Website nutzt nur technische Cookies

Webauftritt mit Baukasten der Telekom

Ich hätte nie gedacht, was die Telekom hilft Community mit mir macht! Jede Mitgliedschaft in einem Forum hat natürlich auch eine Lebenswirkung. Ein Missbrauch in einem Hilfeforum ist wohl auch nicht vermeidbar, ein Ausschluss hingegen schon.

Dabei hätte ich nie gedacht, was eine Homepage doch so alles macht.

Die Telekom fördert die Mitglieder in der Telekom hilft Community, das ist übrigens das größte Forum in Deutschland. Dafür spart die Telekom auch Kosten bei Problemlösungen für den Webauftritt ein. Ohne die rekrutierten User als unentgeltliche Helfer für die Probleme mit dem Baukasten wäre sie wohl allein.

Ohne die Hilfe der Telekom hilft Community würden sonst wohl auch nicht so viele beim Telekom Baukasten landen.

Beim Baukasten der Telekom für den Webauftritt ist der Beitritt in die Telekom hilft Community wohl unvermeidlich. Die Mitglieder im Forum unterstützen sich dabei gegenseitig bei den Problemen mit dem Baukasten für die Homepage.

Der zunehmende Frust mit dem Baukasten für den Webauftritt, ist bei der Telekom hilft Community erkennbar. Die User haben Listen mit Wünschen erstellt, von denen in den letzten Jahren nicht viel umgesetzt wurden.

Einige aktive User haben die Telekom mit dem Baukasten bereits verlassen und sind zur Konkurrenz der Telekom gewechselt. Erstaunlich ist die zunehmende Empfehlung der Konkurrenz innerhalb der verbleibenden Mitglieder der Telekom hilft Community.

Es gibt aber auch andere Lösungen für den Webauftritt, dass muss nicht unbedingt ein Baukasten sein. Ich verwende nun den Webhoster von der Telekom und erstelle den HTML5 Code mit Notepad++. Ganz fehlerfrei ist dieses System der Telekom wohl auch nicht.

Beachtenswert sind dabei vielleicht auch die externen Links zur Telekom-Hilft Community. Nicht nur was den Ablauf im Forum betrifft, auch bezüglich des Schrems 2 Urteils des EuGH. Meine Bedenken konnte ich bezüglich des Datenschutzes nicht ausräumen.

 Kudos im Forum der Telekom unter Homepage & Shop

Kudos von den verdienten Mitgliedern im Forum der Telekom im Bereich unter Homepage & Shop

 Kudos im Forum der Telekom unter Homepage & Shop

Kudos von den verdienten Mitgliedern im Forum der Telekom im Bereich unter Homepage & Shop

Die Telekom hilft Community unterstützt auch den Webauftritt mit dem Baukasten, ohne diese Unterstützung wäre es wohl sehr schwer, mit den Fehlern klar zu kommen. Das bringt natürlich auch eine Einsparung von Kosten beim Servicepersonal der Telekom.

Wo es gute Anteile gibt, da sind auch Schlechte, dass ist nun einmal nicht vermeidbar im Leben

Selbst die Untätigkeit in einem Forum hat eine Lebenswirkung. Wer also glaubt, dass beim Nichtstun, nichts Falsches im Forum geschieht, enthält einen Denkfehler im Irrglaube und erkennt den Missbrauch nicht.

Die Nebenwirkungen beim Webauftritt kommen nicht erst später, die sieht bereits schon in der Gegenwart ein jeder.

Wenn die Augen nicht vor Blendung verschlossen werden

Dafür kann die Telekom hilft Community in Stein gemeißelte Fakten liefern. Denn die Beiträge bleiben alle bestehen und an diesen kann ein jeder die Abläufe sehen.

Die Veränderungen im Erscheinungsbild des Telekom Forums ist nun intransparenter geworden um gewisse Abläufe besser unter dem Tisch halten zu können.

Diese Tatsache wiegt für die Forenleitung wohl schwer und ich gab mich für deren Zukunft her

Dies könnte jetzt einen anderen Verlauf nehmen. Ein Forum hat natürlich immer mit dem Zusammenschluss von Menschen zu tun und da ist ein brauchbares Verhalten im Umgang notwendig.

Durch eine Änderung in der Telekom hilft Community ist es nun nicht mehr möglich, dass Nicht-Mitglieder die Signatur eines User sehen können. Als Anerkennung für den Aufwand im Forum konnten die Aktiven in ihrer Signatur auch einen Link unterbringen.

Die Änderung ist clever aber auch legitim

Das wird vermutlich noch eine Weile so bleiben, bis über die Auslagerung ins Archiv, alle diese unerwünschten User beseitigt sind. Die Nebenwirkung ist allerdings für die aktiven User, dass sie von Nicht-Mitglieder nicht gesehen werden können.

Es ist wohl wie eine Nebenwirkung bei Inzucht

Probleme sind zum lösen da, sonst wäre es ja nicht wunderbar. Das hat ja in der Regel schon jeder im Kindergarten mitbekommen. Auch wenn davon nicht immer brauchbare Anteile für das Leben geblieben sind.

Wenn es schon um Regeln geht, dann sollten diese transparent sein und für alle gelten. Wenn Regeln aber immer nur dann an die Oberfläche gelangen, um einem unliebsamen User den Weg zu zeigen, dann ist diese Vorgehensweise für mich Zweifelhaft.

Ich hatte aus dieser Sicht, bereits die Frage nach der Netiquette gestellt. Diese könnte man ja ohne Probleme, leicht für jeden erreichbar, mit einem Button an die Oberfläche legen. Auch wenn diese nicht immer beachtet werden würde.

Mir scheint dabei aber die Missachtung der Regeln bei Power-User wichtiger. Das damit ein Missbrauch entstehen kann, dürfte zunächst einmal verständlich sein.

Ob das dann so auch in der Tat ist, kann ein jeder erst dann feststellen, wenn eine Überprüfung stattgefunden hat. Wer sich also einer Prüfung widersetzt, der muss an seinem Irrglauben festhalten und da gehört für mich die Forenleitung um Enrico L. dazu.

Ich hatte zu einer Zeit noch in der Tat geglaubt, das Enrico L. sehr klug und umsichtig ist. Enrico L. ist wohl eine Frau. Leider hat sich aber der Clan, gegen eine Prüfung erfolgreich durchgesetzt.

Unter Beachtung von Interna, könnte die Formulierung Clan stimmig sein. Die Seelenlast wiegt wohl bei der gesamten Gruppe schwer, denn niemand ist da frei von Schuld. Ein Mensch ist übrigens auch dafür Verantwortlich, wenn er nichts tut!

Was ein Nichtstun bewirken kann, sieht jeder regelmäßig an den Ergebnissen. Früher war das die Kirche, die mit sehr einschneidenden Maßnahmen die Menschen gesteuert hatte, heute sind das die Autokraten in den Diktaturen.

Immer und überall wo sich Menschen vor der Wahrheit fürchten, sind auch fürchterliche Dinge am laufen. Diese Dinge haben aber eine Lebenswirkung auf beiden Seiten.

Interessant ist immer, wie besonders die vermeintlich stärkere Seite entscheiden möchte, welches Tun dann rechtmäßig ist. Da scheiden sich dann schnell die Geister.

Bei einem Forum ist es natürlich so, dass der Forenbetreiber das Hausrecht hat und demzufolge entscheidet, wo es lang geht. Oft kommen aber auch verärgerte User dem zuvor und löschen sich selbst.

Für die Telekom als Geldgeber der Community, (vermutlich auch Gewinner) besteht jedenfalls auch ein Risiko. Bei einem unredlichen Vorgehen, könnte die Telekom auch mit diesen Wirkungen konfrontiert werden.

Diese Lebenswirkungen werden aber in der Tat immer erst dann Beachtung finden, wenn das eigentliche Problem schon nicht mehr zu übersehen ist. Bei der Telekom hilft Community besteht augenscheinlich das Problem schon länger und hat nun dazu geführt, dies mal etwas genauer zu beleuchten.

Es gibt eine auffällige Zahl an unzufriedenen Kunden, die wohl über die unabhängige Qualitätssicherung nicht zu ermitteln sind.

Wie auch immer die Ergebnisse der Kundenzufriedenheit bei der Umfrage aussehen, anscheinend ist nach einer Begründung der Forenleitung, für die Telekom der weitere Weg (unverändert) sinnvoll. Das geht so wohl schon viele Jahre.

Wenn die Telekom über die (fasst) kostenlose Dienste der Mitgestalter in der Telekom hilft Community profitiert, dann sollte ein, zumindest aus meiner Sicht unrechtmäßiges Vorgehen, nicht zum Standard werden.

Unrechtmäßig ist für mich eine heuchlerische Lebenshaltung, die zum einen psychisches Leid verursachen kann und für eine Gewinnabschöpfung dienlich ist.

Mit dem fasst kostenlosen Dienst der User, muss ich ehrlicherweise auch dazusagen, dass für die Einladung zum jeweiligen Event der Telekom hilft Community, auch Kosten für die Telekom entstehen. (wenn auch der Gewinn, die Kosten wohl übersteigt)

Eine Möglichkeit der Reform ist innerhalb der Telekom hilft Community unmöglich, da der von mir bereits erwähnte Clan (für mich gibt es keine passendere Formulierung) nicht zu einer Einsicht gelangen kann.

Gewöhnlich sind für Veränderungsprozesse, die kastenartigen Abläufe ein Bremsklotz. Dieser verschleißt jedoch nicht wie ein Bremsklotz am Auto, sondern kann jeder angewendeten Energie trotzen. (wie eine verschleißfreie Wirbelstrombremse beim LKW)

Ich nannte diese Wirbelstrombremser, bereits schon als Sperrklinken des Forums. (für mich erkennbar) Natürlich kann ich damit kein Wohlgefallen erwarten. (muss es auch nicht)

Ich fühlte mich dabei auch wie ein Sozialarbeiter und machte gegen diese unredliche Abläufe, zum Teil auch eine gute Mine. Ohne verletzende Kraftausdrücke zu verwenden, habe ich offensichtlich mit meiner Rückspiegel-Kommunikation, den ganzen Haufen einem Stresstest ausgesetzt.

Nun ist es ein leichtes, an die Ernte der Saat zu gehen, denn die Beiträge in der Telekom hilft Community bleiben alle stehen. Vor einer Sperre oder Ausschluss aus der Telekom hilft Community, ist der Ablauf meist mit einem mir nun bekannten Muster verbunden.

Eine Rechtfertigung mit mehreren Zitaten, ist für die Community wohl ein rotes Tuch. (diesen Grund versuche ich mit Beispielen zu beleuchten)

Ein Redner bei dem die Zuhörer-Köpfe rauchen, ist für eine Veränderung zu gebrauchen

Ich werde nun nicht in den nächsten Wochen, auf diese -von mir erkennbaren- Probleme pochen. Mir fällt das wahrscheinlich nicht sehr schwer, als ich mich im Telekom Forum anmeldete, ist schon lange her. (2005)

Es gibt dort aber auch wirklich gute Menschen, die anderen Menschen mit Freude helfen. Ein Kandidat davon ist Bernd G., der fand ursprünglich den Vorgänger vom Homepage Designer schön. Bei dem Baukasten ist er allerdings von der Telekom weggegangen, nur im Forum bleibt er wohl gefangen.

Der Baukasten ist wohl in der Tat, eine Dauerbaustelle. Das wäre ja auch bei einer nicht allzu großen Erwartungshaltung hinnehmbar. (wie etwa auch ein Stau auf der Autobahn) Für Menschen die es eilig haben und dazu noch gut Reisen möchten, war zumindest früher mal die Deutsche Bahn, (bezogen auf die Sicherheit) ein zuverlässiges Fortbewegungsmittel.

Der Homepage Baukasten der Deutschen Telekom, (so wie es scheint) ist nicht der Porsche unter den verfügbaren Baukästen. (bezogen auf die Funktionstüchtigkeit) Richtung FIAT wird es aber auch nicht gehen, dem werden ja von manchen Nutzern ein Fehler in allen Teilen nachgesagt.

Ob die Telekom nicht weiß, der Baukasten macht wohl viel Scheiß

Wie ist es denn in einer Ehe? Der oder die Abhängige, darf den anderen nicht um einen persönlichen Rat fragen. (um weniger Abhängig zu werden) Dabei spielt es keine Rolle, ob nun Homo- oder Hetero- oder Bisexuell. Es ist immer das gleiche Spiel.

Bei der Abhängigkeit von Unternehmensfragen, kommt gelegentlich auch etwas zum tragen. Was war ist, darf man auch sagen. Nur kann die Wahrheit nicht jeder Lügner vertragen. Solange das Unternehmen sich nicht gefunden hat, solange ist das Unternehmen auf der Flucht.

Die vermeintliche Hilfe auf einer Flucht, kann vorübergehend auch eine Sucht sein. Erst im Tod ist der Mensch dann sicher, weil dann ein näherkommen der Tatsachen, nicht mehr stört. Es gibt meist für alles eine Lösung, aber der Flüchtende kommt nur schwer aus einer eingeschlagenen Richtung wieder raus.

Jeder Boxer hat vor diesem Rückwärtsgang einen Graus

Erkenntnisgewinn über die Telekom hilft Community

Jeder Nutzer mit einem Homepage Baukasten von der Telekom, wird wohl ohne die Hilfe der Community nicht bestehen können. Die Eigenheiten des Baukastens kann nirgendwo besser erklärt werden.

Im Gegenzug darf sich der Hilfesuchende nicht wundern, wenn er dort als Bittsteller empfangen wird. (immerhin bezahlt er ja nicht diesen Dienst)

Die freundliche Unterwerfung ist aber auch etwas wert. (wenn auch verkehrt) Ein Helfer in der Community dies meistens begehrt. Eine Ausnahme dürfte wohl auf Bernd G. zutreffen, er ist mit seiner Eigenschaft etwa mit dem Krafttrunk von Asterix & Obelix zu vergleichen. Obelix hatte darin gebadet und musste nicht mehr davon trinken.

Bedauerlich finde ich bezüglich Bernd G., dass die Lebenswirkung im Forum der Deutschen Telekom, zu seiner Abmeldung in diesem Forum geführt hatte. (er ist aber kein Einzellfall) Dank Reinkarnation ist er aber wieder dabei (Community kann süchtig machen) und hat in der Befehlskette wieder von vorne angefangen. (mit altem Wissen)

Nicht alle bleiben ihrem Pseudonym oder gar Realname treu, wie etwa Bernd G. Aber letzterer hat sich vermutlich auch nichts vorzuwerfen, er ist kein Philosoph.

Angefangen mit einem Beispiel von hinten aufrollend, finde ich den Beitrag von olliMD in dem Faden des Forums der Telekom Hilft externer Link hervorragend.

Er bezog sich auf einen Zwischenfall, der in diesem Diskussionsfaden auch zu klären sei, weil es ansonsten für ihn, längerfristige Wirkungen hätte.

Dem kann ich zustimmen, aber warum kann keiner von diesen Foren-Guide (es gibt etwa 32 Stück davon) so eine Wirkung auch bei anderen Usern erkennen?

Jeder, der sich von ähnlichen Missständen betroffen fühlt, geht es wohl genau so! (und soll damit leben) Solche Missstände können wohl kaum auf Dauer funktionieren.

Es ist immer eine Frage der Zeit, bis die Mehrheit nach einer Wende schreit

In der Telekom hilft Community werden und wurden bereits Beiträge ins Archiv verschoben, die auch nur einem kleinen Kreis zugänglich sind.

Am liebsten hätte die Forenleitung eine selbsterstellte Software verwendet, (wäre vielleicht für intransparentes brauchbarer) aber vermutlich wurde aus Kostengründen und weil verfügbar, eine bereits vorhandene Verwendet. Mit einem sich noch zeigenden Nachteil, dass sind die Nebenwirkungen. (auch ohne Beipackzettel)

Es gibt also immer wieder verärgerte Kunden der Telekom und alle Fälle liegen vermutlich schön sauber aufrufbar im Forum, oder zumindest im Archiv. (nicht für alle einsehbar) Das Schöne ist aber, wenn die richtigen Abläufe in erkennbarer Weise zusammengeführt werden können. Technologisch basiert die Plattform wohl seid 2014 auf der Lösung vom Spezialisten Lithium.

Vermutlich sind die Privatkunden und Geschäftskunden zusammengeführt, immer noch auf der Technologie vom Dienstleister aus San Francisco laufend.

Dabei habe ich aber fasst einen Denkfehler begangen, denn schön ist nicht absolut, oder gar für alle zutreffend. Es kann immer dann, wenn es für eine Seite schön ist, auf der anderen Seite schlecht sein.

Meine Intension war, einen strittigen Punkt, alltagstauglich für die breite Streuung vorhandener Charaktere, im Forum zu ermöglichen. Dazu ist einerseits die Einhaltung der Netiquette, aber auch ein Fingerspitzengefühl von Nöten.

Die Mitarbeiter:innen vom Team der Telekom hilft Community, sollten nicht als Kanonenfutter verheizt werden. (vermutlich eingeschränkte Handlungsfreiheit bei erkennbarer Willkür) Die Mitarbeiter:innen befinden sich an der Front zum Kunden, während die CM (Community Manager) von diesem Druck wohl weniger betroffen sind.

Die Einrichtung der Telekom hilft Community, ist aus unternehmerischer Sicht, wohl ein Kosten einsparendes Serviceprojekt. Denn die Hilfe von den vielen unbezahlten Sozialarbeiter:innen, können dem Unternehmen der Telekom Geld einsparen. (aber auch Schaden)

Wenn bei einem Nischenprodukt wie dem Baukasten für eine Homepage, (so wie es sich mir darstellt) die Telekom durch die Abläufe (Forum) in einen Misskredit gerät, dann wäre der tatsächliche Gewinn, unter dem Bruchstrich zweifelhaft.

Da frage ich mich, ob es dann nicht besser wäre, sich ganz auf das Kerngeschäft der Telekommunikation zu konzentrieren. Für die erste Reihe, scheint mir der Baukasten der Telekom, kein ernst zu nehmender Bewerber zu sein.

Bei der Gründung der Telekom hilft Community, war es für die Macher:innen wichtig, schnell (vermutlich Monate) eine schwarze Null zu schreiben. Das hat wohl ohne jeden Zweifel auch funktioniert.

Nur hat sich für die dazu gehörende Zweifel, anscheinend noch niemand interessiert. (oder kapiert) So etwas würde ich als starren Seelenschutz bezeichnen, der aber unter Umständen zu einem Nichtsnutz werden könnte.

Es ist immer die Frage der kritischen Masse. (nicht nur bei der Kernspaltung vom Atom) Wenn zwei Stoffe zusammen kommen, die getrennt für sich jeweils unbrennbar sind, dann ist in der Praxis, dass Feuer nicht unbedingt weit weg. (Zucker vermischt mit Asche brennt)

Beim Kommunismus war der bekannte Aufruf, nachweislich aus heutiger Sicht, (in Bezug vom Glauben) ein Fehler. Der Slogan, Proletarier aller Länder vereinigt Euch, hat wie heute jeder weiß, nichts gutes hervorgebracht.

Wenn sich selbstherrliches Verhalten, nur durch Blockaden zu schützen weiß, dann ist eine Vollkommenheit, noch nicht gegeben. Was würde denn gegen ein Lernen sprechen, wenn es noch Unreifes zu geben scheint?

Es gibt eigentlich kein Erfolgsgeheimnis, für die Telekom-Hilft-Community. Das die Telekom durch die abgenommene Arbeit von den quasi Hilfsarbeiter:innen profitiert, scheint naheliegend zu sein.

Wenn im Straßenbau aber durch ungelernte Hilfsarbeiter andere zu Schaden kommen, (wenn auch nur psychisch) dann ist das zumindest einen Gedanke wert. (finde ich) Aus dieser Sicht betrachtet, wäre die Definition GELUNGEN, nicht mehr vollumfänglich richtig.

Immerhin dürfte die Telekom hilft Community eines der größten Foren sein und damit auch ein Zentrum für einen Lichtblick. (manche empfinden es als schwarzes Loch)

Das war sicher kein guter Vergleich, den Gunter Fritsche, SVP E-Business (Senior Vice President) bei der Deutschen Telekom, gerne sehen möchte.

Er soll sich über seine damalige Erzählung gefreut haben, dass es ohne großes Ruckeln, innerhalb einer Tagesfrist online ging. Das ist natürlich eine große Leistung und könnte ohne entsprechende Anpassung, auch ein verborgenes Problem erklären.

Ob nun Enrico L. von der Teamleitung im folgenden externen Link, Faden im Forum die Platform-Ownerin Eva Heinrichs ist, kann ich nicht sagen. (nicht alle Frauen bleiben bei ihrem Mädchennamen) Jedenfalls ist unter dem Account von Enrico L. die gendergerechte Kennung :in vorhanden.

Da die selbst programmierte Lösung für diese Community anscheinend nur zu Beginn günstiger gewesen wäre, konnte wohl die Lithium-Technologie des amerikanischen Spezialisten punkten. (mir geht es nicht um die Umsetzung von Schrems II)

Diese Software arbeitet quasi, wohl wie die Blackbox beim Flugschreiber im Flugzeug. Leider lassen sich anscheinend nur diese Dinge temporär entfernen, die nicht mit Zitaten blockiert sind.

Das könnte auch der Grund für die für mich auffällige Besorgnis sein, wenn ein Rechtfertigungsversuch, (mit einer Reihe von Zitaten) einigen Power-Usern der Telekom hilft Community aufstößt. (die sich wohl von der Telekom gebunden fühlen) Wer kein Unrecht begeht, braucht sich eigentlich doch nicht zu fürchten.

Während die Power-User sich beim beißen abwechseln können, wie etwa die Piranhas beim zu fressenden Opfer, kann ein Rechtfertigungsversuch eines zum Opfer werdenden Users, nicht stattfinden.

Die Gefühle von oliMD der diese in seinem genannten Beitrag erwähnte, entstehen auch beim hilfesuchenden User, der auch, in seinem jeweils betreffenden Beitrag, gerne eine Klarstellung hätte.

Ich hatte das Ende bereits im folgenden externen Link kommen gesehen. Faden im Forum Bei dem im folgenden externen Link der Telekom hilft Community, dachte ich noch an eine Wertschöpfung, die sich aber wie bereits erkennbar war, erledigt hatte. Faden im Forum

Unter diesem Link ist im Gesprächsfaden auch ein gelöschter User, der über die Reinkarnation wieder aufgetaucht ist. Kein Waschmittel wäscht so rein, für die saubere Weste, ist ein Neustart fein. (nicht nur eine Nick-Änderung)

Der Verschleiß von Usern in meiner Zeit bei der Telekom hilft Community war groß. Ich hatte mir im Nachhinein notiert und wieder ein User (vermutlich samas) der dem nächst von vorne beginnt. (die Reinkarnation macht es möglich)

Der Verschleiß könnte sich nun reduzieren. Hier noch ein Link von einem Power-User, der mit seinem Beitrag von 32 Usern Anerkennung erfahren hat. Anscheinend dachte nicht nur dieser, dass er bei der Telekom im folgenden externen Link zu kurz kommt. Faden im Forum

Telekom hilft Community für Baukasten Homepage

Ein erster Blick ist somit, wenn es ein Geschäft für dich sein soll, nicht ausreichend. Unter einem Geschäft verstehe ich, dass der von Dir zu entrichtende Preis für ein Produkt, deine Erwartungen übererfüllt.

Wenn Du gefühlt bei einem Deal drauflegst, dann war es ja kein Geschäft für dich, das ist doch sogar einem Kind vermittelbar.

Damit es nun nicht durch einen einzigen Blick zu einem übersehenen Trick führt, wäre doch mindestens ein zweiter Blick gut.

Da nun aber sogar Juristen, den Inhalt von geschachtelten Dokumenten nur schwer überschauen können, ist das alles nicht so einfach. Sonst hätte es die Bankenkrise nie gegeben und ich glaube nicht, dass so große Geschäfte ohne Juristen ablaufen.

Wenn wir von einem ganz brauchbaren Gedanken ausgehen, dann kann sich ein Produkt nicht um Faktoren, von einem anderen im Preis unterscheiden. Sonst gibt es dabei einen Haken. Wenn Du also eine Kaffeemaschine für einen Euro kaufen könntest, dann könnte sein, dass Du die Kaffeemaschine über den Kaffee bezahlen musst.

Hilfreich finde ich bei der Ermittlung der Summe aller Teile, die Bewertung über die gefühlte Mengenlehre aller Summanden, wie sie bereits schon die Indianer kannten, doch was wurde denen zum Verhängnis, der Platzbedarf der Siedler führte zur Bedrängnis

Beim Anbieter der Website habe ich auf den Baukasten der Telekom gesetzt. Erstens habe ich die Möglichkeit, telefonisch ein Problem anzusprechen und dazu über das Telekom eigene Forum Hilfe zu bekommen. Auch der Kontakt zur Fach-Abteilung für das Homepage-Produkt der Telekom, geht über die Mitarbeiter der Telekom hilft Community. (geht aber auch direkt)

So ist eigentlich immer ein Ansprechpartner verfügbar, sollte Bedarf bestehen. Die Rechenzentren der Telekom stehen in Deutschland und sind dem deutschen Datenschutz verpflichtet.

Bei vielen anderen Anbieter sind die Rechenzentren im Ausland. Wenn Du also kein Staatsbürger der USA bist, hättest Du bei in den USA gespeicherten Daten, nicht den gleichen Datenschutz wie ein US-Bürger.

Ich weiß nun nicht, wie es bei den anderen Anbietern von Baukästen steht. Aber die Telekom steht nun bei mir unter Beobachtung. Es kommt immer wieder vor, dass bei der DNS-ADMINISTRATION ein Eintrag abhanden kommt. Dies wäre auch beim Zurücksetzen der Fall, welches aber nicht von mir angestoßen wurde.

Da bei dem Baukasten der Telekom immer wieder mal Fehler auftauchen, ist schon denkbar, dass ein automatisches Zurücksetzten durchgeführt wird. Da würde ich mir aber einen Hinweis wünschen, denn so habe ich immer das Gefühl, alles kontrollieren zu müssen.

Komisch ist aber auch, dass in diesem Zusammenhang der Traffic zurückgeht und natürlich ist dann nicht nur bei der Google Search-Console der Zugang weg, sondern auch bei den Webmaster-Tools von Bing, da diese über Google die Berechtigung haben.

Gerade hier habe ich aktuell wieder mit der Erstellung einer Überschrift h3 zu kämpfen. Der Baukasten bockt einfach und will diese nicht als Überschrift annehmen. Das ist aber nicht das einzige Problem am Baukasten.

In der Regel führen alle Probleme beim Baukasten in das Forum und nicht nach Rom! Die Baukasten-Nutzer der Telekom wissen das schon. Der Baukasten wird zwar ständig um Funktionen erweitert, vielleicht auch ein Grund dafür, dass es mit der Fehlerbeseitigung beim Baukasten hapert.

Aber selbst wenn der Baukasten fehlerfrei laufen würde, was er vermutlich nie werden kann, dauert die Verarbeitung des Baukasten-Code lang. Da bist Du mit den kleineren Steinen über HTML5 besser dran.

Die Steine von HTML5 sind vergleichbar mit den kleinen Steinen von Lego, während der Baukasten nur die Steine von Duplo verwenden kann. Jetzt könntest Du dich fragen, wie bin ich besser dran? Das ist wieder individuell, dass musst Du verstehen, es wird keine universelle Lösung für alle geben.

Da die Probleme mit dem Baukasten herstellerspezifisch sind, kannst Du in der Regel die volle Unterstützung nur dort bekommen, wo sich das ganze Wissen befindet. Du gehst ja auch nicht zu VW, um einen Fehler suchen zu lassen, wenn Du einen Mercedes fährst.

Bei einem Elektroauto stelle ich mir das besonders schwierig vor, das wäre wie ein Eigentor. Der normale Schrauber macht zwar beim Ölwechsel des Autos mit, aber für alle Module ist er garantiert nicht Fit. So ist das auch beim Baukasten, mit seinen quasi Duplo-Modulen.

Bei der Website Erstellung über HTML5, bist Du mit der Erstellung zwar langsamer als mit dem Baukasten, dafür läuft aber alles kalkulierbarer ab. Machst Du dort Fehler, tauchen die gleich auf.

Beim Baukasten brauchst Du keine Fehler zu machen, die liefert der Baukasten quasi kostenlos dazu. Dafür gehst Du dann in das Telekom-Forum und hast vielleicht auch keine Ruhe, wenn deine Ohren nicht für den Blödsinn sind zu. Eine Reform lässt das Forum nicht zu.

In einem Forum befinden sich ja nicht nur ausgeglichene und psychisch stabile Menschen, wobei ich damit noch übertrieben habe. Es gibt gerade dort, auch psychische Auffälligkeiten.

Dazu nutzt es aber nichts, den Durchzug in den Ohren zu beseitigen, man sollte dazu die Lügenbrille abnehmen, dann werden diese Vorgänge auch sichtbar. Die Wirkung bleibt dafür aber auch nicht aus und das ist dann der eigentliche Graus. Im Telekom-Forum kann man so etwas gut sehen, nicht alle werden diese Abläufe aber verstehen.

Etwas gutes hat das Telekom-Forum aber, dass muss ich sagen. Die Texte bleiben dort weitestgehend stehen, auch wenn sich die Mägen von den Betroffenen umdrehen. Das Management hat dies gut in der Hand, solche Beispiele sucht das Land.

Natürlich kann aber nicht alles gehen, sonst bliebe ja das Forum stehen. Dafür muss ich nun in die Pause gehen, diese Pause dauert 90 Tage, für Süchtige wäre das eine Plage, für mich kommt eine neue Zeit, vielleicht bin ich dann für HTML5 bereit.

Der 6.11.2022 war anscheinend nicht mein Tag, denn ich leide wegen dem Telekom-Forumsausschluss arg. Da wollte ich doch noch schnell Antworten für Beiträge schreiben und habe dann leider den Denkfehler gemacht, nicht zuvor noch einem Forenmitglied, die private Nachricht zu beantworten. Das wäre auf alle Fälle besser gewesen, als mich aufs Glatteis führen zu lassen.

Diese entstandene Seelenlast, hätte ich ohne das Telekom hilft Community verpasst

Dieser User hätte den Dank für seinen Beitrag verdient, aber ich selbst konnte diese Antwort nicht mehr senden, da ich ausgeschlossen war. Ich wollte anschließend mit meiner Frau zusammen kochen. Es gab Schweinelende mit Rahmsoße, bei den Spätzle, gab es ein Wort-Gemetzel.

Heute am 8.11.2022 hat meine Frau alleine gekocht, da ging wirklich alles wirklich glatt und ich habe sie in den höchsten Tönen gelobt! Es gab einen frischen Hirsch baten, der liegt seit Tagen eingelegt in einem selbst zubereiteten Sud, den ein gutes Essen, tut mir gut.

Dazu selbst gemachte Kartoffelknödel mit Majoran, Rotkraut und Birne mit Preiselbeeren, dabei darf man auch den Rotwein begehren. Heute bin ich gesperrt den zweiten Tag, bei so einem Essen, ist mir das gar nicht arg! (Hirschbraten unter Lichtblick)

Die Zeitverschwendung im Forum kann ich auch für anderes nutzen, dazu muss ich keine Lügenbrillen putzen. Platzhirsche können das nicht verstehen, die werden ihre eigene Wege gehen.

Mit dem benutzen von gesteuerten Drohnen, kann man mit Treffer die Ziele belohnen. Das wirklich Schöne ist dabei, wer sucht, der findet auch die Sauerei. Es gibt ja bekanntlich keine Kraft im Universum, die nicht das adäquate Gegenteil auslösen würde.

Die entstehenden Gefühle sind aber wichtig für eine seelische Gesundheit. Der Körper hängt da mit dran! Das ist wie das Forum und der Baukasten, nur zusammen sind diese stark.

Dabei muss man aber die Fehler mit der Lügenbrille übersehen, sonst wird es mit den Glücksgefühlen nur schwierig gehen. Da könnte ich mich nun fragen, warum mache ich weiter, die Antwort ist einfach, man wird gescheiter.

Wäre beim Baukasten der Telekom, für eine Website (eine Homepage ist ja nur der Eingang dafür) zum Internetauftritt, ein Belastungshinweis dabei gewesen, dann hätte dort eigentlich stehen müssen, dass die Mitgliedschaft im Telekom-Forum nur eine Frage der Zeit ist.

Es sei denn, der Baukasten bleibt zu, dann hast Du deine Ruhe. Falls Du dich fragen solltest wie soll das gehen, ich habe schon Baukästen von Modellhubschrauber gesehen, den haben die Leute im Speicher stehen lassen.

Man frägt sich halt an solchen Tagen, (Sonntag, den 6.11.2022 mit der Sperre) warum durfte ich mich nicht mit dem Lastenhinweis plagen, es lief am Anfang sogar gefühlt noch rund, der dauernde Ärger ist nicht gesund. In das Forum geht man immer wieder, mit dem Baukasten auf und nieder. Ich bin Peter.. und komme wieder, aber nicht als neuer Krieger.

Ein Schlusswort zum Denkfehler beim Baukasten der Telekom für den Webauftritt. Es gibt im Telekom-Forum auch Leute, die dich in deinem Horizont weiterbringen können.

Das ist wie beim Singen, da muss auch niemand alle Lieder selbst mitbringen. Nach kleinen Problemen, konnte nun mein HPC für den Webspace (Telekom) der neuen Website mit HTML5, wieder funktionieren. Es ist Freitag Nachmittag und nun steht einem schönen Wochenende nichts im Weg.

So können selbst die kleinsten Sachen, dem suchenden Menschen Freude machen

Nun haben wir heute den 04.12.2022 und es sind von der Sperre im Telekom hilft Community bald 30 Tage vergangen. (Sperre war am 06.11.2022) Der Screenshot von Heute (04.12.2022), zeigt die Kudos des Forenbereiches Homepage & Shop des Telekom hilft Communitys an. Ich kann dort seit der Sperre nicht mehr schreiben, nach 90 Tagen wird es wohl nicht dabei bleiben!

Bernd ist wieder auf dem aufsteigenden Ast und achtet darauf, dass er keine Kudos verpasst

 Kudos im Forum der Telekom am 04.12.2022 unter Homepage & Shop

Kudos im Forum der Telekom am 04.12.2022 unter Homepage & Shop



Ich darf bestimmt auch sicher sagen, der Bernd hat schon viele Kunden der Telekom beraten. Er ist ein friedlicher Homepage-Gänger, nur dauert es beim Testen jetzt etwas länger! Erfahrungen hat er mit der Telekom und den verschieden Varianten vom Baukasten gemacht und alles perfekt auf seine Homepage gebracht.

Die Frage lautet nur bitte sehr, warum gibt der Baukasten der Telekom das nicht auch her?

Der Bernd ist nun bei der Konkurrenz von der Telekom. Das fällt der Telekom bestimmt nicht schwer, die Umsetzung der gewünschten Liste um so mehr. (Baukastenfehler und Erweiterungen)

Für mich ist das die Seelenlast, die erzeugt auch Überlebenslast und hier der Link, der zum Denkfehler passt.

Verpassen kannst Du von den Denkfehlern nicht alle, aber alle Denkfehler können dich im Nachhinein weiterbringen. Du wärest ein Thor, wenn Du behaupten würdest, bei Dir kommen keine Denkfehler vor! Am kommenden Samstag läuft meine Sperre im Telekom hilft Community ab. Da werde ich mal schauen, vielleicht macht mich das schlapp.

Im Forum musste ich mich verrenken, dass Forum konnte mir eine Erkenntnis schenken

Auch dieser User machte im folgenden externen Link Schlapp, vermutlicher Denkfehler eines Hilfesuchenden er meldete sich vermutlich selber ab. (in der Telekom hilft Community)

Das kastenartige Denken ist dort stark und User leiden darüber teils arg, es gibt zwar eine Netiquette, die hebelt aus, ein Clan der Nette

Es kam eigentlich so, wie es kommen musste. Die gefühlte Kreuzigung (Telekom hilft Community) fand gerade noch vor Ostern statt. Dazu sollte ich noch benennen, vermutlich glaubt man dort, die Leser pennen. Schon wieder hat dort einer selbständig das Forum verlassen, er half davor noch mit, um mich zu schassen.

Mich fasziniert aber auch die dort übliche Reinkarnation von Usern, die sich abmelden um dann wieder neu angemeldet zu erscheinen. (mit einer sauberen Weste)

Dabei war ich doch tief beeindruckt von einem User, dasSofa hatte in etwa 6 Wochen nach der Anmeldung, den Status von einem 4 Sterne Mitgestalter im Telekom hilft Community erreicht und ist am 1. April bereits ein 5 Sterne Mitgestalter im Telekom hilft Community. Das ist aber leider kein Aprilscherz!

dasSofa machte einen sensationellen Aufstieg bei der Telekom hilft Community

Hier ein Screenshot vom 24.03.2023 dasSofa machte einen sensationellen Aufstieg bei der Telekom hilft Community. (beachtenswert ist nicht verkehrt) Bereits nach 6 Wochen, war das Sofa auf einen 4 Sterne Mitgestalter gekrochen, es dauerte auch nicht noch viele Wochen und das Sofa durfte mit 5 Sternen pochen.



Für mich, ist die Telekom hilft Community schon eine bemerkenswerte Organisation. Eine gelungene, wenn ich auf die Erfolge der Telekom hilft Community schaue. Es geht mir nicht um die Kritik generell, sondern um einige Abläufe, die vielleicht nicht unbedingt sein müssten.

Die Telekom hilft Community kann vermutlich den meisten Usern helfen. Es fühlt sich aber auch eine nicht allzu kleine Gruppe vergrault. Die Gründe dafür ist den Power-Usern wohl nicht bekannt.

Es geht für mich um einen Punkt, den ich nicht gut finden kann. (ich habe aber auch nicht den vollen Überblick) Aus meiner Sicht werden Abläufe mit einem zunächst undurchsichtigen System verwendet, die mit Transparenz nicht viel zu tun haben. Aufrichtig ist das jedenfalls nicht! (heute eher Standard)

Mit meiner Kreuzigung noch vor Ostern, (Vernichtung im Forum) haben verantwortliche Leute, quasi einen Käfer totgetreten, den nun kein Professor mehr reparieren kann.

Unter diesem Gesichtspunkt ist natürlich jede Bewertung subjektiv beeinträchtigt. Fakt ist aber, dass ich am Vormittag des 13.04.2023 bei der Hotline vom Support der Telekom angerufen habe und von einem Fehler bei dem Webhosting gesprochen habe.

Abends um 18 Uhr habe ich nachgefragt, wie es denn steht. Die Antwort war, es niemand mehr da und wenn die Techniker den Fall ergründet haben, melden sie sich. (ich finde das schon einmal gut)

Die Frage wäre lediglich, warum so viele Leute das gleiche Problem wie ich haben. (Subdomain bei der Telekom einrichten) Wenn eine Beschreibung für den Vorgang einer Subdomain vorhanden ist und bei mehrfacher Versuchsreihe dies nicht möglich ist, dann ist entweder die Vorgehensweise des Anwenders Misst, oder die Anleitung selbst!

Die Telekom hatte ich gewählt, weil ich dachte, dort einen guten Ansprechpartner zu haben. Leider ist das aus heutiger Sicht ein Irrtum und somit ein Denkfehler gewesen.

Mir kommen immer mehr Bereiche bei der Telekom suspekt vor und ich würde mich nicht wundern, wenn ein mafiöser Vergleich bezüglich Telekom Forum, eine Bestätigung erfahren würde.

Die Telekom hilft Community ist zwar in der Leistungsfähigkeit gut, (Kundenfragen kostenlos beantworten) aber wohl ein sonderbarer Verein. (vermutlich gesponsert mit Bier) Für mich erscheint es jedenfalls wie ein Bollwerk gegen Eindringlinge.

Wenn ich aber einer wäre, dann hätte ich vermutlich nicht über 2000 Beiträge über nahezu 18 Jahre geschrieben. Zum ausprobieren geht es im folgenden externen Link hier lang.

Dabei stößt mir insbesondere auf, dass eine Sperre nicht zeitnah zu einem bestimmten Punkt, sondern stark nacheilend ausgesprochen wird. (vermutlich um Spuren zu verwischen)

Die Community Guide haben ein eigenes internes Kommunikationssystem und einen Booster-Knopf, um dringende Dinge sofort den CM (Community Manager) mitzuteilen.

Die sich mir gezeigte Ringeltänze, nicht nur bei mir, können die gefühlte Grundlast eines Users schon stark erhöhen. Das ist wohl auch nicht ungewollt und erfüllt den Zweck gegen unerwünschte Besucher, wie der Limes als Bollwerk.

Die Telekom muss sich somit nicht mit dem Personal in der vordersten Front abnutzen. Bei diesem im folgenden externen Link Gesprächsfaden war zumindest noch Hoffnung für eine Veränderung angebracht. Danach haben es Spitzbuben, dann doch noch geschafft.

Webauftritt geht ohne Forum weiter

Ich bin kein Profi für den Webauftritt und dennoch mache ich dabei mit. Angefangen hatte ich nur über den kostenlosen Webauftritt mit dem Baukasten der Telekom.

Nun habe ich alles auf HTML5 umgestellt und das war nicht mein Werk alleine. Da gab es einen Michael, der machte mir Beine.

Ohne Baukasten kann es auch gehen, dass kannst Du an dieser Website sehen. Darüber kannst Du vielleicht erahnen, wie sich Menschen lassen leiten in Bahnen? Den weiteren Ablauf kann ich nicht erahnen, die Telekom hilft Community verdrängte mich aus den Bahnen.

Google hatte ich schon mehrfach verflucht, denn über den Index finden Menschen heute, dass ist dann für Google die Beute

Für das Erkennen von den Lügenbrillen wird es nun Zeit, denn vieles geht bereits schon viel zu weit. Wenn Menschen dann nur noch sollen leiden, wäre das nicht für gute Zeiten. Ein kleiner Perspektivenwechsel kann vielleicht an dem Geschehen, die Richtung der Gefühle verdrehen.

Sage jetzt nicht ich bin doch nicht dumm und drehe die Wahrheit einfach herum. Wenn deine Sicht auf die schönen Dinge des Lebens ausgerichtet ist, -über den Fernseher- dann entsteht bei Dir ein Gefühl mit gesteigerter Lebenslasten. Kannst Du diese Zusammenhänge schon begreifen, bist Du bereits am reifen.

Einen Beitrag zu liefern ist immer ein Gedicht, beim schiefen Turm von Pisa, erkennt man das Gewicht

Fühlst Du dich gebeutelt, kann Dir vielleicht eine andere Sicht helfen, ansonsten ändert sich an dem Zustand nichts! Bei vielen Inputs kommt es vor, da erkennst Du die Lügen, wenn sie steigen empor. Es hat auch keinen Wert das Negative zu verdrängen, die Glücksgefühle entstehen über diese Engen.

Solltest Du auf dem Boden liegen, dann wäre das Aufstehen bereits schon ein Siegen. Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt, es liegt nur an Dir, ob Du dabei machst mit. Dann müsstest Du die Lebenslust ertragen, bis an das Ende von deinen Tagen.

Ich arbeite hier selbst und ständig, dafür ist meine Website recht lebendig

Machst Du bei einem Webauftritt mit, dann fehlt Dir bis dahin, der Höllenritt. Steigerungen machen nicht alles besser. Wenn der Genuss über die Abwechslung entsteht, bist Du gegen das Verzagen in schwierigen Tagen gut aufgestellt. Dann brauchst Du dafür auch nicht vordergründig das Geld.

Oft entsteht darüber auch das Übel der Welt, um das zu erkennen, habe ich die Texte hier rein gestellt und nun habe ich vielleicht die langweiligste Website der Welt. Das kommt davon, wenn man alles selber macht, ohne das Geld auszugeben. Da frage ich mich nur, wer kann das ertragen?

Bevor jetzt jemand Ansprüche stellt, ich verdiene damit kein Geld!

Bei der Überlebenslast werden immer wieder neue Denkfehler aufpoppen. Das Lesen vom Kleingedruckten in den AGB, tut manchmal nicht nur in den Augen weh.

Selbst beim lesen mit einem wachen Verstand, fehlen die Worte, für das was ich fand. Mehr dazu habe ich unter iX3 mit der Überschrift "BMW Charging und Überraschung" geschrieben.

Elektroautos werden die Logik der Menschen verändern. An der normalen Tankstelle gingen die Preis ja nur rauf und runter. Beim elektrischen Laden wird es viel bunter, am besten Du lädst davor die Preise vom Internet runter.

Mit welcher Lügenbrille, bekomme ich wohl zum Laden den Wille?

Zum Laden fällt mir gerade etwas ein, was für dich von Bedeutung sein könnte. Es gibt ja außer dem Laden auch ein Entladen, dann ginge bei einer zu hohen und ständigen Entladeleistung eine Batterie von einem Fahrzeug leer.

Wenn ein Mensch, eine zu hohe Grundlast hat, (Seelenlast) dann ist das mit einer zu hohen Entladeleistung vergleichbar. Es kommt zu Funktionsstörungen und beeinträchtigt dadurch die Lebenslust. Vielleicht hattest Du durch einen Perspektivenwechsel von dieser Sichtweise bereits etwas gewusst.

Unter Seelenlast muss nun wirklich kein krankhafter Zustand zugrunde liegen. Es genügt auch eine familiäre Belastung, die Du nicht abstellen kannst.

Das kann dann schon ein Gefühl wie auf der Galeere erzeugen, wo Du Mühe bekommen könntest, wenn der Takt an der Trommel, deine Leistungsfähigkeit überschreitet. Die Gefahr, eine gesunde Balance für das Seelenwohl zu verlieren, ist natürlich bei einer von der Außenwelt gesteuerten Lebensweise hoch.

Am Fließband könnte so ein Druck natürlich auch entstehen, dann bräuchtest Du nicht auf die Galeere gehen.

Jetzt habe ich noch etwas auf der Leber, da denke ich an die Klimakleber. Ich finde es bedauerlich, wenn sich ermutigte Aktivisten, (mit ihrer Handlung) das eigene Leben durch eine weitere Lebenslasten beschweren.

Ein Perspektivenwechsel zur Lebenslust, besteht in einer Demokratie eigentlich immer. Der Bundestag wäre da zu gebrauchen, mit Worten, bei denen die anderen Köpfe rauchen.

Ein täuschen anderer Menschen ist nicht schwer, leider gibt das der Missbrauch her und die Folgen wiegen schwer. Wer sich mit persönlich belastenden Nachteilen einsetzt, der weiß es nicht besser, Worte schneiden wie ein Messer.

Mit dem Kleben, steht zwar das Leben, es soll aber auch andere Möglichkeiten geben. Das Ganze verstehe ich nicht als Kritik, mir kommt es nur vor, dass da jemand fickt.




Nach bekanntwerden von Unrecht handle ich unverzüglich


Website ohne Tracking Tools
Website nur mit technischen Cookies
bei externen Links habe ich keinen Einfluss!

Datenschutz - Impressum