolltest Du dann aus dem Jenseits betrachtet mit einem Despoten tauschen? Beachte dabei aber auch die erweiterte Wirkung nach deinem Ableben. Besonders schaurig ist die Vorstellung bei der Familie Goebbels, wo sogar die Kinder mit hineingezogen wurden.

Mir fallen da spontan Möglichkeiten für die Entstehung von psychisch bedingten Problemen beim Menschen ein. Bei religiös ausgerichteten Familien mit gleicher Umgebung, werden sich nicht nur gute Dinge ergeben. Es können sich auch die eigentlich unerwünschten Dinge einstellen und wenn es nur die psychischen Probleme einzelner Familienmitglieder sind. Natürlich können diese Probleme nicht von den Verursachern gesehen werden, die Verursacher meinten es ja gut. Sie wussten lediglich nicht was sie taten, wenn das Ergebnis unbrauchbar geworden sein sollte. Jeder Mensch hat wunderbare Möglichkeiten zum Selbstschutz, leider kann die Funktion des Selbstschutzes durch äußere Bedingungen aufgehoben werden. Bei kapitalistisch ausgerichteten Familien ist es eigentlich auch nicht viel anders.

Dann gibt es noch die anderen Familien, die weder das eine noch das andere als klares Erkennungsmerkmal haben, die aber von allem ein bisschen Gebrauch machen, natürlich wie die bereits vorgenannten, natürlich auch mit guten Absichten. Dass es Menschen mit guten Absichten gibt, dass glaube ich sehr wohl, da gehören erstaunlicher Weise sehr viele dazu und leider ist gerade dies das undurchschaubare für die späteren Opfer. Ich nenne das mal so, weil ja ein Mensch durch diese Abläufe in ein Problem geraten kann.

Was aber alle genannten Strukturen gemeinsam haben, die Tat wird durch Umformulierungen unsichtbar. Das nennt sich im psychologischen Confirmation Bias oder Bestätigungsfehler, im praktischen Ablauf ist das von Bedeutung. Unsichtbar ist also unerkennbar für alle Beteiligten. Das wird sogar größtenteils ohne böse Absichten gemacht, für die Wirkung bedarf es allerdings keiner bösen Absicht, wenngleich auch die Verursacher einer Selbsttäuschung oder eines Selbstbetruges unterliegen.

Aus den Opfern werden dann wieder die Täter und diese verwenden wieder die gleichen Umformulierungen, um ihre Tat als solche abzuschwächen. Das bemerkenswerte bei den genannten Strukturen ist aber immer die asynchrone Bewertung. Der eine machte es, der andere darf es nicht machen. Die mächtige Seite macht die Ohnmächtige verantwortlich für seine eigene Situation.

Aber ganz so einfach ist das nicht zu begründen, weder für die Täter, noch für die Opfer. Dem Opfer wird es nicht gelingen, den Täter als solchen zu entlarven. Zumindest nicht für den Täter erkennbar. Der Täter wird sich um keine Rechtfertigung bemühen, die hat er ja auf seinem gesamten Weg mit eingebaut, allerdings ohne es zu wissen. Erkennbar ist eine Tat immer durch das gedankliche Flüchten, es wird sich also nicht darauf eingelassen.

Man könnte auch sagen, da wo es anscheinend weh tut, da geht es lang. Sofern an einer Klärung überhaupt Interesse besteht und wenn, dann dürfte das Interesse immer beim Opfer liegen und nicht beim Täter. Wenn ein allgemeines Interesse am vermeiden konfliktreicher Situationen bestehen würde, dann müsste es erst gar nicht so weit kommen. Um es aber vorweg zu sagen, erwarte nicht innerhalb der nächsten 5 Sätze die Lösung, dann bist Du hier garantiert verkehrt! Es ist nur über einen Aufwand, den Du selbst leisten musst, möglich. Deshalb verschwendest Du deine Zeit, wenn Du dafür noch nicht reif bist. Wenn Du also noch nicht genügend Leidensdruck aufgebaut hast. Der könnte aber noch kommen, sonst wärst Du vermutlich nicht hier.

Vielleicht hast Du aber genug Geld zu Verfügung, um Dir einen Helfer zu gönnen. Von diesem Helfer gibt es genug und Du hilfst dem sogenannten Helfer mit deinem Geld. Damit kann sich dieser dann das kaufen, was Du Dir an seiner Stelle wünschen würdest. Dafür verspricht dieser Dir dann alles, gutes kann ich daran nicht erkennen. Das bezieht sich aber nicht auf die professionellen Helfer, die allerdings auch nur Menschen sind. Im Zweifel wäre ein Nachfragen bei deiner Krankenkasse kein Fehler. Da könnte man doch fast sagen, dass das Sprichwort stimmt, dass jeder das bekommt, was er verdient. Jetzt war ich aber gemein, manchmal muss es eben sein.

Ich möchte auch nicht mit meinem Finger in alle Richtungen zeigen und Dir die vermeintlichen Schuldigen nennen. Es ist viel wichtiger, dass ein Mensch erkennen kann, dass andere, aber auch er selbst nicht fehlerfrei sein kann. Daraus entstehen dann aber diese Dinge, die mit Leid zu tun haben und für Betroffene, ein sehr großes Problem werden können. Da die anderen Menschen in deinem Umfeld kein Problem mit deinen Problemen haben, werden sie auch keines erkennen können. Wer dabei den inneren Frieden behalten kann, der kommt sicherlich nicht hier her. Eine wichtige Tatsache ist, dass es von den meisten Menschen als völlig normal angesehen wird, Druck zu haben. Ein zu großer Druck ergibt sich aber zum Teil über das Problem.

Bei einem zu großen Druck haben die Menschen für ihre Situation nicht mehr die Möglichkeit für eine Neue, vielleicht hilfreicher Sichtweise. Dann bitte zur staatlich geprüften Fachkraft, ob Mann oder Frau, die wissen dann alles weitere genau. Alle Wirkungen haben ihre Ursache. Wenn also die Ursache für die unerwünschte Auswirkung verschwinden würde, wäre ja auch die Auswirkung weg. Wenn also ein Mensch durch sein Umfeld in eine sehr unbrauchbare Situation geraten ist, dann wäre bei einer Veränderung des Umfeldes, auch mit einer Veränderung in der Auswirkung auf diesen Menschen zu rechnen.

Das ist jetzt erst einmal nur grob der Zusammenhang. Wichtig ist zunächst einmal nur, dass es diesen Zusammenhang gibt. Unbewusst entscheiden sich ja auch die meisten Menschen eher richtig. Wenn aber erst einmal länger anhaltende Spannungen vorhanden sind, dann verliert sich dieser unbewusst richtig ablaufende Prozess, um die unbefriedigende Situation zu verlassen. Das kann geradezu zwanghaft werden und in einer solchen Situation kommen dann als Helferlein empfundene Dinge vor. Das können sehr viele sein und sind es auch meistens. Das schlimme dabei, die Helferlein machen gerade eine notwendige Handlung zunichte. Wenn die Handlung ausbleibt, wird das Problem verschleppt. Verschleppte Probleme sind dann später, nicht mehr für den Betroffenen im Detail aufzulösen. Weitere Helferlein werden nötig, um überhaupt noch mit allen Problemchen klar zu kommen.

Soweit sollte es am besten erst gar nicht kommen. Da es aber dennoch beim Menschen dazu kommen kann, ist für diese Menschen wichtig zu erfahren, dass es nicht so bleiben muss. Eine Änderung der Situation gelingt durch eine Änderung der für die Situation auslösenden Bedingungen. Ein psychisch gesunder Mensch, also der Mensch der noch krank werden kann, wird auf seine Gefühle vertrauen können und wird sich in bestimmten Situationen zurückziehen können. Das ist auch notwendig, zu seinem eigenen Schutz. Aber Achtung, auch das stimmt nicht immer, wenn ich da gerade an Werbung denke, da sind einige doch ganz schön mit ihren Gefühlen ausgeliefert.

Die Werbung ist nicht schlimm, wenn man bedenkt, dass es ja immer auf zwei ankommt. Der eine macht, der andere macht mit. Nur gibt es da auch einen nennenswerten Unterschied, der Gewerbetreibende hat das Wissen von Werbepsychologen zur Verfügung, demgegenüber ist der potenzielle Käufer psychologisch eher blass. Psychologen, ich bin aber keiner, können sehr gut die Dinge der Vergangenheit mit Dir zusammen aufarbeiten. Das kostet dich Zeit und die Krankenkasse Geld, bringt aber auch einen neuen Blick für das Leben. Das ist in etwa so, als wenn Du im Haus ein Fenster nach Süden hin hättest, dort ein Schrottplatz wäre und deswegen diese Scheibe nach Süden öfters kaputt gehen würde.

Ein Sachverständiger könnte das an der zerbrochenen Glasstruktur erkennen, vielleicht mit Hilfe eines Mikroskops, dass es ein Metallteil war und kein Stein. Wenn das Fenster in dieser Richtung aber aufgegeben (zugemauert) werden würde und dafür ein anderes Fenster, in eine andere Richtung blicken lassen würde, (weniger hell) hättest Du zumindest das Problem mit dem regelmäßig kaputten Fenster weg. Es kommt also viel mehr auf das gewünschte Ergebnis an, als auf die Erklärung, warum unter gewissen Umständen, das so oder so gekommen ist. Natürlich ist es aber auch wieder schade, wenn man dann "nur" gut leben kann und nicht erzählen kann warum das so ist, aber damit könnte man dennoch alt werden.

Noch einmal zusammengefasst, Veränderungen bringen Veränderungen. Dann aber hinschauen ob es sich in die richtige Richtung verändert. Dabei darf aber das Intervall nicht zu kurz gewählt werden. Das ist wie bei der Personenwaage, erst der längerfristige Verlauf bei einer Aufzeichnung, zeigt die Wirkung des Essverhaltens, bezogen auf die körperliche Aktivität. Dies hier ist eine rein private Website, die ohne Gewinnabsicht nur den einen Zweck verfolgt, Menschen in einer schwierigen Lage, eine andere Perspektive zu vermitteln. Dass dies nicht mit präzisen Worten möglich ist, versteht zumindest der, der sich bereits in einer solchen Lage befunden hat. Es ist, wenn überhaupt, nur über den Versuch anhand von Beispielen möglich, sich auf eine andere Sicht der Dinge einzulassen.

Dazu ist allerdings unbedingt die Bereitschaft des Suchenden erforderlich, um diese Sicht der Dinge überhaupt wirken zu lassen. So versuche ich mit meinem Humor, sofern ich überhaupt einen habe, dies zu erreichen. Ich wünsche mir aber auch bei anderen die Erkenntnis, dass ein Mensch sich aus der Verantwortung entziehen kann und das ist sehr oft der Grund für die Ergebnisse von den Taten. Später werden aus den Opfern wieder die Täter.

Ich bin aber gelegentlich am nachdenken, ob es nicht einen guten, übertragbaren Ansatz gibt, den ich gleich im Eingangsbereich, vor dem Lastenhinweis, platzieren könnte, dann würde ich Dir ein langes lesen und interpretieren des geschriebenen ersparen. Also wenn, dann gilt das hier als versprochen. Das dürfte allerdings sehr unwahrscheinlich sein, sonst hätte schon ein anderer Mensch so etwas verfasst.

Da ich für meinen kostenlosen, aus mancher Sicht vielleicht hirnlosen Dienst, nicht noch unnötige Ausgaben bestreiten wollte, hatte ich zunächst die kostenlose inklusive Homepage der Telekom gewählt, die allerdings nur 5 Seiten zur Verfügung hatte. Im Verlauf meiner Tätigkeit auf dieser Homepage, seit Mitte Februar 2013, hatte ich feststellen müssen, dass ich mit diesen 5 Seiten doch etwas in Bedrängnis gerate und deswegen umdisponieren müssen. Leider nicht nur einmal.

Aus den fünf Seiten wurden zwei, somit war hier alles dabei. Dann waren es wieder fünf und ich hoffte immer noch, dass es mir in dieser kleinen Umgebung gelingt, weitere Ausflüge in die Wirklichkeit entstehen zu lassen. Wenn man dann, nach einem schwierigen Lebensabschnitt zurückschaut, dann wird man einige neue Gedanken bekommen, dabei sind sogar teils Gute nicht nur denkbar, sondern auch als solche wahrnehmbar. Wer es nicht probiert hat, kann leider nicht mitreden und sollte es auch nicht. Es dauerte bis 2020, dann hat es bei mir Klick gemacht nun habe ich die Website dank der Homepage Variante S auf 20 Seiten gebracht.

Die Verachtung ist ein Argument, die nur bei Missachtung gut gefällt, für Betreffende nicht gut bestellt, warum es Betreffende nicht gefällt, auch daran sollte man gelegentlich denken, ohne sich zu sehr zu verrenken. Ein Leben ohne Sorgen, bleiben diese verborgen, hilft zurzeit noch das Geld, wie ist es dann auf Dauer bestellt, etwas sollte man noch wissen, das ist bestimmt kein Ruhekissen, kommt es erst einmal dick, denken viele an den Strick.

Bevor Du jetzt tobst, gelegentlich kommt dann die Polizei, solltest Du lieber denken, alles geht irgendwann vorbei, alleine mit seinem Ärger, bringt uns Menschen schnell in den Kerker und sei es nur virtuell, abwärts geht es immer schnell, somit ist es keine Lüge, dass ich ohne andere, mich nur selbst betrüge, missbrauche nie das Kopierrecht, sonst tust Du dem Urheber Unrecht, auch wenn Du denkst, es ist nichts dabei, wäre es dennoch eine Sauerei.

Ein hoch auf diese Individualität und auf jeden der gesagtes versteht, die Gesellschaft die dadurch entsteht, ist oben, wenn das Leben weiter geht, halten wir aber an Gedanken fest, drücken andere aus ihrem Nest, wäre für das Gehirn wie eine Pest, wieder andere nennen es Religion, Argumente verknüpfen machen das schon, oder ist das vielleicht nur ein Hohn, verdrängen tut jedenfalls auch die Religion, ein Gehirn braucht Menschen im Nest, was wird aus den Menschen im Rest, die Menschen im Rest brauchen wir nicht besiegen, die haben schon genug um ihre Nahrung zu kriegen, was aber wird mit uns, wenn wir uns belügen, kann man lügen ohne sich selbst zu betrügen, Gefühle der Menschen sind dann echt, wenn es für Menschen wird dann recht, mit dem Gehirn Entspannung kriegen, fühlt sich an wie über Völker zu siegen, ein Unterschied ist allerdings dabei, beim Siegen gibt es viel Geschrei und keiner glaubt es bleibt dabei.

Um einen zusammenfassenden Rat zu geben, könnte ein Gedanke an eine Situation hilfreich sein. Einen Ratschlag gebe ich nicht, sonst kommt der vielleicht noch als ein gefühlter Schlag bei Dir an, denn Ratschläge sind teilweise wie Schläge. Wenn Du dich als Mensch (sonst könntest Du ja diesen Text nicht lesen) dauerhaft deiner Lebensleistung beraubt fühlen solltest, dann wirst Du unglücklich werden und als Folge davon krank. Einem Tier könnte das nicht schaden, (Du bist vermutlich kein Sausend) darin liegt der Unterschied zum Menschen. Nicht dauerhaft unglücklich zu werden, wäre somit doch schon die Lösung. Wenn es auch nur das weniger tun von dessen sein sollte, was dich krank werden lassen könnte.

Wenn der Mensch denkt er sei schlau, er ist ja bereits am Bunkerbau, es gibt ja nicht nur diese Raketen, dazu kommen die Viren Feten, da bleiben Diktatoren nicht allein, zusammen mit dem Virus gehen sie ein, solche Dinge verändern die Welt, manche zahlen später das Geld, einmal ganz oben und später ganz unten, ja das passt zu der Welt, der fasst ganz runden. Auf dieser Welt geht es immer ums Geld. Solange die gespeicherte Arbeit auf einen festen Bezug ausgerichtet ist, solange ist auch alles noch kalkulierbar. Der feste Bezug war einmal das Gold. Gold konnte nicht einfach mal eben so verdoppelt oder verdreifacht werden und somit war der Bezug einer Währung auf die Goldreserven etwas Planbares. Wenn die Bezüge aber schwinden, dann ist da nicht mehr viel Planbar, weil dann die Findigkeit irgendwelcher Menschen, andere in die Bredouille bringen.

Der Bezug der Währungen zum Gold ist wohl schon lange nicht mehr so transparent, als dass man sich darauf stützen könnte. Da ist auch der Gedanke hinter den Krypto Währungen, die in der Theorie die vorhandenen Währungen ablösen sollen und besser für alle sein sollen. Aber eines sollte doch klar sein. Wenn es parallele Währungen gibt, dann wird doch überhaupt nichts besser. Es schwächt doch lediglich beide. Dann wäre mir ja noch der Bezug auf Interkontinentalraketen lieber. Deutschland hat zwar keine, aber könnte sich ja Anteile für die Währung erkaufen. Zudem ist der Bestand der Interkontinentalraketen recht gut erkennbar und schwankt nicht unberechenbar.

EberttrebE ist kein Mord, es handelt sich um einen Sport, für das Gehirn und den Rapport, hin zu einem anderen Ort, wenn es geht mal nicht mehr weiter, EberttrebeN ist gescheiter, bevor man rutscht herab von der Leiter, oder auf der Leitung steht und es dadurch nicht mehr geht. Den Generator dafür hat jeder an Bord und laufen kann dieser an jedem Ort, ich nenne es EbertTreben Sport.

Das Treffen von Personen wird nun rar, erhöht im Effekt die Wirkungen sogar, das ist wie, wenn man den Hunger versteht und trockenes Brot wie Öl runtergeht, was sind dagegen die Feste lang, manchen wird es davor sogar bang, ein wirkliches begegnen so wie ich es verstehe, kann auf den Festen im Leben nicht gehen. Für ein geistiges Nest, bedarf es aber nicht unbedingt den Anstrebenswert. Eine Meditation über eine Religion, die dann aber hoffentlich nicht böse gesinnt ist, kann meditativ, gleich gute körperliche Symptome über den seelischen Zustand bewirken.

Hast Du übrigens auch schon den Lastenhinweis gelesen.

Du bist zurück und bestimmt gescheiter, ab hier geht das Leben weiter, wenn auch nur auf der Überlebensgrund Bank, immer noch besser als ein Leben lang krank, läuft das Leben gar verkehrt, hilft der Vorgang umgekehrt, wenn man denkt das ist nichts wert, wurde man vielleicht doch falsch belehrt, zum Erkennen immerfort, hilft der EbertTrebenSport, wenn es einmal runter geht und man das Prinzip versteht, weiß man wie es weitergeht, vergebliches wegschauen tut man nicht, sonst begreift man diese Lebenswirkung nicht.

Wer nach dem Lesen des Lastenhinweiss immer noch nicht diese Website verlässt, der könnte tatsächlich Hilfe in Form von neuen Sichtweisen gebrauchen und hätte es auch verdient, dass sich diese Mühe für ein anderes Leben auszahlt. Ein anderes Leben wäre ja besser, wenn Derzeitiges eher als unbrauchbar empfunden werden würde. Aber auch da kann sich etwas verändern, da bin ich mir sicher..

Auf dem Überlebensgrund einer Sandbank kommt die Wahrheit ans Licht, man sagt doch oft vergiss das nicht, nichts mehr vergessen und dann noch gut leben, soll es so etwas tatsächlich geben, wo bliebe da die Veränderung, reich bleibt reich und dumm bleibt dumm

Hast Du Dir schon einmal über den funktionierenden Selbstschutz, etwa durch einen gelebten Glauben, Gedanken gemacht? Das muss ja noch nicht einmal ein religiöser Glaube sein. Jedenfalls lässt sich durch mehr Glauben und damit verbunden weniger Prüfen, eine verfügbare Energie besser umsetzen. Dabei darf man nur nicht vergessen, dass es im Leben nicht ohne Veränderungen geht. Wer sich dem Leben nicht anpassen kann, bekommt eben ein Problem über die Lebenswirkung Deswegen wäre auch ein wegschauen vergebens.

Das dürfte bei steigender Lebenserwartung natürlich noch eher von Bedeutung sein. Selbst zu Urzeiten bei einem relativ kurzen Leben, ging es nicht ohne Anpassung. Der sich als vollkommen fühlende Mensch, ist vielleicht gar kein Mensch, zumindest im Sinne von dem, was einen Menschen ausmacht. Da fehlt dann eher eine psychosoziale Komponente. Er dürfte eher in seinen Träumen diese Eigenschaft erfüllen. Dazu habe ich eine Überprüfung für dich.

Wer nicht sucht, der kann auch nicht viel finden, manchmal liegt alles ganz nah und dennoch glaubt man, es ist nicht da, der Friede ist nicht fern sondern nah, wenn man identifiziert die Sachen da, verantwortlich in den kleinen Kreisen, benutzt um andere groß zu bescheißen, alles nur zum Eigenwohl, andere können sich ärgern und werden hohl, in einer guten und schönen Welt, bräuchte niemand flüchten weil es allen gefällt, Drogen wären für das Museum da, denn ohne Abhängige was macht da, der Dealer könnte wegschauen vergebens, er erfährt dann die Lebenswirkung des Lebens.

Nerven und Synapsen verschalten sich dann, wenn man mit Problemen umgehen kann, ohne dabei den Kopf zu verlieren, könnte man dabei die Logik kapieren, die Logik vom Nerven, Synapsen, Treppen Programm, da ist sogar der Lastenhinweis lang, auch ist der Lastenhinweis ein Gedicht, echte Sandgräber vergessen das nicht, das Leben ist wie Holografie, ohne Splitter geht es nie, doch jeder Splitter hat sein Gesicht, in jedem steckt das gesamte Gewicht, wer obiges im Inhalt versteht, der weiß auch wie es weitergeht.

Es ist doch nicht verwunderlich, dass es gelegentlich im Leben zu beklemmenden Situationen kommt. Das dürfte in naher Zukunft, auch bestimmt nicht einfacher werden. Die perfekt geregelte Umgebung wird da lange auf sich warten lassen, vermutlich bis zum Sankt Nimmerleinstag. Die Frage wäre, wie geht man mit den Bedingungen um? Hast Du darüber schon einmal nachgedacht? Dann könntest Du ja hier vielleicht etwas finden. Ein Mensch der nichts sucht, findet vielleicht auch etwas, aber hat er dann auch Lust sich zu bücken? Ich kann es leider für dich nicht aufheben, das wäre für mich ein heißes Eisen. Das kannst nur Du, ich gebe dir die Handschuhe dazu.

Das hoffe ich für dich und wenn Du da nicht anderer Meinung bist, dann hast Du bereits schon einen wichtigen Schritt für dich getan. Wenn auch nur auf einer Treppe, dazu aber später mehr. Das Wort mit dem B steht für etwas vor, oder etwas zurück, stehen bleiben im Glück, mit dem Wissen es ist nur temporär, notfalls komme halt wieder hier her. Mit dem zwölf Schritte Programm hat das überhaupt nichts zu tun.

Kostenlos und gut sortiert, dass es jeder Depp kapiert, könnt man träumen immerfort, nur ist dies der falsche Ort, ich musste sehr oft umdisponieren, erst mal vieles selbst kapieren, nun bin ich Meister in dem Rapport und führe hiermit die Sandbank fort, aus einem Topf kann man sich ernähren, das geistige muss eh jeder für sich klären, da mach ich niemand etwas vor, sonst wäre ich am Ende noch ein Thor, mach einfach den Perspektivenwechsel mit und befinde dich im Glück.

Was könnte ich wohl mit einem Sandbank Grabgerät meinen? Es soll symbolisch für das Grabwerkzeug stehen, in Wirklichkeit ist allerdings unser Verstand gemeint und der bildet sich nun einmal mit der Beschäftigung von einer Sache. Ohne sich mit den Gegebenheiten zu beschäftigen, könntest Du zu einem Verlierer werden.

Erst mit der Auseinandersetzung der Probleme, kann einem Menschen eine andere Sicht gelingen und damit eine andere Gefühlslage. Dabei differenziere ich nicht weiblich und männlich, sondern mir geht es immer um den Menschen als solches und wende der einfacheren Schreibweise das männliche an. Ohne die Auseinandersetzung geht es auch und wäre die wünschenswerteste Lösung, wenn nur das Leben nicht so lange dauern würde, denn bei einem länger dauernden Leben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es zu Problemen kommt. Eigentlich ist dies auch gar nicht so schwer zu verstehen, denn bei den vielen Möglichkeiten sich abzulenken hat keiner das Interesse sich selbst zu finden. Wenn es dennoch zufriedenstellend wäre, würdest Du das hier nicht lesen, oder.

In den meisten Fällen ist ein Verhalten, welches früher oder später zu Problemen führen wird nicht erkennbar, solange nicht das Kapital fehlt. Ob es jetzt eigenes oder fremdes ist, das ist zunächst einmal egal. Aber spätestens, wenn das Kapital knapp wird, oder sogar fehlt, dann ist ein übersehen der Probleme nicht mehr möglich, dann wird es schwierig. Jetzt könnte man ja glauben, wenn nur genug Kapital da wäre, dann wäre alles auf Dauer prima. Ganz so einfach ist das aber nicht, denn der Mensch gewöhnt sich an fast alles und dann hilft ja nur noch die Steigerung. Da wird doch zumindest auch klar, dass eine Steigerung von Geldausgaben, dazu noch auf vielen Gebieten gleichzeitig, schnell zu einem Engpass führen kann. Also ist diese Vorstellung, dass es nur am Kapital liegen könnte, nicht die richtige.

Wenn ich jetzt schon die Steigerung angesprochen habe, möchte ich da auch auf die Süchte eingehen. Wer kann sich eigentlich vorstellen, was eine Sucht ist? Wie viel verschiedene Süchte gibt es? Das sind doch gute Fragen! Wer hat darüber schon einmal nachgedacht? In der Regel wahrscheinlich kaum einer! Es sei denn, dass die eigene, oder die eines nahe stehenden Menschen betreffende Sucht, in ihrer negativen Begleiterscheinung aufgefallen ist und eine Lösung gesucht wurde. Wobei aufgefallen noch als die günstigste Variante zählt, es ist teils aber viel krasser.

Unter Sucht verstehen die meisten Menschen die Drogenabhängigkeit, dann wird wohl als nächste die Alkoholabhängigkeit kommen und beim Rauchen hört es dann wahrscheinlich auf. Manche haben vielleicht noch von der Spielsucht etwas mitbekommen, die übrigens auch sehr krass ist, wenn das Umfeld durch den chronischen Geldmangel zu leiden beginnt und nichts dagegen machen kann. So einfach wird wohl die allgemeine Vorstellung zu den Süchten sein. Es gibt aber viele, eigentlich zu viele und die will ich gar nicht alle aufzählen, dazu musste ich noch nicht einmal suchen. Wer dazu mehr wissen will, der kann sich dank Internet alles dazu Notwendige selbst besorgen. Aber bitte nicht dabei Internet süchtig werden.

Es gibt aber auch Süchte, die sind nicht so einfach als solche erkennbar. Diese sind auch zunächst als positiv zu bezeichnen, einmal vom betreffenden Menschen selbst, aber auch durch andere Menschen. Genau das macht aber diese Süchte zu einem Problem, weil diese Süchte nicht so ohne weiteres erkannt werden können. Weder vom süchtigen Menschen und auch nicht von seinem Umfeld.

Dazu gehören aus meiner Sicht die Sexsucht und die Arbeitssucht, auch als Workaholics bezeichnet. Bei diesen beiden Süchten, ist die Grenze zwischen brauchbar gut und belastend werdend sehr diffus. Das macht gerade bei diesen Süchten die Unerkennbarkeit aus. Das Umfeld könnte dabei sogar noch gute und lobende Worte finden, nur der Betroffene wird sich dadurch nicht den Ernst der Sache bewusst. Kommt es allerdings dann dazu, oftmals viel zu spät, dann ist das sicher kein Spaß mehr.

Geht es eigentlich ohne Sucht? Das ist doch eine gute Frage. Wenn es generell eine Möglichkeit zum süchtig werden gibt, dann wäre doch, wenn es nicht anders geht, eine allgemein verträgliche Sucht, die weniger schlechte Wahl. Dazu gehört aber nicht die Sucht nach, nicht süchtig zu werden, bis hin zur Depression. Das wäre zum Teil ja wieder eine verdrängte Aggression. Die einzige unschädliche Sucht die ich mir vorstellen kann, wäre eine Nebenwirkungsfreie religiöse Orientierung. Die Nebenwirkungen müssten aber als Feedback zugelassen werden können und nicht durch ein manipulatives Verfahren des Religiösen verschoben werden.

Das ist alles nicht so einfach, wirst Du jetzt vielleicht sagen, aber der Unterschied besteht darin, ob sich ein Mensch über die Wechselwirkungen im Klaren ist oder nicht. Erst wenn der Mensch weiß was er tut, kann er bekanntlich das tun, was er will. Bei vielen ist das anscheinend nicht der Fall und die leben sogar gut damit. Das wäre auch kein Problem, wenn die gut lebenden Menschen, das nicht auf Kosten der anderen Menschen tun würden. Bei den Kosten denke ich aber vorrangig an deren Gefühle.

Ein dauerhaftes Glück ist unmöglich und gar nicht anzustreben. Glücklich zu sein und noch glücklicher werden zu wollen, ist kein Problem, sondern eine Täuschung. Glückssucher sind für mich lustig, für die Suchenden ist das nicht der Fall! Das es dafür überhaupt einen Trend gibt? Wenn ich dabei noch bedenke, dass es Menschen gibt, die wirklich in einer gefühlt unmöglichen Lage sind, dann ist es im Vergleich zu Menschen, denen es relativ gut geht und davon gerne noch mehr hätten, keine erfreuliche Sache.

Es gibt viele Menschen, die bereits zufrieden wären, wenn sie mit ihren derzeitigen Problemen zurechtkommen würden. Die Glücklichen, die noch glücklicher werden wollen und mit allem was nicht schön und nicht bereichernd ist, nichts zu tun haben wollen, die verschwenden ihre Zeit, bei der Suche nach Glück und dem Glücklich sein. Die können meinetwegen das dauerhafte Glück oder den dauerhaften Orgasmus ein Leben lang suchen.

Das es unmöglich war, diesen Wunsch umzusetzen, werden diese Menschen aber auch irgendwann erkennen. Das ist geradezu so, als ob ein Flugzeug nur schnell genug fliegen müsste und dann wäre der Schatten weg. Vielleicht hilft diese Vorstellung ein wenig. Das wäre natürlich auch für die Menschen interessant, die die Vollendung des Glücks anstreben, aber für so etwas surreales, setze ich mich nicht ein. Ich habe aber auch bei diesen Menschen nichts dagegen, wenn hier gelesen wird und wünsche sogar denen, standfester zu werden. Weil diese Menschen auch gefährdet sind, teilweise können gerade diese Menschen, manchmal nicht so viel ertragen. Das ist vielleicht sogar zu verstehen, dass ohne Trainingsbelastung, keine gewünschten Ergebnisse kommen.

Wer will sich denn schon im Glück, mit den unschönen Dingen des Lebens belasten? Diese Menschen sind der Wegwerfgesellschaft sehr gut angeglichen und werfen sich unter Umständen selbst weg, anstatt einen Reparaturversuch an sich selbst, geschweige anderen zu unternehmen. Da fällt mir gerade noch etwas zum Reparaturversuch ein. Im Leben geht es nicht ohne diese Orientierung. Wenn wir mal die biologische Ausrichtung von einem Organismus betrachten, können wir uns davon überzeugen. Wie eine Wunde von einer Verletzung wieder repariert wird. Es könnte ja auch anders sein, aber was wäre, wenn der Finger einfach abfallen würde, anstatt bei einem Schnitt repariert zu werden.

Aber auch beim Organismus gibt es Fehler im System, ich denke da gerade an Krebs. Im Großen und Ganzen, ist es dennoch eine sinnvolle und nötige Vorgehensweise für das Leben. Das trifft sowohl organisch als auch psychisch zu. Bei organischen Defekten ist das für die meisten ja noch plausibel, was aber bei den psychischen Defekten. Was allerdings auch etwas bedauerlich ist, dass gerade bei den Profis, die vom psychologischen eigentlich fast alles wissen sollten, dieser Reparaturmechanismus gelegentlich unterschätzt wird. Ob es an der fehlenden Zeit liegt? Keine ausreichende Zeit für sich selbst und dann noch zu viele Patienten mit Problemen? Neue Strategien benötigen halt ihre Zeit und Zeit wird überall gefühlt knapper.

Du wirst dich fragen, warum das Ganze? Dieses Thema ist für mein Leben ein wichtiger Bestandteil geworden, den ich nicht mehr vermissen möchte. Es gibt viele Geschichten und alle betreffen nicht nur den einen Menschen, sondern auch noch die Menschen um den Menschen herum. Wir alle sind bedürftig, ich gehöre selbstverständlich auch dazu. Oftmals ist aber gerade die Missachtung von Bedürftigkeit ein Auslöser für das, was eigentlich keiner im Ergebnis wollen kann. Dazu musst Du noch nicht einmal meine Sicht einnehmen, wobei ich ja auch nicht wissen kann, ob meine Sicht die richtige ist. Das kann ich aber herausfinden, wenn ich mich auf den Dialog einlasse und nicht starr an eine Illusion glaube.

Beim Schreiben ist mir meine Kreativität bezüglich von Reimen bewusst geworden, die ich auch noch hier irgendwie unterbringen möchte, ich muss mich schließlich selbst bei Laune halten, sonst geht das hier nicht weiter. Mit dem reimen kann ich anscheinend irgendwie auch meine Anspannung für mich selbst nachlesbar zum Ausdruck bringen und das tut mir gut. In der Chronik hatte ich zu meinen Gedanken auch Vermerke gemacht, wie es wann, zu was kam.

Es kommt ja nichts von ungefähr, alles hat einen Grund, also einen Auslöser für eine Tat und so war es auch beiden Reimen oder Gedichten, da habe ich meinen Frust irgendwie versucht abzulassen. Mittlerweile ist aber die Chronik ohne Bedeutung für mich geworden, ich lasse sie mal stehen, aber pflege sie nicht weiter. Wer es versucht, das Leben in vollen Zügen zu genießen, der wird sich einer Tatsache stellen müssen. Das ungewollte, negative oder was auch immer, ist Bestandteil des Lebens und für die gefühlte Wahrnehmung wichtig. Ohne dies, wäre das Gegenstück, also das gewollte oder gute, gefühlsmäßig nur noch die Hälfte wert. Dazu gebe ich gleich mal ein Beispiel, leider technisch bezogen und somit auch nicht für alle Leser gut verständlich.

Jeder, der mit Elektrotechnik zu tun hat und davon gibt es genug, vermutlich mehr als Ärzte und Apotheker zusammen, kann es aber verstehen, wobei ich nicht verstehen könnte, wenn in Elektrotechnik ausgebildete, dies nicht verstehen könnten. Die Bestätigung für diese These könnte man sich also bei genannten Personen holen, wenn Du also nicht sicher sein solltest, ob es so sein könnte. Wir nehmen nun folgenden Fall an. Eine Hochspannungsleitung mit zwei Leitungen. Für die linke Leitung nehmen wir nun das Potenzial NULL an, für die rechte Leitung das Potenzial +10000 Volt. Diese Spannung kann man dann auch als solche messen und ein Vogel, der mit seinen Flügeln beide Leitungen berühren würde, würde diese auch als eine zerstörende Kraft wahrnehmen können.

Wenn wir nun diese beiden Leitungen mit einem anderen Potenzial versehen würden, sagen wir die linke Leitung mit -5000 Volt und die rechte Leitung mit +5000 Volt, dann wäre die Differenz von der linken zur rechten Leitung immer noch 10000 Volt. Das würde ein Messgerät so anzeigen und für den Vogel wäre es im Übrigen die gleiche Wirkung wie zuvor. Würden wir die -5000 Volt der linken Leitung wegnehmen, also auf NULL reduzieren, was für unser Gedankenmodell die negativen Gefühle des Lebens sind, dann wäre eben die Differenz zwischen diesen beiden Leitungen nur noch halb so hoch. Das würde ein Messgerät so anzeigen und für den Vogel wäre es immer noch zu viel. Was aus diesem Beispiel für unseren Verstand abgeleitet werden kann, wir brauchen das volle Spektrum für unsere Gefühle.

Denn beim wegnehmen des Negativen, wird das Positive auf die Hälfte reduziert. Wie es dennoch zu einer gut gefühlten Modulation für jeden kommen könnte, will ich mit meinen Texten versuchen zu erreichen. Das ist letztendlich die Macht, wer es nicht macht, hat es durch Ohnmacht versäumt, die Du hast, auch wenn diese bis jetzt unbewusst war. Andere Menschen sagten zu Dir vielleicht, das macht nichts. Ich sage aber, eine Wirkung hatte es bei Dir. Es geht mir vor allem darum, dass ein Mensch in einer ausweglos scheinenden Situation, dennoch die Hoffnung nicht verlieren sollte. Leider werde ich aber gerade diese Menschen dann nicht mehr erreichen können, weil diese Menschen dann andere Probleme haben werden. Was ist aber mit den Menschen, die nur auf diese Situation zusteuern? Richtig, die wissen es nicht, oder wollen es nicht wissen.

Warum auch Angst vor den Schlägen haben, bevor es so weit ist. Dann kann man wenigstens in der Gegenwart gut leben und die dauert bei manchen ganz schön lange. Diese ist aber nicht endlos und dann kommen immer die Fragen. Für einige gibt es aber keine Fragen, da sind immer nur die andere Schuld. Wer diese Sackgasse vermeiden möchte, dann ist es nämlich bereits zu spät, der kann bereits vorher, das macht aber Mühe, etwas dafür tun. Was zu tun ist, das entscheiden nicht andere! Das wäre zu einfach. Wo bliebe dann die Verantwortung, die jeder selbst zu tragen hat? Wäre das nicht auch ein Grund zum Beten, wenn man selbst keine Verantwortung tragen kann oder will? Zumindest wäre dann ja Gott oder was auch immer verantwortlich dafür.

Wünschenswert wäre für mich eine Entwicklung beim Menschen, die die Eigenverantwortung in jeder Hinsicht begünstigen würde, aber zurzeit ist diese Möglichkeit für mich, eher nicht anzunehmen. Wenn es zum Verhängnis der Menschheit werden sollte, kann auch ich nicht sagen, da sind die andere Schuld daran. Ich habe ja vielleicht nicht alle Möglichkeiten genutzt, um dagegen anzugehen. Ich bin aber nicht Jesus, mir wächst kein Kornfeld auf der Hand. Was ist dann aber mit denen, die in auffälliger Weise lebten? Die werden ja auch von der Mehrheit der Gesellschaft nicht in ihrem gesamtheitlichen Muster erkannt. Es scheint ja alles, gegen ein uneigennütziges Dasein zu sprechen, wenn man bereits bekannte Dinge berücksichtigt.

Ist die Gesellschaft verseucht durch einen Keim, könnte die Tablette die Rettung sein, handelt es sich aber um Viren, muss man deren Strukturen kapieren, die Steigerung von Glück und Freude ohne den Gegenpart, wäre für mich nur Frust, für dich nicht, daran zu glauben ist kein Gedicht. Bei den verschiedenen Ausrichtungen der Menschen ist es gelegentlich schon schwer, bei sich selbst zu bleiben. Gerade ein Verlassen der inneren Werte ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Da gibt es ja die typischen ja Sagen, die es eigentlich nicht auf eine Konfrontation ankommen lassen wollen. Zunächst ist ja gar nicht erkennbar, welche Problematik sich in diesem Verhalten ergeben kann. Leider ist gerade diese Verhaltensweise mit längerfristigen Problemen des Jasagers verbunden.

Dann haben wir die Verdrängen, eigentlich lebensfrohe Menschen, die dem Leid mit einer besonderen Weise zu entfliehen scheinen. Die Frage lautet, wie lange geht das gut. Bei einem eher kürzeren Leben bestimmt eine gute Option. Aber wer weiß schon, wie lange sein Leben dauern wird. Das Leben abzubrechen, wenn es am schönsten ist, wäre sicher auch nicht die beste Option. Der ständig nörgelnde Kritiker, der an allem und jedem etwas auszusetzen hat, ist wohl jedem schon begegnet und hinterlässt oft einen unangenehmen Eindruck. Leiden tut aber auch dieser Mensch, zumindest wenn er nicht Kritisieren kann und das ist ja sein eigentliches Problem. Er braucht quasi den anderen Menschen, um selbst mit seinem Problem klarzukommen.

Der friedliche und Frieden suchende Mensch ist das Gegenstück zum Nörgler. Was sich dabei als ganz nett und allgemein gut vorstellen lässt, hat aber auch einen bedeutsamen Anteil. Solche Menschen leiden über das von anderen Menschen verursachte Verhalten und zeigen es nicht unbedingt nach außen an. Das Gegenstück zum friedliebenden, wäre ein Kriegstreiber, was zumindest für mich, ein schwer hinzunehmender Charakter wäre. Dagegen hilft nur eine klasse Masse, sonst bekommen alle, eine auf die Tasse.

Als Weltverbesserer sich für alle und alles einzusetzen, wäre sicher auch keine gute Option. Denn ans Kreuz schlagen lassen, bringt weder dem Gekreuzigten, noch den daraus resultierenden Gläubigen etwas von dem, auf was es wirklich ankommt. Das ist vielleicht auch der Grund für die depressive Verstimmungen, die dann, wenn sie sich manifestiert haben, eine total unbrauchbare Lebenssituation hervorbringen können. Eigentlich wäre bei diesem beginnenden Zustand lediglich eine kleine Info von Vorteil. Wenn der Mensch am Kapitulieren ist, weil ihm die fürs Leben notwendige Aggressivität fehlt, dann ist das nicht gut. Aber wenn Du damit erst einmal konfrontiert bisst, dann ist deine Fähigkeit damit umzugehen auch nicht gut.

Wenn dein Feedback aus deinem Umfeld sehr einseitig zu sein scheint, dann rate ich Dir gut darüber nachzudenken. Beim erwähnen von guten oder schlechten Eigenschaften von Dir, sollte sich etwa eine brauchbare Balance ergeben. Brauchbar wäre, wenn es deiner Entwicklung förderlich ist. Wenn aber die Kritik überwiegt, dann kann es schnell zu Überforderungen für dich führen und das ist alles andere als brauchbar für dich. Wo blieben dann deine guten Eigenschaften, die hast Du doch auch.

Ich glaube nicht, dass Du der Totalversager bist. So etwas gibt es real doch gar nicht, bloß als Hirngespinst in diesem Menschen, der dich vielleicht zu seinen Zwecken missbrauchen will. Wenn Du hingegen vom Lob abhängig geworden bist, dann bist Du auch nicht besser dran. Vielleicht zählst Du aber auch noch zu denen, die durch ständige Balanceakte sich selbst und andere vor der eigentlichen Wirklichkeit schützen wollen. Ist das nun gut oder schlecht? Sozialverträglich könnte man jedenfalls von außen sagen. Kommt es Dir von innen auch so vor? Vielleicht geht es ja nur darum, dies herauszufinden. Wäre dies für dich ein Gedanke wert, dann bist Du hier vielleicht nicht verkehrt.

Wie wäre es mit dieser Lebenshaltung. Versuche das weniger Falsche zu tun und erfreue dich an der positiven Wirkung. Eine kluge Hinterfragung wäre da schon angebracht. Dazu muss ich geistig aber da sein, wenn ich denn schon hier bin. Übrigens ist das weniger Richtige nicht vergleichbar mit dem weniger Falschen, da wir ja nie wissen können, was nun das absolut Richtige ist, daher könnte das weniger Richtige nicht gut genug sein. Angenommen wir liegen vom Idealfall des absolut Richtigen weit genug weg, dann kehrt sich die Wirkung bei Erreichen des Neutralpunktes schnell ins Gegenteil um.

Wenn alles immer ein Geben und Nehmen ist, im Alltag jeweils alle Gefühle vorhanden sind, weil keine Gefühle unterdrückt oder verdrängt wurden und das Ganze noch, in einer hoffentlich guten gesellschaftlichen Umgebung, dann wird es für die meisten, wohl als passend beschrieben werden können. Solche Menschen werden diese Texte nicht lesen und brauchen diese auch nicht, das ist keine Frage. Am besten mit einem Trick, würden sich doch die meisten wünschen. Dann wäre aber dieser Trick bezahlbar und würde somit seinen ideellen Wert verlieren. Es könnte auch die Frage kommen, wozu brauch ich dies, mir geht es doch gut. Wenn es so ist und vor allem so bleibt, dann wäre doch alles wunderbar, da würde ich auch nichts ändern wollen und alle anderen auch nicht. Eine Garantie gibt es dafür keine.

Anscheinend muss schon eine gewisse Triggern stattgefunden haben, dass es überhaupt zu so einem Prozess kommen kann. Ich wünsche niemand, dass es zu so einem Prozess kommt, sonst wäre ja die Triggerung unweigerlich auch von Nöten gewesen, die man ja keinem Menschen wünschen kann. Aber es gibt genügend Menschen, die haben diese Triggerung nicht gewollt und stehen nun da, teils ohne Plan und vor allem mit einem Problem. Für diese Menschen ist es sinnvoll zu wissen, dass es einen Weg gibt, meistens gibt es sogar mehrere, auf alle Fälle aber einen.

Wichtig ist es vor allem, dass man sich auf einen neuen Weg einlassen kann, das sollte aber jedem, der mit seinem Weg bereits Probleme bekommen hat, klar werden. Insofern ist es ja sogar ein Geschenk, dass man erst über die Probleme zu so einem Weg gelangen kann. Da wird jetzt vielleicht ein Mensch auf die Idee kommen können, was für ein Idiot ist das nur, dann solltest Du dich aber fragen, warum Du hier liest.

Ich bin fest davon überzeugt, dass unser Gehirn sich neu verschaltet, wenn es dazu angereizt wird, und ein Anreiz ist nun auch ein Problem. Der Anreiz lässt sich aber auch gut beseitigen, das machen ja auch die meisten eine ganze Zeit mit Erfolg. Dumm ist es nur, wenn dieses Konzept nicht bis zum Tod reicht. Bei einer stetig älter werdenden Generation, ist also die Wahrscheinlichkeit etwas höher. Wobei wir wieder bei dem verlagern wären, man könnte auch sagen verdrängen, genau genommen ist es aber ignorieren. Mit dem Geld erworbene schöne Dinge genießen und mit dem Anreiz, die Probleme gießen. Ich kann keine allgemein gültige Aussage treffen, wie es nun eher geht oder nicht. Aber wenn die vielen Ablenkungen eher reduziert werden, ist die Wahrscheinlichkeit über Dinge nachzudenken eher höher..

Nachdenken birgt aber auch eine Gefahr, die ich nicht vorenthalten möchte, man kann sich da auch verrennen und bleibt dann unter Umständen in einer Schleife hängen. Eine gute Möglichkeit wäre dafür zu sorgen, dass diese Phase durch ein von außen wirkendem Ereignis wieder gestoppt wird. Das könnte eine Verabredung oder ein Termin sein, oder auch ein schönes Lied, welches per Zeit Schaltuhr gestartet wird. Alles braucht zum Wachsen Zeit, auch unsere innere Kraft, um damit umzugehen. Der größte Schritt ist dann gemacht, wenn die Erkenntnis zur Unabdingbarkeit der negativen Dinge erfolgte. Erst das Einbeziehen aller negativen Ereignissen, bringt dem Leben die Würze. Ein vermeiden oder umgehen dieser, ist zwar einen Versuch wert, aber niemand wird damit auf Dauer Erfolg haben.

Der selbst präsentierte Erfolg, aber auch der von der Gesellschaft erwiderte, ist nichts, gegen den gefühlt, wahrgenommenen Erfolg, des betreffenden Menschen. Wenn es dem betreffenden Menschen leidvoll erscheinen sollte, ist alles andere nicht mehr so wichtig. Dazu musst Du den Inhalt des Textes verstehen. Du glaubst doch hoffentlich nicht daran, dass es Glück auf Dauer gibt. Durch verdrängen der unliebsamen Dinge geht das eine ganze Weile schon, aber hat bestimmt auch seine Nebenwirkungen. Das gehört allerdings auch zu der Lebenswirkung Wer diese ignoriert, bekommt trotzdem alles was dazu gehört, dass er es kapiert. (meistens ist es dann aber bereits zu spät) Muss es aber unbedingt die Holzhammermethode sein? Wir sind doch keine Ochsen, oder doch.

Wenn Du also unbedingt den Versuch machen möchtest, zumindest vorübergehend Glücklich zu sein, dann lasse dich auf folgendes ein. Die Dosis entscheidet wie immer, über die Wirkung. Häufiges lesen des folgenden Textes würde also dich also eher unterziehen, aber die Erklärung kommt zum Schluss weiter unten! Wir haben alle genug zu essen in Deutschland. Alles folgende bezieht sich übrigens auf den gleichen Ort. Der natürliche Fettabbau kommt nicht mehr zustande. Wir haben keine Not durch Ernteausfälle. Die Not kommt aber dann massiv, wenn die letzten Bienen gestorben sind, was wir bestimmt auch noch fertigbekommen könnten.

Darüber hinaus haben wir einen sehr üppigen Zuckerkonsum, der uns dabei hilft, die Leber noch weiter mit Fett anzureichern. Wenn Du deine Zähne nicht regelmäßig putzen tust, dann werden diese noch schneller schlecht und kosten Geld, was Du vielleicht nicht mehr aufbringen kannst. Ich sage Dir gleich warum, aber zuerst, dass Du bestimmt nicht die Stelle einer Stoffgans einnehmen wolltest. Das nehme ich jetzt doch einfach mal an. Gegen die Fettleber kannst Du dich mit Trainingseinheiten im Fitnessstudio gegen die Verfettung der Leber stemmen, aber keine Sorge, der Energiegehalt vom Futter wird Dir ein Schnippchen schlagen. Dazu kommt noch die fehlende Zeit, die Du benötigen wirst, um durch Nebentätigkeiten deinen Lebensunterhalt zu verdienen. Im Fitnessstudio erzeugst Du mit deinen Kraftmaschinen ja noch nicht einmal Strom.

Wenn wir nun schon beim Strom sind, der wird noch kräftig weiter steigen, nachdem wir in Europa schon die höchsten Preise haben. Warum das so ist? Erst haben wir nach Fukushima den Kernenergieausstieg beschlossen, nun kommt der Braunkohle ausstieg, den Kohle ausstieg hatten wir schon und jetzt kommt noch das Problem mit Nord Streame dazu. Also nichts mehr mit dem ehemals billig geglaubten Gas aus Fern-Ost.

Wie und vor allen Dingen von wo, kommt das Geld für den Rückbau der alten Kernkraftwerke, das wird nicht billig. Dagegen sind ja die Rückbaumaßnahmen bei den dann nicht amortisierten Kohlekraftwerken ein Schnäppchen. Wenn das mit dem Gas mittelfristig nichts wird, kämen ja die auch noch dazu. Es sei denn, wir bekommen das Flüssiggas aus USA, aber das wird ja noch teurer! Dafür sind wir dann nicht mehr abhängig von Ost, vielleicht aber von West.

Da könnte man ja gleich auf die Idee kommen, eine zu rauchen, aber das geht ja auch nicht mehr so einfach wie früher. Wozu also der ganze Stress, wenn noch nicht einmal mehr der wohlverdiente Flug in den Urlaub und natürlich auch zurück, möglich ist. Natürlich auch mit steigenden Kosten, da ja die Sicherheitsmaßnahmen immer mehr Kosten verursachen werden. Das Rentenproblem stellt uns auch noch vor eine Herausforderung, die mit mathematischen Methoden schwer zu lösen gehen dürfte. Aber man kann es ja auch anders machen, wenn man keinen Taschenrechner hat. Welche Szenarien habe ich nun vergessen? Ich denke, da kommen bestimmt noch einige allgemeine dazu.

Wenn Du also lieber zufriedener sein möchtest, dann lese diesen Text nicht allzu häufig. Wenn ich Dir also jedes Mal auf die Füße trete, wenn Du kommst, dann fühlst Du dich besser, wenn Du nicht mehr so oft kommen musst. Wenn Du also das, was Du tust, selbst entscheiden kannst und nicht anderen überlässt, also quasi dein eigener Regisseur sein darfst, dann wird alles gut. So hilfreich, wie das zunehmend verfügbare Kapital in einer Leistungsgesellschaft zu sein scheint, so dunkel ist auch der dazugehörige Schatten. Diesem blind in das vermeintliche Glück zu folgen, könnte sich als eine Illusion entpuppen. Ist denn die Wirklichkeit so schwer zu verstehen? Nein, es täte nur vorübergehend weh! Die Hoffnung beim Verfolgen einer Illusion, besteht ja im Verpassen des Schmerzes. Leider ist dies keine gute Strategie, zumindest nicht auf Dauer.

Ein durchaus brauchbarer Ansatz, zum Verstehen der Probleme die sich zwischen Menschen ergeben können, versuche ich nun zu beschreiben. Lasse es mal in deinem Geist wirken, dann könnte sich da ein neuer Ansatz für Problemlösungen ergeben. Menschen besitzen grundsätzlich die Eigenschaft, den Blick für ihre Sicht der Dinge auf eine Weise umzulenken, die man in der Relativitätstheorie, Raumzeitkrümmung nennt. Das kannst Du durchaus mit den Himmelskörpern vergleichen. Für die Vorstellung der Wirkung unter Menschen, genügt ein Blick auf die Gravitation-Eigenschaften eines großen Brockens. Sogar ein kleiner Asteroid besitzt diese. Beim schwarzen Loch, ist dies sogar unverkennbar. Diese Wirkungen sind hinreichend erforscht und für eine Betrachtungsweise meiner These brauchbar.

Wenn also jeder Brocken, (bei den Menschen gibt es unterschiedliche, nur nicht verteilt nach dem Gesetz der Gravitation), eine Wirkung auf seine benachbarte Umgebung hat, dann bekommt doch die Umgebung eine Fähigkeit, also quasi um die Ecke zu schauen. Das man dies, zunächst nicht bemerken muss, ist eigentlich verständlich. Man beachte lediglich den Anfang der Astrophysik ohne die Kenntnisse der Raumzeitkrümmung. Wenn also alle Beobachter mit ihren Ferngläsern, über das gleiche Bild reden, allerdings ohne die Kenntnisse der Raumzeitkrümmung, dann wird es mit der Positionsbestimmung nichts. Dennoch werden alle von der Position überzeugt sein und andere überzeugen wollen. Unverfälschte Positionen sind aber nun mal wichtig, um nicht einer Verwirrung zu erliegen.

Ich versuche hier auf meiner Webseite, Dir einen Einblick in die Abläufe der Wirkungen von deiner Psyche zu geben. Du bist doch kein Roboter? Solltest Du dich wohlfühlen, geht es Dir aber nach dem lesen hier, nicht noch besser! Es gibt aber auch Menschen, die mit einem Problem sehr leiden müssen und dafür soll hier eine Möglichkeit für eine Veränderung geschaffen werden. Hast Du schon einmal von den Möglichkeiten der Holographie gehört? Bei dieser Bildaufnahmetechnik, ist in jedem Bruchteil eines Bildes, der gesamte Bildinhalt erkennbar, also im Detail verfügbar. Das interessante daran, dein Leben ist im Grunde nach gleichem Muster aufgebaut. Wenn es mir gelingen sollte, dich auf eine neue Orientierung zu bringen, dann könnte sich auch dein Lebensgefühl radikal verändern.

Das wäre zumindest dann vorteilhaft für dich, wenn dein gegenwärtiges Lebensgefühl, eher unbrauchbar für dich wäre. Es kostet dich nichts und es gibt auch keine Verpflichtungen. Deine Zeit kostet es allerdings schon. Wenn Du glauben solltest, alles wäre besser, wenn nur mehr Geld zur Verfügung wäre, dann drücke ich Dir beide Daumen für einen Hauptgewinn bei einer Lotterie, ob das nun beim Lotto klappt oder bei der Glücksspirale dürfte Dir dann egal sein. (und mir auch) Lediglich beim Briefkasten hätte ich da meine Zweifel, ob alles was da kommt, seriös ist.

Jeder Mensch hat bereits schon einen Bezug zu Diffamierungen gehabt, auch wenn es ihm bis jetzt noch nicht bewusst geworden ist. Die für dich zu klärende Frage wäre lediglich, auf welcher Seite Du mit diesem Thema in Zusammenhang gebracht werden könntest. Eigentlich könnte es kein einziger Mensch wollen können, wenn er sich die Wirkungen selbst vorstellen könnte. Es fängt immer langsam an und wird für Betroffene durch Ehrverletzungen eine zunehmende Belastungsprobe. Wenn diese Belastungsprobe nicht zu einem Ausschalten einer Person oder einer Gruppe führt, dann kann sogar in einer gewissen Sicht, von einer Abhärtung gesprochen werden.

Das ist zumindest dann verständlich, wenn man über den Gefühlsneutral Punkt schon einmal nachgedacht hat. Das menschliche Gehirn ist nämlich in der Lage, eine Wahrnehmung in seine Bewertung einzubauen. Vergleichbar mit einer Wasserwaage, die bei längerem schiefliegen, diese Neigung als Ausgeglichen speichern würde. Das ist auch der Grund, warum Schwindel bei Höhenangst und sonstige Phobien, durch den intensiven Kontakt mit diesen Wahrnehmungen quasi zurück neutralisiert werden können.

Wenn allerdings der positiv mögliche Effekt zum Mundtot oder Ruin führen sollte, kann ich im Moment nichts mehr Positives darin erkennen. Es ist ja immer so, dass die vermeintlich schönen Dinge des Lebens, erst durch das Weglassen anderer Bestandteile des Lebens entstehen. Aber immer nur temporär und somit ist für die Nachhaltigkeit die Wiederholung notwendig! Für die betroffenen Menschen von ehrverletzendem Verhalten ist eine Wiederholung alles andere als schön. Nur lässt es sich für den dann dafür verantwortlichen Menschen, nur schwer vermitteln. Ich weiß nicht, was bei dem Deutsch-Iraner in München vorgegangen ist, anscheinend hat er sein Leid nicht ertragen können. Sehr traurig ist aber die Lebenswirkung seiner Tat, für die davon betroffenen Menschen.

Aushalten muss man in unserem europäischen Kulturkreis eine ganze Menge, das dürften die großen Herausforderungen, nicht nur für die Neuankömmlinge werden. Das prekäre für Neuankömmlinge mancher Kulturkreise, dürfte vielleicht der Blickkontakt mit dem schönen Geschlecht werden. Dieser bis dahin unbekannte Versuchung zu widerstehen, ist für betroffene Menschen schon eine gewaltige Aufgabe.

Aushalten müssen aber auch Politiker eine ganze Menge und auch deren Angehörigen. Es kann in demokratischen Ländern nicht einfach weggesperrt werden, weil irgendetwas unbequem ist oder nicht passend erscheint. Für die Polizei werden die Belastungen auch immer höher, einerseits die Vorgaben umzusetzen bei gleichzeitiger fallender Toleranz für deren Aufgaben, vor allem in Teilen der jüngeren Menschen. Davon bekommen sicher auch deren Angehörigen etwas mit.

Einige Mitglieder des deutschen Schützenbundes, vermutlich aber besonders die Bruderschaften, die sich dem Leitsatz, Glaube-Sitte-Heimat verpflichtet fühlen, werden bei Straftaten mit Waffen einen negativen Impuls verspüren. Zumindest wenn anstatt vordergründig von Tätern, umgangssprachlich von Schützen gesprochen wird. Das hat dann für die Schützen, eher einen negativen Touch. Manche fühlen sich dabei, wie ein als Mohrenkopf benannter Neger, was zumindest für einen betroffenen Afrikaner nachvollziehbar ist.

Positive Brauchtumspflege ohne negative Belange in seiner Umgebung, sollten nicht zu Verletzungen führen. Bei etwa 15000 Schützenvereinen in Deutschland kommen da bestimmt auch mehr wie eine Handvoll betroffene Menschen zusammen, die sich ungern einem solchen Vergleich stellen möchten. Da wäre etwa der Begriff eines um sich schießenden Täters, in der Tat zutreffender und für genannte Gruppen in der gefühlten Wirkung neutraler.

Ein flüchtender des Lebens könnte die Flucht in die Arbeit oder von der Arbeit, in die Ehe, aus der Ehe, in den Verein oder aus dem Verein, sei es in die Religion oder nur in die Musik, manche glauben das ist der Trick, das richtige Instrument, das macht das schon, alle lauschen auf den Ton. Solltest Du dich bereits jetzt schon als Flüchtling erkennen können, oder ein wenig später, dann wäre doch ein hilfreicher Gedanke nicht abträglich. Wohlgemerkt ist dies aber nur auf die Flüchtlinge, von den noch nicht betroffenen Krisengebiete bezogen. Wer allerdings überzeugt sein sollte, nicht zu den flüchtigen Menschen zu gehören, der darf gerne mal über Fluchtmöglichkeiten des Alltages nachdenken. Hierzu eine mögliche Aufzählung an Varianten der Flucht.

Die Flucht aus der Familie, weil diese einem Menschen unerträgliche Konstellationen aufbürdet. Die Flucht in den Alkohol, weil das die einzige brauchbare Betäubung des unbrauchbaren Zustandes verspricht. Den Sport, der durch die Produktion von Endorphin ein mögliches Gegengewicht erfühlen lassen kann. Extensiv betriebene Hobbys, die eine betreffende Person aus einem akuten Gefühlserleben herausnehmen können, natürlich aber mit dem Späteffekt, finanzielle Sorgen auszulösen. Wie eigentlich leicht zu erkennen sein sollte, es ist zumindest nicht ganz so einfach, wie es zunächst ausschaut. Die Zahl der flüchtigen Menschen wird bei Einbeziehung aller Tatsachen größer und nicht kleiner. Wenn es aber nun eine Überlegung geben sollte, an diesem Dilemma nicht festhalten zu müssen, dann wäre doch ein loslassen, des eigentlich verantwortlichen Grundes, unerlässlich.

Psychische Belastungen werden steigen

Die kommende Zeit wird für einige Menschen eine größere psychische Belastung bringen. Die gewohnten Abläufe, die gewöhnlich Freude bringen, fallen zunehmend schwer und manch einer, trauert der Vergangenheit hinter her. Es befindet sich alles im Umbruch und das bringt Unsicherheitsgefühle, denen man nicht durch die zuvor möglichen Ablenkungen entrinnen kann. Es kommt also darauf an, mit welcher Strategie die kommende Zeit am besten überbrückt werden könnte.

Leidest Du seelisch schwer, geht das seelische Überleben nicht mehr, Beispiele der Lebenswirkung von Ballast, zum Verstehen der seelischen Last.

Davonlaufen funktioniert ja in den meisten Fällen nicht, wir werden von der Realität meist eingeholt. Das hatten nicht nur die Bürger von Pompeji beim damaligen Vulkanausbruch des Vesuvs feststellen können. Oft kündigt sich ja ein Vulkanausbruch über die seismischen Aktivitäten an, die dann allerdings gerne ignoriert werden.

Beim Tsunami in Japan vor dem Unglück in Fukushima war es auch nicht anders, denn dass das große Beben bevorsteht, war bereits lange zuvor klar. War nicht sogar das Reaktorunglück in Tschernobyl vorhersehbar, wenn die Kontrolle denen obliegt, die von der Sache nichts verstehen? Mit etwas Weitblick lassen sich oft die dunklen Wolken am Horizont erkennen. Bei einem solchen Wetterumschwung ist es gut, wenn man einen Schirm für den wahrscheinlich folgenden Niederschlag dabei hat. So in etwa ist es auch im realen Leben mit deiner Psyche.

Hast Du keinen geeigneten Seelenschutz für dich im Programm, dann dauert eine Krise für dich zu lang. Ob Du mit deiner Konstellation die kommende Zeit gut überstehen kannst, ist also von deiner psychischen Aufstellung mit abhängig. Solange das Leben läuft und Du deine gewohnten Dinge verrichten kannst, wird Dir nichts Störendes auffallen. Fallen aber erst einmal störende Ereignisse auf, dann wird es zunächst einmal einen Handlungsbedarf geben.

Ob die Zeit noch für eine brauchbare Verbreitung für dich reicht, kann ich nicht sagen. Aber manchmal ist der erste Schritt der wichtigste. Die folgenden sind dann gar nicht mehr so schwer. Ob es das Abnehmen vom Gewicht oder das Einteilen der Ausgaben betrifft. Der fehlende Winterurlaub setzt dabei vielen genauso zu, wie die zukünftigen Einschränkungen beim Sommerurlaub. Unbeschwertes und dazu noch billiges Reisen wird der Vergangenheit angehören.

Ich glaube kaum, dass ein erfolgsverwöhnter Mensch mit der FVP-Brille die gleiche Wirkung für seine Psyche erhält. Die Psyche hat Bedürfnisse und diese Wechselwirkungen zu hinterfragen, liefert ein länger anhaltendes Ergebnis, als der oft ersehnte Urlaub. Nicht jeder Urlaub hatte Dir in der Vergangenheit das gebracht, was dabei angedacht war. Sei es die einfache Erholung oder die Freude am Erleben. Selbst die Nebenwirkungen nach dem Urlaub hatten sich schon ergeben.

Ob das die Enttäuschung gegenüber der Vorstellung war, oder die mitgebrachten Wanzen, die dann bei Dir tanzen

Meine Website ist für jeden kostenlos und habe dennoch genügend Arbeit damit. Nicht nur mit dem Schreiben, sondern auch mit der Gestaltung der Website über den neuen Homepage Designer 4.0 der Telekom. Davor hatte ich noch einiges von den rechtlichen Angelegenheiten lernen müssen, um mit einer Website nicht gleich an die Wand zu fahren.

Dieser Designer ist zwar sehr hilfreich, wenn Du nicht tief in Programme für den Webauftritt einsteigen willst, aber viel Arbeit macht es dennoch. Das Geschriebene soll ja auch halbwegs brauchbar bei Dir ankommen. Ohne einen Baukasten für den Webauftritt, bist Du im Prinzip dann wie ein Maler der die Farben selbst anrührt. Es würde also in meinem Fall ohne den Designer, der Chemiker für die Grundstoffe der Farben fehlen.

Als Website programmierender Autodidakt, ist für Dein Leben alles im Takt, wie solltest Du da etwas von Problemen verstehen, um anderen zu helfen, die es nicht verstehen

Unterstützung beim Schreiben und Betreiben gibt es nicht, sonst hätte die Werbung zu viel Gewicht. Es ist mein Kampf, der fühlt sich an wie David gegen Goliath. Bei Google habe ich bis jetzt noch nicht den Verstand verloren, aber man weiß ja nie wie es noch kommt. Bei der Umstrukturierung der Website über den Baukasten der Telekom, habe ich mich immer wieder aus dem Index von Google entfernt.

Corona hilft Google prompt, während kein Politiker wissen kann, was noch kommt

Hätte ich mit Google Analytics zusammengearbeitet, dann wäre ich schneller hinter bestimmte Abläufe gekommen. So aber habe ich mir die Möglichkeiten selbst genommen. Durch herumprobieren und ändern von den Seitentiteln flog ich immer wieder aus dem Index und meine ganze Website ist eigentlich sehr unübersichtlich geworden. Das Leben bietet eigentlich für jeden Menschen die Möglichkeit, aus der Realität zu lernen. Dazu bräuchtest Du hier nicht zu lesen.

Wenn Du Dich wohlfühlst, gibt es gar keinen Grund hier weiterzulesen. Vielleicht ist aber dennoch etwas dabei, was Deine Fragen zu den vermeintlichen Unzulänglichkeiten des Lebens beantworten könnte. Gerade diese sind manchmal der Nährboden für Schuldgefühle und kommen dann über eine tiefe Verunsicherung zum Ausdruck.

In den kommenden Corona Tagen, helfen gute Gedanken gegen das Verzagen, menschliche Begegnungen halfen uns dabei, nun legt Corona für uns noch ein Ei, Überraschungseier gab es schon viel, nur keines mit einem Corona-Ventil, unbeschwert geht es nicht mehr weiter, wer es nicht glaubt ist auch nicht gescheiter

Die unterstrichenen Textteile, sollten Dir bei der Suche helfen. Mit solchen Links kommst Du schnell an eine gedachte Stelle. Darüber ist es vielleicht möglich, eine Antwort zu einer Frage zu erhalten. Das funktioniert allerdings nicht immer. Auch in einem Forum ist nicht jeder mit einer Antwort zufrieden, weil ein Mensch in seiner Wahrnehmung immer begrenzt ist. Was an dieser Begrenztheit gut ist, kannst Du hier auch erfahren.

Ohne die Hilfe der Nutzer vom Telekom Community, hätte ich meinen Webauftritt schon beendet. Denn für den Einzelnen, ist das eine schier unmögliche Aufgabe. Selbst Firmen mit bester Unterstützung für die SEO-Qualität ihrer Webseiten, haben manchmal das Ziel verfehlt. Dem privaten Betreiber fehlt hingegen dafür das Geld.

Menschen neigen zum Verdrängen, als sich zu begeben, in unendliche Engen

Die Wahrnehmung ist gegenüber dem Weltall mit seinen unendlichen Weiten, genau anders herum. Je nach Betrachtungsweise, ist für die meisten Menschen etwas Scheiße, viele machen nicht lang um und denken dabei, ich bin doch nicht dumm. Eine Familie stellt vielleicht bald wieder einen stärkeren Überlebensgrund her.

Drehen sich die Gedanken nur um das Geld, dann brauchst Du davon immer mehr. Zu den Folgen einer Legalisierung von Cannabis, habe ich auch etwas für die Familie mit Kind. Wenn ein Mensch versucht, sich über die materiell möglichen Ablenkungen geistig weg zu Beamen, dann könnte dieser auch gleich nach Afghanistan gehen, um dort Opium zu rauchen, dann würde dieser zumindest hier, keine Menschen Missbrauchen.

Was erreichen denn diese Mittel-Schaffer, wenn um diese herum, dann stehen die Gaffer, der Luxus vom Geld zwar jedem gefällt, für das seelische Leid, ist aber niemand befreit

Es gab einmal einen Weltraumtourist, ob den nun wirklich eine Familie vermisst, er starb bei einer Flugzeuglandung, der Einfluss auf das Flugzeug war wie eine Brandung, beim Fliegen sind es nur Zentimeter, der Boden kommt das weiß man später.

Einen Lastenhinweis habe ich auch, vielleicht stehst du danach auch auf dem Schlauch, für gute Geschäfte sind Lügen nicht entbehrlich, Handel durch Wandel oder andersrum, wo liegen sonst noch Lastenhinweis um

Der Umbau ist eine Überlebenslast, ich arbeite selbst und ständig daran, fertig werde ich da nie. Vielleicht gibt es ja auch eine Wiedersehensfreude auf dem Überlebensgrund, falls die Zeit jetzt zu knapp war. Wer nicht hören will, muss fühlen. Im Leben kommt das doch oft vor. Als Kind haben wir diesen Satz bestimmt auch mehr wie einmal gehört.

Bei der Wiedersehensfreude auf einem Überlebensgrund könnte ein Zusammenhang klar werden. Es ist oft die Verdrängung des Unpässlichen, was uns abhält die Wirklichkeit zuzulassen. Die Folgen sollten wir eigentlich kennen. Wir fühlen Schmerz, weil wir nicht wirklich in uns hineinhören wollen. Erstreben wir nach einem verordneten Zustand die schnelle Rückkehr zum vorigen Leben an, dann könnte uns eine Tatsache einholen, die uns schmerzhaft Trifft.

Ohne psychische Belastungen wird es im Leben nie gehen. Eines sollte man dabei aber verstehen, es gibt einen Unterschied. Wenn die psychischen Belastungen zu einem gesunden Antrieb des Menschen führen, ohne allzu große Nebenwirkungen, dann ist das nicht das Schlechteste. Denn Nebenwirkungsfrei gibt es auch nicht.

Wenn hingegen psychische Belastungen den Menschen traumatische Schäden für den weiteren Lebensweg mitgeben, dann ist das schon vom Ansatz her nicht überlegenswert. Vielleicht gelingt es über diese Weise des Ausschlussverfahrens schneller den Überblick zu richtigerem Handeln zu bekommen.

Batterietausch kann Lebenswert stören

Besonders dann, wenn die Elektrogeräte im Haushalt zunehmen und ständig ein anderes Elektrogerät den Batterietausch benötigt. Oft sind Batterien für Elektrogeräte schnell leer und in der Fülle der Anwendungen kommt es dann schon zu einem beachtlichen Aufwand. Dazu sollte man zunächst einmal die Entwicklungen der Batterien und der Akkus verstehen. Während die Akkus in Mignon- und Microzellen Größe sich in den letzten 40 Jahren in der Kapazität etwas mehr als verfünffacht haben, dürften vergleichbare Batterien sich lediglich verdoppelt haben. Die Verdoppelung trifft aber nur bei den hochpreisigen Batterien zu! Im niederen Preissegment kommst du lediglich auf etwas mehr als die doppelte Kapazität zum ehemaligen Nickel-Cadmium Akku auf Mignonzelle, der aber bereits wegen Umweltsündern aus dem Verkehr gezogen wurde.

Heute ist dieser Batterietyp durch Nickel-Metallhydrid Zellen ersetzt worden. Diese haben einige Vorteile, nicht nur in der gewaltigen Kapazitätssteigerung. Zu den Microzellen gibt es dabei keinen nennenswerten Unterschied. Viele Smart Home Produkte benutzen auch diese AA oder AAA Zellen, weil diese Weltweit verfügbar sind. Wenn der ständige Wechsel von Batterien zu einer Dauerbeschäftigung wird, dann kann das je nach vorhandener Anzahl an Geräten störend werden. Wer macht denn schon einen Aufkleber auf das Gerät, um dadurch eine Auffälligkeit erkennen zu können? Dazu muss ja erst einmal ein Anfangsverdacht her und der ist bei mir schon lange her.

Ein Batterietausch versteht vielleicht jeder, aber bist du für den Batterietausch kein Arbeitgeber, dann fehlt dir diese Zeit, dass weißt Du später

Tankst du beim Auto auch immer nur für 10 €? Dann fallen dir solche Sachen bestimmt nicht auf und du bist seelisch vor den negativen Wirkungen geschützt. Allerdings gehört dein Geldbeutel nicht dazu, dieser muss ja diesen Betrag begleichen. Leider haben Akkus eine niedrigere Spannung als Batterien, liegen also vollgeladen bei 1,2 Volt. Eine Batterie hingegen, hat da schon im Leerlauf ihre 1,63 Volt.

Nun habe ich einen Test mit einer Batterie von einem bekannten Discounter gemacht. Mein Verdacht, dass diese Batterien einen sehr kleinen Kapazitätswert haben, hat sich nicht bestätigt. Im Telekom Community hatte ich dazu einen Link zu einem Batterietest bekommen und auch den Tipp, einfach Testberichte zu lesen. Das Problem bei einem Test wäre aber, wenn ein Test von den drei Damen vom Grill durchgeführt wird. Bei der Bratwurst funktioniert das ja noch gut und wenn diese gegessen ist, war es dann. Es sei dem, Du bekommst vielleicht Durchfall wegen Salmonellen. Bei Einbeziehung eines Fachmannes der Physik, könnte eine Schreibkraft dennoch bei einem Test etwas durcheinanderbringen. Ich hingegen trage die ganze Last und habe sogar noch diesen Beitrag verfasst.

Keiner kann beim Lesen wissen, wenn es dir geht danach beschissen, wo liegen denn die Gründe vom Ballast, immer dort, wo Du die Wahrheiten verpasst, lege ab die Lügenbrille, das wird wohl noch mein letzter Will.

Bei diesem Batterietest hatte ich eine Aussage gefunden, die mich zu der Metapher von den drei Damen vom Grill gebracht hatte. Darin war nämlich die Aussage enthalten, dass bei drei Batterien, eine schwache Batterie mehr als ausgeglichen wird. Ich habe bei besagten, aber nicht benannten Discounter, noch niemals eine nennenswerte Abweichung der Zellen feststellen können.

Ich messe vor jedem Zellentausch, die einzelne Zelle mit 4 Stellen nach dem Komma. Damit beim Batteriewechsel nicht versehentlich eine leere Zelle mit in das Gerät kommt. Für ein elektrisches Gerät ist eine leere Batterie oder eine zum Teil entladene Batterie problematisch, denn diese wird von den guten Batterien in der Serienschaltung umgepolt und läuft dann zum Ende der verfügbaren Spannungslage aus.

Somit wären nicht nur Kapazitätsanteile verschwendet, sondern die Kabel bzw. Leiterbahnen zu den Polen des Gerätes werden durch die auslaufende Säure beschädigt. Die Säure fließt dabei unter der Isolierung an den Kupferlitzen entlang und verfärbt diese schwarz. Beschädigte Leitungen von ausgelaufener Batterie Säure lassen sich auch nicht mehr löten. Auslaufsicher sind die Batterien nur, wenn sie in Ruhe gelassen werden. Eine fehlerhafte Batteriebestückung ist für eine Batterie aber Stress und dann sieht das in der Praxis etwas anders aus. Das ist etwa wie beim Blutdruck, der lässt sich auch durch äußere Einflüsse, negativ modulieren.

Nun habe ich endlich das Ergebnis von meinem Batterietest. Dazu habe ich die Mignonzelle (AA) an ein hochwertiges Ladegerät vom Modellbau gehängt. Damit kann ich verschiedene Aufgaben erfüllen. Hierbei genügte die Entladefunktion des Ladegerätes, um die Kapazität zu ermitteln. Dazu noch eine Anmerkung für Interessierte. Bei einer zügigen Entladung würde Wärme entstehen, Wärme wäre somit ein weiterer Verlust, der für die Messung nur eine Verfälschung bringen würde. Also habe ich mich entschieden, zunächst einmal mit 200 mA zu entladen.

Der Start der Entladung war bei 1,6309 V. Danach hatte ich bei 1,2 V einen Zwischenwert der entladenen Kapazität von 885 mAh und bei 1,0 V war ich bei 1764 mAh. Nach einer Erholungspause der Batterie, (da steigt die Spannung wieder an) ging es weiter mit einer Entladung von 100 mA bei einer Zellenspannung von 1,316 V. Diese nun folgende Entladung ging wieder zu der Marke von 1,0 V und erbrachte weitere 331mAh. Zuletzt folgte noch einmal eine Entladung mit 100 mA ab einer Spannung von 1,243 V (natürlich nach weiterer Erholungspause) und brachte weitere 53 mAh dazu.

Bei einem Strom von 10 mA wäre die Ausbeute geringfügig höher ausgefallen, aber die Wartezeit bis zum Ergebnis wäre auch angestiegen. Mit dieser Methode habe ich also einen praxistauglichen Wert ermittelt, der für Geräte mit geringen Strombedarf, die Mindestkapazität garantieren dürfte. Die Mindestkapazität liegt in der Addition von 1764+331+53=2148 mAh oder 2,15 Ah aufgerundet. Ich bin mir dabei ganz sicher, dass bei einer langsameren Entladung die aufgerundete Zahl sogar noch überschritten wird. Aber für diese Zeit, war ich nicht bereit.

Nun werde ich aber, obwohl ich es nicht vorhatte, den Vertrieb von der getesteten Batterie nennen. Ich habe vermutlich schon mehr wie 2-3 Monate mit dem Gedanken herumgeschlagen, der Kapazität auf den Grund zu gehen, weil ich vermutet hatte, dass bei diesen billigen Zellen der Energieinhalt abgesenkt worden sein könnte. Dem ist aber ganz und gar nicht so.

Für diesen unterschwelligen Verdacht, der hat etwas mit mir gemacht, lobe ich den Aldi hoch und kaufe diese Zellen immer wieder. Wenn ich bedenke, was diese Packung mit 8 Zellen kostet, dann habe ich Batterien mit einer hervorragenden Kapazität. Zellen mit 3 Ah die etwa einen Zellpreis von einer ganzen Schachtel vom Aldi haben, können zwar bei Hochstromanwendungen eher punkten, aber für ein Thermometer müssen diese nicht verschwendet werden..

Nun bin ich zwar etwas tiefer in die Materie eingestiegen, dafür habe ich aber auch eine Grundlage für die Bezüge von Ballast im Leben. Ich hatte Dir doch bereits versprochen, über Beispiele den Ballast des Lebens zu begreifen. Vielleicht ist etwas von dem Gesagten für dich nachvollziehbar, käme es zu einer lebenswerten Entscheidung für dich, wäre es doch wunderbar.

Für jede Gräte hat der Mensch bald ein Gerät, bis er die Wirkungen vom Batteriewechsel versteht

Geräte sollten eigentlich dein Leben erleichtern. Das ist sicher in der Tat so vorgesehen. Denn die Vernetzung der Geräte über die bereits fast flächendeckend vorhandenen Router machen schon Sinn. Dabei glaube ich auch an den Vorteil, wenn die Uhrzeiten zentral gesteuert übertragen werden können. Als Beispiel wäre da eine Armada von Gartenbewässerungssystemen zu nennen, die bei dem Batteriewechsel, dann wieder alle ihre Programme benötigen würden. Viele andere Anwendungen kamen über die Zeit hinzu und es ist noch kein Ende absehbar. Wenn da nur das Wörtchen, wenn nicht wäre.

Batterien sind heute in der Regel zwar auslaufsicherer geworden und können bis zum Ende ihrer Kapazität verwendet werden, dazu haben sie sogar noch eine höhere Energiedichte. Aber es gibt halt auch Geräte, die etwas mehr Strom für ihre Dienste benötigen. Bei Geräten mit erhöhtem Strombedarf, würde sich ja ein Akku anbieten. Aber ein Akku in diesem Bereich hat nur 1,2 V, womit viele Geräte dann nicht mehr richtig funktionieren, zumindest aber nicht lange genug! Die heutigen Nickel-Metallhydrid Akkus haben zwar eine hohe und nie zuvor gekannte Kapazität, ohne den sonstigen Memory Effekt bei häufiger Teilentladung.

Ein Nickel-Metallhydrid Akku hält seine Ladung nicht lang. Bei der nächsten Generation von Smart Home Geräten, könnte dann anstatt der häufig zu wechselnden Mignonzellen, andere Akkus verwendet werden. Lithium-Ionen-Akkus wären da zwar besser, aber gerade bei Heizungen gäbe es dann wieder ein Problem mit der Lebensdauer. Orte mit höherer Temperatur, sind besonders für Lithium-Ionen-Akkus nicht der beste Ort, um die Vorteile der Energiespeicherung sinnvoll zu nutzen. Denn bei hohem Ladestand in Verbindung mit der höheren Temperatur ergeben sich Einbußen in der Haltbarkeit. Am Platz vom Thermostat des Heizkörper, halte ich diese Lithium-Ionen-Akkus nicht für die beste Wahl.

Bei bekanntwerden von Unrecht handle ich unverzüglich

Website ohne Tracking Tools
Website nur mit technischen Cookies
bei externen Links habe ich keinen Einfluss!

Datenschutz - Impressum