Website nur mit technischen Cookies
Startseite Lebenslasten

Coronavirus überleben aber seelisch Tod

Diesmal war es das Coronavirus und in der Zukunft wirst Du wieder von irgendeinem Wahnsinn betroffen sein. Die Folgen für das Überleben sind jeweils erkennbar. Früher waren es andere Dinge, aber es ging immer um das körperliche überleben.

Was nutzt Dir aber das körperliche überleben, wenn Du seelisch wegen dem Coronavirus Tod bist? Vom körperlichen überleben werden immer alle Menschen betroffen sein.

Der seelische Tod wird hingegen nur dann eine Gefahr darstellen, wenn der Seelenschutz nicht ausreichend ist. Von seelisch belastenden Ereignissen sind alle Menschen betroffen. Es geht nicht nur um diese Pandemie, sondern um die Wirkung auf den Menschen, wenn ein Überlebensgrund wegfällt.

Bei der Hochwasserkatastrophe in NRW kann man sich da auch ein Bild von machen, wie es einem seelisch geht, bei solchen Sachen, wenn dann andere noch, versehentlich Lachen.

Ein gutes Beispiel für die Lebenswirkung ist das festhalten wollen und seelische Leiden des Donald Trump. Dabei hat ihm vermutlich indirekt das Coronavirus geholfen. Er hat seinem Überlebensgrund selbst einen Schaden zugefügt.

Anderen im Oval Office natürlich auch, aber in der Politik ist so etwas Brauch. Nun muss er aber selbst dadurch Leiden und sieht vor sich ganz andere Zeiten. Es ist traurig und tut immer Weh, wenn Menschen leiden, ist das niemals schön.

Donald Trump war jedenfalls seinem Wort treuer, als der geflohene afghanische Präsident. Dieser hatte sich das uneingeschränkte Vertrauen bei Regierungsangehörigen erschlichen und ist sodann dem Hautabziehen gewichen.

Deine Gedanken bestimmen deine Worte, aus deinen Worten werden Taten, nicht nur für dich selber, sondern auch bei anderen. Das Kapitol in der USA ist doch ein gutes Beispiel dafür, wie sich etwas über die Worte hin zu Taten bewegt.

Bei Hitler hatten bestimmt auch Leute Sorgen, was bei dieser erkennbaren Tendenz wohl rauskommen könnte. Worte erreichen Menschen, die sich eine bessere Zukunft erhoffen. Hitler war aber jünger als Trump und musste nicht zweimal antreten.

Beim Wehrdienst unter Hitler, hat einmaliges Antreten meisten genügt, um Lebenslang die Schnauze voll zu haben. Da hoffe ich für die Amerikaner, dass sich Vietnam nicht wiederholt.

Ohne das Coronavirus hätten wir im schlimmsten Fall in den USA eine Diktatur bekommen können. Dank dem Föderalismus konnte dies aber verhindert werden. Leider aber nicht die vielen Toten. Diesen Krieg haben sie mit Trump verloren.

Nun bin ich aber froh, ich dachte bei der Pandemie Bewältigung, der Föderalismus ist ein Griff ins Klo, so hat immer alles zwei Seiten, dazwischen kann man Wellenreiten, ich mache es mit EberttrebeN-Sport und wische damit die Sorgen fort, das geht aber nicht mehr an einem afghanischen Ort, herrscht erst einmal die Religion, gibt es keine Ohren für einen anderen Ton

Ein paar weitere Beispiele zeigen, wie die Abläufe für dich sein könnten, dazu braucht es keiner Pandemie. Du bist also der Regisseur für dein Leben und niemand anderes. Wenn Dir das erst einmal klar geworden ist, dann hast Du ganz andere Möglichkeiten in der Hand.

Du bist dann aber trotzdem für alles was Du tust verantwortlich. Wegschieben geht dann nicht mehr, dass wirst Du dann aber auch verstehen. Es geht hier um das seelische überleben und dafür ist eine Überlebenslast ohne Denkfehler gesund.

Menschen sollten eigentlich über die lange Geschichte hinweg in mancher Hinsicht etwas weitergekommen sein. Beim näheren Betrachten fällt Dir sicher auch auf, dass die Abläufe auf der Welt immer etwas mit Gewalt zu tun haben und ein Ende ist nicht in Sicht. Weil der Impfstoff gegen diese Pandemie fehlt.

Gewalt in immer neuen Regionen, ausgelöst immer über die gleichen Muster, sind durchaus mit einer Pandemie vergleichbar. Denn eine Pandemie hat ja weltweite Ausmaße und das lokale zeitliche Auftreten stimmt auch. Bei einem Erreger für die Pandemie ist nun einmal die Immunität oder die Impfung ein gutes Mittel, wenn man es denn erst einmal hat und auch bekommt.

Wie würde denn die Impfung für die Gewaltpandemie aussehen? Dazu müsstest Du zuerst einmal verstehen, dass die Gewalt wie ein Perpetuum mobile funktioniert. Es ist also einmal angestoßen, ohne Energiezufuhr ständig am Laufen. Als mechanisches Modell wäre so etwas utopisch, aber beim Begriff auf die Gewaltpandemie stimmt es schon. Denn dieses Perpetuum mobile gibt ja auch keine Energie ab!

Traurig ist nur, dass beim Betrachten dieses Ablaufes Menschen zu Schaden kommen. Eine Impfung gegen die Gewalt, wäre aber nicht mit chemischen oder biologischen Mitteln zu beseitigen. Aus dem einfachen Grund heraus, dass nur die anderen geimpft werden würden.

Eine Impfung des Geistes mit Nebenwirkungen gegen die Gewalt, ist nur über die Psychologie denkbar. Eine Herden-Immunität mit diesen Nebenwirkungen wäre aber für eine Ausbeutung wenig brauchbar. Dabei gibt es doch gute Beispiele über unvernünftiges Vorgehen von Ausbeuter, die sogar an ihren eigenen Abläufen irgendwann zu scheitern drohen.

Mein Impfstoff lässt sich ohne eine Nadel injizieren, das lässt sich auch gut kapieren, stelle Dir nur die Ampulle vor, die hängt direkt neben deinem Ohr, Du musst nur an dem Regler drehen, dann kannst Du auch den Lautsprecher verstehen.

Ein besonderes Engagement hat nun das zweite Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump bewirkt, vielleicht hat die Pandemie das auch beschleunigt. Manche Brandbeschleuniger wirken allerdings auch erst nach dem Ableben eines Menschen.

Jedenfalls wird sich in der kommenden Zeit, etwas an seinem überleben verändern. Ich glaube nicht, dass diese Veränderung nachhaltig gute Gefühle hervorbringen können.

Gute Gefühle sind aber für ein sinnvoll gelebtes Leben von Bedeutung, zumindest temporär, das wird aber mit Sicherheit schwer. Ohne neuen Überlebensgrund und mit zusätzlichem seelischem Ballast, könnte es sein, dass er das Leben hasst.

Für die Seele ist das so wie beim Schuh, wenn die Füße nicht passen, fängt man an den Schuh zu hassen. Wenn die Seele sich nicht wohlfühlen kann, dann geht es dem damit verbunden Körper auch nicht gut.

Denn der Körper leidet mit, wie beim Schuh mit jedem Tritt. Donald lädt sogar Leute ein, vielleicht werden deren Schuhe auch zu klein. Wer beim falschen Ablauf mitmacht, wird gelegentlich dafür büßen müssen.

Das ist zwar ärgerlich, aber seelisch nicht von großer Bedeutung. Besonders dann, wenn der betroffene Mensch den Ballast ablegen kann. Ballast ablegen geht in diesem Fall über den Glauben, dafür nicht verantwortlich zu sein.

Während Melania noch die Möglichkeit für sich hat, nicht durch den Ballast von Donald seelisch zu leiden, sieht es für ihren Gatten etwas anders aus. Er hat sich einen Parabolspiegel geschaffen, aus dessen Brennpunkt er auf der Erde nicht mehr herauskommen wird, da müsste er schon als erster Mensch zum Mars fliegen.

Der Kongress mit der NASA könnte das für Trump sogar hinkriegen. Vielleicht können Teile auf meiner etwas durcheinander geratenen Website, einen Lösungsansatz für deine Probleme liefern. Der Kluge kann ja aus dem Fehler der anderen lernen und wird diese nicht kopieren.

Wie sollte es denn für Donald noch wünschenswert weitergehen, ich glaube, dass kann er nun selbst nicht mehr verstehen, gibt es nun noch ärger in der Familien Struktur, bleibt Donald vermutlich immer noch stur, dabei weint die Seele wie ein Kind und keiner kommt zum Trösten, zumindest nicht geschwind, es ist bedauerlich und leider kein Pech, für die Seele gibt es Töne, wie der Schlag auf Blech, wer wollt in dieser Lage sein, dazu lädt man doch sicher niemand ein.

Das ist vielleicht zunächst alles etwas abstrakt für dich, aber beim genaueren Hinsehen dann doch logisch nachvollziehbar.

Überlebensgründe gibt es viel, für mache sind die wie ein Ventil, ist erst einmal der Fußball aus, kommt es auf das gleiche raus, es ist als sei ein Ventil verstopft, wenn die Masse dann auf die Tische klopft, Nero musste das bereits schon wissen, auch wenn es den Gladiatoren gingt beschissen, sie hielten für die Maße her und deren Leben war seelisch schwer, von unserer Pandemie konnten sie nichts wissen, nach dem Kampf aber ihr Leben vermissen

Es ist aber alles nicht ganz so heiß, wie es zunächst aussieht. Es gibt für alles eine Lösung, zumindest wenn Du für dein Leben nicht zu starr aufgestellt bist. Deine Prägung sollte nicht vergleichbar mit der Blaupause einer Druckmaschine sein.

Härte alleine kann keine Widerstandsfähigkeit in der Praxis leisten, denke nur mal an das tropfende Wasser, was einen Stein aushöhlen kann. Es geht eher um die intelligente Dynamik bei der Fortbewegung. Denke da nur mal an das Känguru, welches einen Speichereffekt des Sehnenapparates nutzt, um effektiv voranzukommen.

In Europa haben wir jetzt zwecks besserer Vorstellung, ein Beispiel mit den Engländern zur Hand. Der Grexit löst ja bekanntlich bei den Fischern in England Unbehagen aus, nicht nur die Pandemie. Es ist die Konkurrenz der anderen Staaten, die sich an den Fischgründen in der Nordsee zu schaffen machen wollen.

Das ist dann für den, der es von früher her gewohnt war, gefühlt ein Verlust. Es fehlt plötzlich ein Überlebensgrund, denn Fische sind ja nicht nur für den Eskimo gesund, sie machen ja auch den Geldbeutel der Fischer rund.

Bei der Autoindustrie in Deutschland dürfte es für die Zulieferer oder Autobauer bis hin zu den Werkstätten gefühlt in etwa wie bei den Fischern in England stehen.

Eine bis vor kurzem nicht denkbare Zukunft steht bevor. Der Wegfall an Teilen für ein Fahrzeug wird die Abläufe in den Werkstätten verändern. Die gesamte Zulieferindustrie ist auch mit der kommenden Reduzierung von Teilen konfrontiert.

Da fallen Überlebensgründe zu Hauff weg, dabei ist der Plug-in Hybrid für die Branche wie Speck, die Batterie ist klein und die Teile werden mehr, bei richtiger Benutzung freut die Umwelt sich sehr.

Die Druckindustrie erfährt nicht nur durch die zunehmende Digitalisierung einen Überlebensgrund-Verlust. Auch die kommende Veränderung in der Gesetzgebung durch die Umweltverbände wird eine Umkehr der Verbreitung von Werbedrucksachen bewirken. Also keine Aufkleber für "Bitte keine Werbung" sondern "Erbitte Werbung"

Das spart natürlich nicht nur Holz und Wasser, welches ja für die Papierherstellung benötigt wird. Zum verbrennen ist Holz zudem besser als gepresstes Papier, dabei braucht man nicht einmal den dadurch entstehenden Aufwand des Pressens und trocknen zu erwähnen. Beim Verbrennen von Papier entsteht zudem noch mehr Ruß.

Was für die Druckindustrie weiterhin zum Problem werden könnte, die heutigen Meldungen von Neuheiten kommen so schnell, dass die Änderungen schneller kommen können, als die Farbe trocknen kann.

Von der Verteilung mal ganz abgesehen. Wir leben in einer schnelllebigen Epoche, der Wissenstransfer ist zu einer großen Bedeutung geworden und die Meldung überholen sich immer schneller.

Da kommt der klassische Druck selbst bei modernsten Druckmaschinen nicht mehr hinterher, zumindest kommt das Lesbare, nicht mehr schnell genug am Ziel an. Auch deswegen ist die Rohrpost gestorben.

Für die Rohrpost wartenden war es schwer, die Druckmaschinen laufen hinterher, wer wollte heute noch meißeln in Stein, ein Märchen vom Spinat das fällt mir gerade ein, ging es um Eisen das ist doch schwer, beim Spinat da fehlt es in der Tat doch sehr, viele Jahre hielt sich die Lüge damit niemand glaubt dass ich betrüge, der Unterschied der liegt im Nass, kommt das Spinat da aus dem Fass, oder das Ergebnis vom getrocknet raus, gemeißelte Tafeln sind ein Graus, dass kannst Du bestimmt verstehen, dazu braucht Du nicht auf den Friedhof gehen.

Nicht nur den Druckmaschinen Herstellern fällt dies schwer, auch die Belegschaft bedauert dies sehr. Natürlich wird es auch weiterhin Anwendungen geben, für die hochwertige Druckmaschinen benötigt werden, aber die Masse wird schwinden.

Ganz auszuschließen ist aber auch in diesem Bereich eine Neuauflage nicht, wenn ich da an eine Wiederauferstehung der Rohrpost denke. Nicht horizontal wie in einem Betrieb, sondern ins Weltall wie ein Sieb, das gibt dann die Satelliten aus, alle Raketen die fallen dann aus, wie würde es der NASA gehen, die hätten dann auch Probleme das zu verstehen.

Als Metapher stelle Dir doch nur mal vor, wenn die Formel 1 heute noch mit Lederzügel von einem Pferd fahren wollte, anstatt das Lenkrad zu gebrauchen. Das ginge zumindest bei einer schnellen Kurvenkombination schief, dazu bräuchte man es gar nicht auf einer berüchtigten, schnellen Rennstrecke testen. Das verstehst sogar Du in deinem Wohnzimmer, vermutlich sogar ohne Führerschein.

Fahrrad fahren kannst Du doch hoffentlich und selbst da wäre es nicht vorteilhaft. (die Zügel natürlich) Beim Pferd bleiben die Zügel erhalten, nicht nur weil ein Pferd mit Lenkrad blöd aussehen würde.

Dazu brauchst Du Dir noch nicht einmal das beleuchtete Lenkrad mit Display auf dem Pferd vorstellen. Für die Autoindustrie in Amerika hat es bis jetzt nie einen fehlenden Überlebensgrund gegeben.

In den USA gab es Klimaanlagen und Servolenkung in ihren Straßenkreuzer an Bord, das fand man kaum an einem anderen Ort, zudem musste es hauptsächlich nur vorwärts gehen, dazu muss man die große Weite des Landes verstehen, bei Flugzeugen geht das wie beim Auto auch, die fahren hauptsächlich vorwärts, aber lenken können diese auch, die Federung sollte man noch verstehen, die ist anders als in Europa, dazu muss man nicht auf einen Flugzeugträger gehen, sie tut was sie soll für die Bedingungen sogar exakt und deswegen war auch lange alles im Takt.

Was machst Du also als Betroffener mit einem Überlebensgrund-Schwund? Auf die schnelle könnte man sagen, Du kaufst Dir einen Hund.

Dann hast Du etwas zum Gassi gehen und darfst sogar in der Sperrstunde auf der Straße stehen. das ist nur ein Gedanke von vielerlei, ohne Gedanken bist Du vielleicht dabei, wenn es dich trifft dann wird es dunkel, dass ist bestimmt noch kein Gemunkel, ein Plan B ist immer gut und wenn er nur lautet, verliere nicht den Mut, die Hoffnung ist das, was allen gut tut.

Menschen mit Kindern haben Überlebensgründe viel, der Druck durch die Krise erfordert ein starkes Ventil, keine Behälter halten es aus, wenn Drücke steigen bis zum Graus, im U-Boot sieht man es etwas besser, beim Blick auf diesen Tiefenmesser, kommen die Bolzen dann geflogen, fühlt man sich vom Auftrag betrogen, kommst Du mit wir tauchen auf, leben mit Sauerstoff gibt es zu Hauff, dabei sollte man nur verstehen, an der der Richtung kann man nicht drehen.

Da nicht nur eine Wurst zwei Enden hat, solltest Du Dir immer im Klaren sein, alleine im Weltall gehst Du ein, ist es auch schwer Überlebensgründe zu finden, ohne ist vieles nur schwer zu überwinden, mit Drogen hält man zwar viele Sachen aus, nur wie sähe dann die Zukunft aus, der Süchtige könnte nichts mehr verrichten, interessieren würde ihn keine Geschichten, das ist kein Märchen aber wie ginge das aus, wie das sitzen bei einem Joint ohne Feuer, weil die Blitze fallen aus, das wäre eine Wurst die niemandem gefällt, sondern ein Schlauch mit einem Knoten und das noch ohne Geld.

Kannst Du Dir die unbeschreibliche Lebenswirkung vorstellen, wie diese auf Donald Trump wirken wird, wenn er nicht mehr Präsident der vereinigten Staaten von Amerika sein wird? Er hatte doch vorher bereits alles, so wie im Märchen bei dem Fischer und seiner Frau.

Was da auf ihn zukommen wird, dass können sich die meisten noch gar nicht vorstellen. Mir gefällt es aber auch nicht, weil die Abläufe immer Zeitversetzt und dann teils auch übersteuert sind.

Dieser einzigartige Präsident hat sich seinen eigenen Sarkophag geschaffen, aus dem er nicht mehr herauskommt. Ob er daran wirklich alleine gearbeitet hat, dass weiß ich nicht. Er hat aber zumindest mitgemacht und ist nun mit dabei.

Als Geheimnisträger wäre er für die Weltmacht USA, ein Sicherheitsrisiko. Ich denke dabei nur mal an die Redseligkeit, was diese Zutage fördern könnte, wenn er sich seiner Haut bedroht fühlen müsste.

In Untersuchungshaft, die ja bis zum Abschluss einer Untersuchung dauern könnte, wäre die Lebenswirkung auf Donald Trump eine sehr erdrückende Last. Aber auch ohne Untersuchungshaft bestünde auf Grund der schlaflosen Nächte und dem Dauerstress, gute Chancen zu gesundheitlichen Problemen.

Das bezieht sich aber nicht nur auf Probleme körperlicher Art, wie dem Herz Kreislaufsystem. Psychische Probleme wiegen da noch schwerer, dann sind nämlich die Probleme wie etwa Rückenschmerzen noch mit dabei.

Sollte es aber auf Grund von einer Fremd- oder Eigengefährdung sogar zu einer Einweisung in die Psychiatrie kommen, dann wäre es für einen Unwissen schaffenden ex Präsidenten schwer. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt hätte in diesem Fall zwei Seiten.

Die eine bekommt psychisch bedingt kaum noch Luft und das ohne Corona-Virus. Während die andere Seite nichts mehr zu befürchten hat. Das wäre zwar traurig, aber käme es wirklich, dann wäre es war. In diesem Fall müsste ich wirklich noch nach einem Überlebensgrund suchen.

Ich sage mal hier ganz ohne Gewähr, Überlebensgründe finden das ist nicht schwer, dass solltest Du tun bevor zu spät, sonst weiß ich auch nicht mehr wie es geht, für Trump da fiele mir noch etwas ein, Asyl beantragen könnte es sein, für Golf wäre aber jede Botschaft zu klein, für die Zeit nach der Amtsübergabe, bestünde nur noch die Frage, wie soll ich leben bei dem Zustand hier, da fehlt mir dann doch jedes Pläsier.

Das Beispiel mit Donald Trump kann vielleicht die Wirkungen in der Folge besser zum Verstehen bringen, als ein aus der Luft gegriffenes Beispiel. Die als Wirklichkeit erkennbare Tatsachen sind nicht ganz verkehrt.

Wenn es um deine Zukunft und dein Wohl geht, dann solltest Du möglichst die großen Fehler vermeiden, sonst bist Du nicht zu beneiden. Die Pandemie nötigt die Menschen in der Politik der freien Welt, zu einem Spagat. Jeder Sportler weiß, ein Spagat auf Dauer ist Scheiß.

Es geht einfach nicht auf Dauer und wäre ungesund. An diese Stelle kommen nun die Menschen in der Politik, obwohl keine bösen Absichten dabei wahren. Das zeigt das eigentliche Problem im Leben, dass gut gemeinte nicht unbedingt gute Auswirkungen haben muss. Zumindest nicht auf beiden Seiten.

Somit ist es wichtig, dass Du für dich überleben seelisch kannst. Es gibt keinen Sanitäter, der deine Seele in die wieder bessere werdende Zeit schleifen kann. Ein gesunder Körper ohne den wachen Geist, kann sich niemand wünschen.

Es wird vermutlich noch eine Weile dauern, bis wieder alles kalkulierbarer wird und wird auch Schaden bei diesen Menschen anrichten, die vermeintlich so gut dran sind. Körperlich überleben werden auch durch den Ukraine-Krieg viele Menschen auf beiden Seiten.

Davon sind zwar nicht alle körperlich unversehrt, aber in ihrer seelischen Funktion beschwert. Das geht bis zum seelischen Tod, selbst dieser bringt den Menschen Not. Kriege sehen wir immer wieder, denn aus Opfer werden Krieger.

Es geht nicht nur um das körperliche überleben, sonst bist Du vielleicht ein Hund. Bist Du hingegen ein Mensch, dann wäre da etwas mehr angebracht. Deine seelische Verfassung wird dich in deinem Leben modulieren, es wird somit deine Gefühle beeinflussen.

Wie wolltest Du mit einer falschen Modulation, unvergängliches Glück empfinden können? Wenn Du mir das beantworten kannst und selbst damit klarkommen könntest, dann braucht Du hier nicht weiterzulesen. Seelisch überleben, müssen Hunde nicht anstreben.

Das alles nicht so einfach ist, dass wird Dir sich auch schon aufgefallen sein. Es ist teilweise schon etwas schwer. Ohne Ansätze für eine Lösung aber auch schon wieder zu schwer. Für diese Menschen hoffe ich auf eine Verbesserung. Aber mit Hoffnung alleine ist doch gar nicht getan.

Es müssen Taten folgen. Wie kann ich mit einer Tat einem Menschen zu Seite stehen, der mich nicht sehen kann? Für einen Wahnsinnigen ist sein Wahnsinn unter Umständen nicht belastend, für das Umfeld aber in jedem Fall. Zumindest wenn das Umfeld nicht noch Wahnsinniger ist.

Ich versuche also ohne sichtbare Taten, wenn dann nur über Metapher, bei Deiner Interpretation, (das wirst Du tun) etwas zu bewirken. Hast Du gegen dich gehandelt, wenn Du falsch Interpretiert hast? Woher solltest Du denn Wissen was Du denkst, bevor Du hörst was Du sagtest?

Woher kommt denn das Ei? Spielt das wirklich eine Rolle, wenn Du die Lösung deiner Probleme erfahren kannst? Vielleicht sind es auch nur die Menschen in deiner Umgebung, mit einem dicken Shunt als Ableiter für die Probleme. Deren Seelenschutz könnte Dir auch Probleme bereiten.

Wenn ich dich zu nichts verpflichte, Du mir also nichts schuldig bist, was könnte mich dazu bewegen, Dir zu helfen? Wenn Du diese Frage beantworten kannst, dann bist Du eigentlich schon am Ziel. Ich finde es schade, dass es Menschen gibt, die als Mensch versagen. Versagen ist ein unvollständiges Wort.

Es würde stimmen, in Hinsicht von Flucht einer Gazelle, wenn diese Opfer eines Raubtieres werden würde. Raubtiere wollen aber auch leben. So ist es auch bei den Menschen. Auch da verhalten sich mache wie Raubtiere, obwohl da bei Menschen nicht sehr sinnvoll zu sein scheint.

Ein Raubtier hat allerdings gegenüber dem Menschen einen Vorteil. Das weiß der Mensch mit Raubtiereigenschaften nicht. Ein Raubtier ist nach dem Raub eine Weile Satt und erholt sich von den Strapazen. Ein Mensch mit Raubtierverhalten fühlt seine Sättigung nicht und raubt weiter.

Das ist bedauerlich für die beraubten, aber eigentlich auch für den Raubenden. Freude breitet es zumindest dauerhaft niemanden. Wenn aber niemand dauerhafte Freude dabeihaben kann, dann stimmt doch irgendetwas nicht!

Eine Gerechtigkeit muss es dazu gar keine geben, die gibt es nur in der Illusion und die wäre bestenfalls im Himmel erreichbar. Der Weg ist das Ziel, wäre da schon treffender. Es sollte aber ein guter Weg sein, dass sollte Dir schon bewusst geworden sein.

Vielleicht bist Du ein Querleser und hast noch keinen Zusammenhang, als Querdenker wärst Du wohl nicht hier. Die Frage was ein guter Weg sein könnte, solltest Du aber für dich selbst beantworten können. Als Vordenker werde ich mich in dieser Sache nicht hervortun.

Für mich ist das Leben eine Epoche mit Ende. Sollte es mit Reichtum bestückt sein, hat es ein Ende. Beim Armen aber auch und das war schon immer Brauch. Wenn der Reiche aber leidet und der Arme den Reichen neidet, dann ist da kein guter Brauch und jede Seele weiß das auch.

Es geht also um viel mehr, das zu vermitteln ist aber schwer. Im Endeffekt sollte es Dir aber gut gehen, dass könntest Du sicher noch verstehen. Die Freiheit hat allerdings ihre Grenzen dort, wo die eigene Art zu leben, Schaden an einer anderen Stelle hervorruft.

Als Metapher wäre die Vorstellung eines Holzhändlers auf einem Holzschiff vielleicht brauchbar. Du brauchst während der Fahrt in kaltem Gefilde etwas Wärme und der Holzhändler baut an den Planken des Schiffes Holz ab.

Das aber irgendwann das Wasser kommt, das stört dich nicht. Wenn es kommt, sind eh alle dabei, aber gefroren hast wenigsten Du nicht dabei. Ist das wirklich eine gute und glücklich machende Tugend?

Das körperliche überleben nach dem erneuten Corona Ausbruch in China ist offenbar gesichert. Jedenfalls habe ich heute ein Bild mit großen Sauerstoffflaschen in der T-Online Übersicht gesehen. Eine Weltraumnation sollte eigentlich mit dem Nachschub an Sauerstoff kein Problem haben.

Dazu gehören außer dem ja auch die USA, Indien und Russland dazu. Das ist doch schon einmal etwas. Mit Sauerstoff und einer relativ einfachen Maske kann vermutlich zumindest bei den leichteren Fällen eine Steigerung des Wohlbefindens erreicht werden.

Die seelischen Auswirkungen wird der ausreichende Sauerstoff aber auch dort nicht vermeiden können. Natürlich ist vielleicht durch den derzeitigen Corona bedingten Mehrbedarf, der eine oder andere Raketenstart gefährdet.

Aber bei China besteht ja keine notwendige Präsenz im Weltraum so wie es etwa bei den Amis und Russen der Fall ist. Verkraftbar sollte ein ausgefallener Raketenstart sein. Mit einer Sauerstoff Füllung einer Rakete, könnte man sehr viele große Sauerstoffflaschen für die Krankenhäuser füllen.

Die zunehmende Zahl an überlebenden könnte dennoch die Frage bei den überlebenden aufwerfen, was nützt mir das körperliche überleben, ich fühle mich jetzt seelisch Tod.

Wenn Du hingegen seelisch mit Dir im reinen bist, dann kann kein Rauschgift Dealer mit Dir Geschäfte machen und selbst konsumieren kann er das auch nicht. Wer wollte denn schon gerne auf Dauer high sein? Das wäre völlig unrealistisch und funktioniert auch nicht.

Seelische Ruhe beim Sturm ist aber eine Bereicherung, wer kann denn heute schon mal mit nichts zufrieden sein? Ich versuche es halt noch etwas weiter, entweder werden andere, oder ich gescheiter.

Ich kann keine Ratschläge erteilen, weil ich die jeweilige Situation auch gar nicht nachvollziehen kann. Demzufolge wären ja Ratschläge wie Schläge für dich.

Vielleicht konntest Du aber aus den Texten eine passende Stelle für deine Strategie finden. Ein Haushalten mit den Ressourcen wäre schon einmal nicht verkehrt. Es ist keine Zeit in der es angebracht ist, groß auf die Pauke zu hauen.

Das wird vielen schwer fallen, aber ein absitzen von einer schwierigen Situation geht mit Flucht in diesem Fall leider nicht. Hast Du schon einmal etwas von dem 24 Stundendenken gehört? Das ist das Einzige, was Dir innere Ruhe bescheren kann und das über längere Zeit.

Keiner weiß ob er gesundheitlich zu einem Problemfall werden könnte. Wenn es so kommen sollte, was ja für dich und deine Angehörigen schlimm wäre, kannst Du selbst vermutlich nichts mehr dazu beitragen. Davor bleiben Dir auch nur die allgemeinen Empfehlungen wie Hygiene und Abstandhalten.

Ein weiteres Nachdenken um nicht zu erkranken, kann aber auch sehr belastend werden und würde in der Sache, wohl keine weiteren Vorteile bringen. Der Gedanke, dass Du nur eine sehr kurze Zeit lebend als Gast auf der Erde bist, kann Dir die 24 Std zu einem gut auszuhaltenden Erlebnis werden lassen.

Wenn Du einen besseren Weg für dich finden solltest, ist das auch gut. Entscheidend ist, dass es Dir damit über eine unbestimmte Zeit gut gehen kann.

Bedenke aber, dass die Psyche nicht durch den Körper dem es gut geht profitieren kann, sondern dass der Körper von einer guten Psyche profitiert. Es werden nicht alle Menschen sterben und vielleicht bist Du bei den überlebenden dabei.

Kennst Du die psychische Wirkung von dem halb vollen Wasserglas und der Betrachtungsseite? Alleine diese Erkenntnis kann schon einen Aha Effekt auslösen.

Habe ich dein Interesse geweckt, dann mach dich auf den Weg und suche den Speck, ich kann für dich nicht alles richten, Du kannst reimend die Wahrheiten verdichten, die lassen dich lebend durchs Leben gehen, erfährst Du dann die Wirkung, dann wirst Du es verstehen.

Einen Coronavirus Zettel gab es nicht

In Europa haben wir diesen verpasst, für die USA kommt er nun auch zu spät. Für die Air-Force-One gibt es über die Krise hinweg auch keine Möglichkeit mehr, den Präsidenten zu schützen. Denn die Triebwerke müssen ja auch mal gewartet werden.

Da es ja nun nicht mehr um die verbleibende Weltvernichtung geht, sondern um das schützende Verhalten der eigenen Haut, beginnt ab heute eine neue Ära. Diese werden besonders die Egoisten spüren. Ob Trump einer ist, spielt für mich keine Rolle.

Ich glaube aber schon, dass ihn die Geschichte einholen wird und da kann er sich mit der Air-Force-One nicht entziehen. Wer dazu etwas an Infos zum seelischen gesund bleiben haben möchte, kann hier etwas dazu lesen.

Ich sage aber auch hier und heute, Egoisten können ihre Hoffnung auf Erkenntnisse vergessen! Ich bezweifle sogar, dass Egoisten es auch nur annähernd begreifen könnten, um welche Erkenntnisse es sich handeln könnte.

Vielleicht bekommt auch alles nach der Corona Krise eine neue Wertschätzung. Ausgeschlossen ist jedenfalls nicht, dass es zwischen den Menschen eine neue Bewertung geben könnte.

Warum sollten wir auch bis zum Jenseits warten, bei dem sich im angedachten Himmel die Menschen gegenseitig füttern. Der Gegensatz wäre ja die Hölle, in der keiner dem anderen etwas gönnt.

Deshalb sind dort die Menschen rund um dem prall gefüllten Suppentopf auch Spindel dürr. Warum nur? Die Löffelstiele sind so lang, dass sie sich nicht selbst mit der Suppe aus dem Topf versorgen können. Ich glaube aber nicht, dass alle so lange warten müssen. Zuvor bekommen die Amis vielleicht noch eine neue Verfassung.

Für mich entsteht nun das klare Bild, dass Demokratien einer solchen Bedrohung gegenüber, sehr verletzlich sind. Die Handlung wird durch Fragestellungen um wertvolle Tage verzögert und führt somit zu den unerwünschten logarithmischen Steigerungen.

Dazu kommen noch die schier unersättlichen Freizeitansprüche hinzu, die zumindest bis jetzt nicht mit freiwilliger Selbstbeschränkung zu lösen sind.

Da sehe ich für die USA eine Problematik kommen, die die in Europa noch toppen könnte. Am Ende wird es viele gute Erkenntnisse geben, die bei dem nächsten Virus, dann effektiver ablaufen werden.

Dazu müssen nicht die Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe verbannt werden. Mit dem Pferd hatten sich die Pocken auch verbreitet, aber langsamer. Ich will Dir mit ein paar Sätzen eine kleine Hilfe geben, um diese Situation möglicherweise etwas besser zu überstehen. Natürlich lohnt sich das Lesen nur dann, wenn Du nicht bereits schon alles besser wissen solltest.

Aber dann wärst Du sicher nicht hier bei mir. Auf den ersten Blick ist die Sache nicht ganz überschaubar und Fehler wurden bereits auch schon gemacht. Aber keine Regierung könnte ein Interesse daran haben, ihre Leute zu verlieren. Das ist doch schon einmal etwas Gutes.

Empfehlungen von den Virus Experten gibt es nun ganz konkret, die brauche ich hier nicht noch einmal zu erwähnen. Auf was es jetzt ankommt ist lediglich, dass ein flächendeckender Wille entsteht, daran so gut wie möglich mitzumachen.

Jeder wird sich dabei aber auch die Frage stellen, wie er das in der Praxis durchhalten soll. Der wohlverdiente Urlaub war geplant, fällt vielleicht aus, kleine Kinder sind plötzlich zu Hause, weil der Kindergarten oder die Schule ausfallen, der Alltag wartet mit immer neuen Herausforderungen auf dich, obwohl Du mit den Vorherigen schon nicht mehr ganz zufrieden klargekommen bist.

Was macht man dann? Niemals alles auf einmal versuchen! Mit Leuten reden und dabei die positiven Aspekte hervorheben. Das geht sogar noch am Telefon, wenn der direkte Kontakt unterbunden sein sollte.

Natürlich gibt es auch Leute, die nur über die negativen Aspekte reden wollen und die nur Schuldige ausfindig machen wollen, aber das ist im Moment nicht Zielführend für dich. Nutze die Zeit um im Familienkreis zu reden.

Ein Spiel mit den Kindern kann auch für Alt und Jung Freude bringen. Wirklich bedrohlich ist das Virus nur für einen kleineren Teil der Bevölkerung, aber für diese wird alles Erdenkliche getan.

Es kann natürlich Ängste auslösen, wenn man zu solch einer Risikogruppe zählt. Aber sich mit Ängsten verrückt zu machen, ändert da auch nichts. Es ist zwar kein Trost, aber sterben werden wir alle, etwas früher oder später.

Freiwillig wollen es nur wenige und verordnet bekommt es wohl keiner. Mit dem Gedanken nur mal für die nächsten 24 Stunden das für dich Mögliche zu tun, kann dabei schon mal etwas Druck herausnehmen. Weiter in die Zukunft zu schauen bringt da nichts.

Bei bekanntwerden von Unrecht handle ich unverzüglich

Website ohne Tracking Tools
Website nur mit technischen Cookies
bei externen Links habe ich keinen Einfluss!

Datenschutz - Impressum