Website nur mit technischen Cookies
Startseite Lebenslasten

Überleben von geformter Materie unmöglich

Das Überleben aller vom Mensch geschaffenen Formen sind nach dem Urknall unmöglich. Dazu gehört aber auch jedes Weltkulturerbe, auch wenn es von der Natur geschaffen wurde. Somit ist auch sichergestellt, dass keine Information zwischen einem Urknallzyklus in den nächsten gelangen kann.

Die Übertragung von dem erlangten Wissen einer intelligenten Lebensform ist über den Zyklus hinaus unmöglich.

Es wird aber dennoch etwas diese Perioden überleben, nämlich die Besonderheit, dass eine Lebenslast immer zum Leben passt. Das Wissen dazu ist jedenfalls nicht über diesen Zyklus hinaus übertragbar. Die Logik dazu wird sich aber von alleine einstellen. Somit ist sichergestellt, dass ein Überleben einer Besonderheit ohne Dokumentation möglich ist.

Das einzige was im Universum überlebt, ist die Logik um was es geht

Ohne Lebenslasten wäre auch ein überleben der magischen Schwelle von 140 Jahren Unsinn. Das ist etwa die Schwelle, an dem der Mensch mit Krebs erkranken und daran sterben würde, sofern nicht die Heilung von Krebs doch noch gelingen sollte.

Bleibende Lebenslust ist nur dann sichergestellt, wenn keine Lebenslasten fehlen, aber die Lösung derer gefällt

Die Lebenslasten an sich sind immer notwendig, damit der Mensch nicht am Überdruss scheitert. Die Generierung von Lebenswert läuft immer über diesen Weg ab, auch wenn wir uns dessen nicht bewusst sind. Eine wahre Überlebenslast gibt es nur in einem totalitären Staat.

Die staatliche Führung von einer KI muss dies nicht gänzlich ausschließen

Wenn das Überleben von krassen Lebenslasten möglich ist, die auch als Überlebenslasten bezeichnet werden können, dann sollte ein Zusammenhang erkennbar werden. Eine Lebenslast hat übrigens auch jeder Jachtbesitzer zu ertragen, sonst wäre diese Besonderheit ohne Bedeutung.

Der Jachtbesitzer weiß das nicht und sucht eine Jacht über das Gewicht

Es soll ja auch für jeden Menschen etwas Vergnügen möglich sein. Bei Menschen mit existenziellen Problemen wird das aber schwieriger, wenn es auch nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann. Die Lebenswirkungen über die Differenzierung bewirken dabei aber wesentlich mehr.

Willst Du die Lebenswirkungen der Lebenslasten verstehen, darfst du nicht auf deiner Logik bleiben stehen

Von dieser Besonderheit kannst Du mehr erfahren, vermutlich gibt es damit keine neuen Gefahren. Ein Denkfehler wäre jedenfalls das Streben nach Glück, nur die Lebenslasten bringen dich auf die Tatsachen zurück. Bist Du damit dein eigener Verwalter, kommt es auch nicht mehr an auf das Alter.

Diese Logik wird überleben, es gibt keine beständigere Wirkung im Leben

Überlebenslast einer menschlichen Besonderheit

Wenn wir das Maß aller Dinge wären, dann könnte man das Überleben unserer kulturellen Errungenschaften noch verstehen. So wird es aber allem intelligenten Leben im Universum gehen. Vermutlich ist da noch keiner so weit, bei dieser einzigen Besonderheit.

Es wird also auch ohne Konservierung eine gültige Logik entstehen, das könnte quasi ein Gott bestimmt sehen. Es bringt dich nur auf der Erde nicht weiter, wenn Du bei deiner Logik bist gescheiter. Kannst Du die Besonderheit der Lebenslasten nicht verstehen, dann werden Wege in den Irrglaube gehen.

Kommt diese Logik bei Dir an, leidest Du an Lebenslasten nicht lang. Diese Besonderheit hat sichergestellt, dass Glück auch entstehen kann ganz ohne Geld. Das überleben einer menschlichen Besonderheit, nämlich von der Machtausübung, wird vom Universum gelöscht.

Haben wir über das Universum keine Macht, macht das auch nichts

Sonst wäre die menschliche Besonderheit noch schlimmer und diese Wirkung würde dann gelten für immer. Solche Überlebenslasten brauchen wir nicht, somit ist der Urknall ein Gedicht. Ein Urknall kommt gar häufig vor, wer das nicht glaubt der ist ein Thor.

Somit sind fasst alle Verlierer, zumindest aus dieser Sicht. Darum brauchen Menschen auch Lügenbrillen um dieser Abhängigkeit der Lebenslasten ertragen zu können. Die Lebenswirkungen der Lügenbrille kannst Du erkennen, dazu muss aber auch jemand die Logik nennen. Das ist auch der Grund, warum manche Menschen dennoch glücklich sind.

Eine Antwort auf diese Frage hat einen Lebenswert und Du bist bei der Suche nicht verkehrt.

Wird Dir das Glücksgefühl jedoch verwehrt, lebst Du bestimmt nicht unbeschwert. Das ist kein Irrglaube und die Lebenslasten haben sehr wohl einen Einfluss auf das Glücksgefühl. Diesen Irrglaube von Lebenslasten-Freiheit benötigt die Menschheit eigentlich nicht.

Ein Leben ohne Lebenslasten benötigt man nicht.

Ein richtiges Verhältnis zu gestalten, hat da mehr Gewicht, entscheidend ist immer das Lebenslasten-Gewicht, aber ohne das Verstehen vom ÜLLDW geht das nicht. Das Suchen von Glücksgefühlen wird oft von einem Denkfehler begleitet.

Wenn die Abhängigkeit den Irrglaube fördert, verhindert die Lügenbrille den Durchblick. Die Lebenswirkungen kannst Du aber dennoch sehen, auch wenn Du diese kannst nicht verstehen. Eine Lebenslust kann dann von den Lebenslasten vergehen.

Ein richtiges Verstehen kannst Du mit richtig Sehen

Ohne das Verstehen wird sich dein Leben nur um die Denkfehler drehen. Wenn das Unerwünschte verbannt wird, werden sich die Wirkungen wiederholen. Etwas nicht zu sehen bedeutet nicht, dass es nicht von Bedeutung der Lebenswirkungen wäre.

Diese Abhängigkeit zu verstehen ist quasi eine Pflicht, denn ohne Nebenwirkungen des Lebens geht es nicht.

Bei bekanntwerden von Unrecht handle ich unverzüglich

Website ohne Tracking Tools
Website nur mit technischen Cookies
bei externen Links habe ich keinen Einfluss!

Datenschutz - Impressum